Turbomotors-CP neu aufbauen

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Turbomotors-CP neu aufbauen

Beitragvon Peter Keller » Mittwoch 29. März 2017, 22:00

Hallo LT-ler,

dieses Thema ist was für die Motorenkenner unter euch:

Vor ungefähr einem Jahr gab es diesen Beitrag hier:

http://www.lt-freunde.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=16328

Darin gab es eine Anregung von Tiemo

http://www.lt-freunde.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=16328#p86009

dass der Turbomotors-CP einen Platz in einem guten CP-LT verdient hätte.

Diese habe ich in die Tat umgesetzt, dem Stephan sein Rostwunder abgekauft und in der Zwischenzeit auch "filetiert". Mit der kompletten Sven-Innenausstattung und dem Hochdach konnte ich einen LT-Fahrer ein paar Orte weiter glücklich machen, so dass ich für mich jetzt den Turbomotors-CP und den kompletten Satz Dokumentationen von Turbomotors dazu habe (wer Interesse an Scans davon hat, mag mich gerne per PN anfunken).

Bild

Leider lief der Motor ungefähr so, wie die Einspritzleitungen daran verlegt sind, er bläute stark aus dem Auspuff und roch dabei ungefähr so wie mein Dreier-BMW früher beim Gaswegnehmen... ;-)
Also werde ich ihn vor dem Einbau auf jeden Fall komplett revidieren.

Dabei habe ich eine Idee ausgebrütet, die ich gerne hier mit den Motoren-Wissenden diskutiert wissen möchte, bevor ich darin investiere:

Der Turbomotors-Umbau soll ja nicht gerade vollgasfest sein, der Umbausatz beinhaltet eine Abgastemperaturanzeige, bei mehr als 700 Grad muss man vom Gas bzw. kappt ein kleines Steuergerät die Anreicherung über LDA. Da eh eine komplette Revision ansteht, würde ich den Motor gerne auf einem Block eines Werks-Turbos (DV, 1G oder ACL) aufbauen, um in den Genuss der Kolbenbodenkühlung zu kommen.
Ich würde den Block dann durch verwendung der CP-Teile zu einem kolbenbodengekühlten "Turbomotors-CP" werden lassen, den ich dann wieder stehend in meinem '82er LT verwenden kann.

Nun die konkreten Fragen, die ich mir trotz langem Mitlesen und LT-Wiki nicht "investitionssicher" beantworten kann:
  • Hat jeder VW-Turbo die Kolbenbodenkühlung? Das würde die Treffermenge beim Suchen eines gebrauchten Rumpfmotors oder -Blocks erhöhen
  • Lässt sich der CP-Kopf (mit 12 mm Schrauben) darauf verwenden?
  • Und trotz "neuerem" Block lässt sich die riemengetriebene Unterdruckpumpe des CP weiter nutzen, richtig?
  • Und zuletzt: Kann ich in dieser Komposition einen Viskolüfter verwenden, um auch noch das letzte Quentchen Leistung zu nutzen? Beim CP läuft der Lüfter ja immer mit. Und wenn ja, welche Teile brauche ich dafür neben dem eigentlichen Lüfterrad?

Wem sonst dazu noch etwas einfällt, was ich vielleicht übersehe, immer her damit!

Viele Grüße,
Peter
Ein Saugdiesel hat da, wo die meisten Turbos den Drehzahlmesser haben, eine Zeituhr.
Warum bloß?!
Benutzeravatar
Peter Keller
 
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 00:50
Wohnort: Oerlinghausen
Fahrzeug: LT 28 D Sven Hedin '82 CP SD mit H-Kennzeichen

Re: Turbomotors-CP neu aufbauen

Beitragvon Mariner » Mittwoch 29. März 2017, 22:42

Servus Peter,

den Visco-Lüfter müsstest Du meines Erachtens problemlos auf den Schwingungsdämpfer des CP montieren können.
Bei der Nutzung des CP-Kopfes mit einem Turbo habe ich so meine Bedenken. Meines Erachtens sind sowohl die Ventile, als auch die Sitze bei den Turbomotoren besonders gehärtet und beim Kopf des Saugers nicht. Dass habe ich aber auch eher aus Hörensagen gehört, kann es aber technisch durchaus nachvollziehen.
Ich meine auch zu Wissen, dass die Turbos alle mit Hydrostösseln ausgerüstet sind - der CP hat noch die Einstellscheiben. Das müsste aber ein lösbares Problem sein, wenngleich Du beim Umbau eines CP-Kopfes auf Hydros auch alle Ventile aufgrund anderer Schaftlängen tauschen musst.
Die Unterdruckpumpe müsstest Du weiterverwenden können.

Grüße

Tille
Benutzeravatar
Mariner
 
Beiträge: 491
Registriert: Samstag 26. September 2015, 21:12
Wohnort: Zetel, Niedersachsen

Re: Turbomotors-CP neu aufbauen

Beitragvon Peter Keller » Mittwoch 29. März 2017, 23:13

Moin Tille,

Hmmm...

Demnach wären die Ventile und Sitze eine weitere Schwachstelle des Turbomotors-Umbau.
Ich finde es "kaufmännisch einleuchtend", dass Turbomotors 1982 (als es noch keine VW-Turbos gab) dem Motor "nur" Leistung eingehaucht haben, ohne ihn auf Langzeithaltbarkeit zu trimmen.
Der Umbau hat ja damals so schon astronomische 5700 D-Mark verschlungen (habe die Originalrechung vorliegen), nicht auszudenken, wo die gelandet wären, wenn sie noch Gimmicks wie gehärtete Ventilsitze und Ventile mit natriumgefüllten Schäften verbaut hätten...

Ich würde gerne die wesentlichen "Haltbarkeitsmakel" beseitigen, da hätte ich in erster Linie das Thema Wärmeabfuhr gesehen. Dahingegen würden sich Serienventile dann vielleicht etwas schneller einschlagen, und ich müsste das Ventilspiel in engeren Intervallen überprüfen. Bei einem Turbo-Kopf gäb's jetzt aber die Hydros quasi "geschenkt", also keine Ventile mehr einstellen. Auch nicht schlecht...

Die Turbo-Köpfe haben schon alle die Unterdruckpumpe am Kopf, oder liege ich da falsch? Und haben sie auch alle Hydros? EDIT: DV hat keine Hydros, steht im Wiki...
Dann wäre es ja eine Überlegung wert, Block und Kopf eines 1G oder ACL zu nehmen.

Gruß,
Peter
Ein Saugdiesel hat da, wo die meisten Turbos den Drehzahlmesser haben, eine Zeituhr.
Warum bloß?!
Benutzeravatar
Peter Keller
 
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 00:50
Wohnort: Oerlinghausen
Fahrzeug: LT 28 D Sven Hedin '82 CP SD mit H-Kennzeichen

Re: Turbomotors-CP neu aufbauen

Beitragvon masmat21 » Donnerstag 30. März 2017, 00:08

Hallo Kolben Boden Kühlung kann man Nachrüsten kenne das von Benziner Turbo umbauten oder wenn andere Lader verbaut werden...
Beim Mechanisches kopf weiß ich nicht ob das zum Nachteil wäre. Es kommt halt drauf an was du machen willst 0,6bar sollte wohl auch länger fristig kein Problem sein aber alles drüber geht ans Material. Aufjedenfall fall brauchst du ein zusätzlichen Ölkühler. Die cp Unterdruck pumpe würde schon noch an andere Köpfe passen aber die gewinde sind nicht mehr da und auch die Öl Bohrung fehlt und du müsstest dann eine Platte machen um den Flansch der Über Nockenwelle Betriebenden Unterdruckpumpe zu schließen. Wenn du nur nen anderen Rumpf nimmst sollte die Verwendung Keine Problem darstellen...
Willst du auch nen Ladeluft Kühler verbauen?
Benutzeravatar
masmat21
 
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 16:28
Wohnort: Heilbad Heiligenstadt
Fahrzeug: VW LT 35

Re: Turbomotors-CP neu aufbauen

Beitragvon Mariner » Donnerstag 30. März 2017, 00:19

Servus Mathias,

wenn Peter einen anderen Kopf nimmt, kann er ja gleich die dazugehörige, stösselgetriebene Pumpe verbauen (so wie beim DW), oder passt das platzmäßig nicht?
Benutzeravatar
Mariner
 
Beiträge: 491
Registriert: Samstag 26. September 2015, 21:12
Wohnort: Zetel, Niedersachsen

Re: Turbomotors-CP neu aufbauen

Beitragvon Daniel Schulz » Donnerstag 30. März 2017, 09:59

Moin,

prinzipiell geht das,ich hab ja in meinem auch auf DW mit CP Umbau umgerüstet. Man müsste allerdings die Einspritzleitungen ein bisschen "aufräumen".
Grüße
Daniel
Benutzeravatar
Daniel Schulz
 
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 10:03
Fahrzeug: LT28 EZ 06/80 Diesel Hochdach Womo


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste

cron