ATM qualmt weiß nach esp einstellung

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

ATM qualmt weiß nach esp einstellung

Beitragvon alfredos LT » Sonntag 18. Juli 2021, 14:14

Moin,
wir hatten das glück dass wir einen LT 45 mit einem frisch verbautem ATM (ACL 2,4TD, komplett überholt) kaufen konnten, bei dem allerdings nocht nicht alles komplett erledigt war. Wie auch immer, der Förderbegin war von dem Vorbesitzer nicht korekt eingestellt, der Motor lief aber eben mit den typischen nebenwirkungen (Rußentwickelung und Unangenehmes "nageln")
Nun habe ich am Wochenende ein paar restarbeiten erledigt und den Förderbeginn nach der Anleitung im LT wiki eingestellt (0,85 entgegen dem uhrzeigersinn), Danach den Motor mit Kaltstart gestartet und gefreut: Lief ruhig, Sprang gut an und hörte sich gesund an.

Nun aber zu dem eigentlichem Problem:
ich habe mit bedauern feststellen müssen dass es eine Starke rauchentwickelung gibt die, wie ich hoffe, auf eine falsche einstellung der Dieselmenge (Abgase stinken extrem nach Diesel) zurück zu führen ist. ESD und GK sind ebenfalls neu gekommen und die ESP wurde meines wissens nach auch komplett überholt. Ich bin ein wenig Ratlos weil ich leider immer wieder den Begriff "Spaßschraube" aufschnappe, aber nie in welche richtung diese eingestellt werden muss oder wie man im allgemeinen eine Einstellung (außer Förderbegin) vornimmt. Meine größte sorge ist eigentlich dass der Vorbesitzer beim wiederaufbau etwas verhauen hat und die fehlersuche in die tiefsten ecken des Motors gemacht werden müssen..

Vielleicht hat ja noch jemand eine ganz einfache oder nicht ganz einfache idee woran es noch liegen könnte. Kühlmittel verbraucht er bis jetzt nicht! Wir sprechen allerdings immer nur von Standgas, da der Motor eben erst einmal eingefahren werden muss etc.

Vielen dank schon mal für eventuelle Ideen und Hilfestellungen
MfG
Niklas
alfredos LT
 
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 25. Juni 2021, 11:08
Fahrzeug: LT 45D, Karmann WoMo, 102ps 2,4 TD, EZ 87

Re: ATM qualmt weiß nach esp einstellung

Beitragvon schraubär » Sonntag 18. Juli 2021, 20:49

So wie du es schilderst hört es sich nach Kraftstoffüberschuss an. Aus der Erfahrung möchte ich daran zweifeln dass es damit getan ist durch Einstellungen an der Kraftstoffmengenschraube oder auch Spassschraube genannt, hier Abhilfe zu bekommen. Wenn du die Schraube herausschraubst gibt es mehr Diesel und schwarzen Qualm, aber nie weißer Qualm. ACL 2,4TD, komplett überholt/die ESP wurde meines Wissens nach auch komplett überholt Überholt! Leider ein sehr dehnbarer Begriff. Oft habe ich schon sogenannte, von hochgelobten Kellerschraubern, überholte Pumpen für andere verbaut die dann einfach nicht liefen. Oder einer schiebt eine Reiballe durch einen eigentlich schon ovalen Zylinder, fummelt neue Kolbenringe auf den Kolben und deklariert seinen Motor als teil überholt. Ok, das hilft jetzt auch nicht weiter. Mach es so: Motorsteuerzeiten prüfen. Düsen raus und Kompression prüfen. Wenn gut dann aus seriöser Quelle überholte Düsen und Pumpe besorgen und rein damit. Bist du so mit 1300,- Euro dabei. Oder du hast von einen Schlachtfahrzeug brauchbare Teile zum umbauen wo du genau weißt dass sie in Ordnung sind. Drück dir die Daumen. :doppel_top:
Benutzeravatar
schraubär
 
Beiträge: 319
Registriert: Sonntag 5. September 2010, 20:05
Wohnort: 28832 Achim bei Bremen
Fahrzeug: LT28 kurz, EZ 1992, Selbstausbau WoMo

Re: ATM qualmt weiß nach esp einstellung

Beitragvon tiemo » Montag 19. Juli 2021, 00:49

Hallo!

Hört sich für mich an, als seien Nockenwelle und ESP gegeneinander um 180° verdreht.
Der Motor springt damit zwar an, entwickelt aber keine Leistung / nimmt kaum Gas an und qualmt unverbrannten Diesel raus. Leider kann man das nur richtig erkennen, indem man das ESP-Antriebsrad an der Nockenwelle abnimmt und versucht, das Lineal in die Nut einzulegen: Ist die Nockenwelle 180° verdreht, steht die Nut zwar waagrecht, aber zu tief.
Abhilfe: Motor auf OT1 drehen, sodass die Marke an der ESP mit der Marke an der Konsole fluchtet. ESP feststecken, ESP-Antriebsrad an der Nockenwelle lockern und den Motor eine Umdrehung weiter, wieder auf OT1 drehen. Da sich die Nockenwelle nur halb so schnell dreht, ist sie nun 180° weiter gedreht. Aus dieser Position heraus den Förderbeginn erneut einstellen.

An der Spaßschraube würde ich erst mal nix machen. Wenn diese zu weit raus ist, läuft der Motor sehr schön, hat super Abgas, aber erreicht keine Leistung.
Wenn sie zu weit drin ist, entsteht unter Last schwarzer Qualm.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4995
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: ATM qualmt weiß nach esp einstellung

Beitragvon alfredos LT » Montag 19. Juli 2021, 16:55

schraubär hat geschrieben:So wie du es schilderst hört es sich nach Kraftstoffüberschuss an. Aus der Erfahrung möchte ich daran zweifeln dass es damit getan ist durch Einstellungen an der Kraftstoffmengenschraube oder auch Spassschraube genannt, hier Abhilfe zu bekommen. Wenn du die Schraube herausschraubst gibt es mehr Diesel und schwarzen Qualm, aber nie weißer Qualm. ACL 2,4TD, komplett überholt/die ESP wurde meines Wissens nach auch komplett überholt Überholt! Leider ein sehr dehnbarer Begriff. Oft habe ich schon sogenannte, von hochgelobten Kellerschraubern, überholte Pumpen für andere verbaut die dann einfach nicht liefen. Oder einer schiebt eine Reiballe durch einen eigentlich schon ovalen Zylinder, fummelt neue Kolbenringe auf den Kolben und deklariert seinen Motor als teil überholt. Ok, das hilft jetzt auch nicht weiter. Mach es so: Motorsteuerzeiten prüfen. Düsen raus und Kompression prüfen. Wenn gut dann aus seriöser Quelle überholte Düsen und Pumpe besorgen und rein damit. Bist du so mit 1300,- Euro dabei. Oder du hast von einen Schlachtfahrzeug brauchbare Teile zum umbauen wo du genau weißt dass sie in Ordnung sind. Drück dir die Daumen. :doppel_top:


Vielen dank für die Antwort erst einmal! Ja den Gedanken hatte ich eben auch, was mich aber verwundert ist eben der Weiße Rauch.. im Normalfall würde er dann ja Rußen und nicht den Kraftstoff verdunsten... Die ESD sind auf jeden fall von einem seriösem überholer, auch mit Prüfprotokol von jeder Düse. Bei der ESP weiß ich es leider nicht ganz genau, aber der vorbesitzer war i.d.R sehr gründlich und bedacht bei der Teileauswahl. Und auch der ATM kommt aus seriöser Hand, und ist von der Kompression absolut top. Das einzige was mir nicht bekannt ist, ist ob das Ventilspiel korekkt eingestellt ist, zu Locker sind sie auf jeden Fall nicht weil kein Nageln zu hören ist, mein gedanke dazu war dass das Ventielspiel zu eng ist und er dadurch nicht ganz Schließt. Würde er dann überhaupt laufen?

tiemo hat geschrieben:Hallo!

Hört sich für mich an, als seien Nockenwelle und ESP gegeneinander um 180° verdreht.
Der Motor springt damit zwar an, entwickelt aber keine Leistung / nimmt kaum Gas an und qualmt unverbrannten Diesel raus. Leider kann man das nur richtig erkennen, indem man das ESP-Antriebsrad an der Nockenwelle abnimmt und versucht, das Lineal in die Nut einzulegen: Ist die Nockenwelle 180° verdreht, steht die Nut zwar waagrecht, aber zu tief.
Abhilfe: Motor auf OT1 drehen, sodass die Marke an der ESP mit der Marke an der Konsole fluchtet. ESP feststecken, ESP-Antriebsrad an der Nockenwelle lockern und den Motor eine Umdrehung weiter, wieder auf OT1 drehen. Da sich die Nockenwelle nur halb so schnell dreht, ist sie nun 180° weiter gedreht. Aus dieser Position heraus den Förderbeginn erneut einstellen.

An der Spaßschraube würde ich erst mal nix machen. Wenn diese zu weit raus ist, läuft der Motor sehr schön, hat super Abgas, aber erreicht keine Leistung.
Wenn sie zu weit drin ist, entsteht unter Last schwarzer Qualm.

Gruß,
Tiemo


Dir auch vielen dank für deine antwort! Davon habe ich auch schon gelesen, was mich dabei allerdings verwundert ist, dass er gut anspringt und auch einen Gasstoß gut annimmt. Ich werde mich die Tage mal daran machen und den Ventildeckel abnehmen. Die ESP muss wenn ich es richtig verstanden habe in 0 (Bzw in -0,85mm) stellung sein wenn Ein und Auslassventil geschlossen sind? Oder habe ich da einen Denkfehler bzw ist der 0 punkt der ESP nicht der Förderbegin für den 1. Zylinder?
alfredos LT
 
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 25. Juni 2021, 11:08
Fahrzeug: LT 45D, Karmann WoMo, 102ps 2,4 TD, EZ 87

Re: ATM qualmt weiß nach esp einstellung

Beitragvon schraubär » Dienstag 20. Juli 2021, 12:46

alfredos LT hat geschrieben:
tiemo hat geschrieben:Hallo!

(...)Hört sich für mich an, als seien Nockenwelle und ESP gegeneinander um 180° verdreht.(...)


(...) ist der 0 punkt der ESP nicht der Förderbegin für den 1. Zylinder?


OT ist Förderbeginn insofern die Nockenwelle auf Arbeitstakt steht. OT kann aber auch sein dass die Nockenwelle auf Überschneidung steht. Wenn du hier Förderbeginn einstellst hast du dass was Timo schildert. OT sagt nur aus: Oberster Totpunkt Zyl. 1. Baue den Ventildeckel ab und schau wie die Nockenwelle 1. Zylinder steht. Nockenwelle und ESP gegeneinander um 180° verdreht. Ist mir selber auch schonmal passiert!! Da sprang der Motor aber sehr schlecht an, qualmte Grauweiß und hatte einen sehr niedrigen Leerlauf. Vielleicht liegt Timo ja richtig?!
Benutzeravatar
schraubär
 
Beiträge: 319
Registriert: Sonntag 5. September 2010, 20:05
Wohnort: 28832 Achim bei Bremen
Fahrzeug: LT28 kurz, EZ 1992, Selbstausbau WoMo

Re: ATM qualmt weiß nach esp einstellung

Beitragvon Tomturbo1958 » Mittwoch 21. Juli 2021, 11:59

Servus!
Der Motor sollte Hydrostössel haben, Ventilspiel ist da kein Thema! Wenn die Hydrostössel neu sind springt der Motor an, raucht aber in allen Farben. Es kann sehr lange dauern bis sich die Stössel vollständig gefüllt haben!
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste