Heckfenster mit Dichtung zerstörungsfrei ausbauen

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Heckfenster mit Dichtung zerstörungsfrei ausbauen

Beitragvon gilou » Donnerstag 9. März 2017, 01:24

Hallo,

da ich noch ein paar lose LT-Hecktüren mit schönen Iso-Fenstern rumfliegen habe, würde ich gerne diese Iso-Fenster ausbauen und meine aktuellen Glasfenster ersetzen.
Gibt es eine Möglichkeit die Fenster und Dichtungen zerstörungsfrei rauszubekommen? Bei der Frontscheibe geht es ja wohl mit vorsichtigem rausdrücken, aber erstens hab ich bei den losen Türen keinen guten Ansatz und zweitens ist die "Hebelfläche" viel kleiner.

Und falls das nicht geht bzw. die Dichtungen nicht mehr zu gebrauchen sind: Wo bekomme ich passende her? Der VW-Busshop scheint keine mehr zu haben und bei Classic-Parts sind die verflucht teuer :shock: Wenn das überhaupt die richtigen sind

http://www.volkswagen-classic-parts.de/ ... 1794b.html

Habt ihr da eine andere Bezugsquelle oder besser, Tipps wie ich die alten Dichtungen erhalten kann?

Und wenn nein: Wie geht man am besten beim Einbau vor. Läuft das ähnlich wie bei der Frontscheibe mit einem Band, was man einfädelt?

Viele Grüße,

gilou
gilou
 
Beiträge: 135
Registriert: Samstag 18. August 2012, 11:24
Fahrzeug: LT 28D Bj. 91

Re: Heckfenster mit Dichtung zerstörungsfrei ausbauen

Beitragvon Jabba » Mittwoch 17. Januar 2018, 10:54

Die Dichtungen brauch ich evt auch, unsere sehen zwar noch gut aus, aber ich will die Heckfenster ausbauen um den Rahmen zu restaurieren, der hat Rost.

Gibt es alternativen zu den teuren von cp?
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 595
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Heckfenster mit Dichtung zerstörungsfrei ausbauen

Beitragvon Micha-Schrauber » Mittwoch 17. Januar 2018, 17:39

Hallo Gilou,

die Dichtung im Link ist die richtige.
Die starren Isoscheiben sind in den gleichen Dichtungen wie die original Glasscheiben. Zum Ausbau der Isoscheiben hast Du zumindest schon mal den Vorteil, Du kannst die Türen in's Warme bringen, denn je wärmer die Gummies sind, um so einfacher kann man sie rausnehmen. Lege die Türen auf die Aussenseiten, und zwar hohl, also eine Decke auf die Unterlage, die grosse Aussenfläche auf ein dickes Brett oder Isomatte, den Rahmen oben unterlegen in gleicher Höhe mit einer Holzlatte unterbauen und an der Tür so Fixieren, dass der Scheibengummi frei liegt und unter dem Fenster ein Freiraum ist. Wenn sich der Gummi nun auf Raumtemperatur erwärmt hat, kann man die Innenlippe Stück für Stück schon mal mit einem schmalen Spachtel oder Schraubenzieher rundherum anheben, damit der schon mal bewegt worden ist, und sichergestellt ist, dass er nirgends festklebt. Das ganze empfiehlt sich auch von Aussen rundrum den Gummi schon mal mit einer Spachtel zu bewegen, weil je besser alles lose ist, um so leichter geht nachher alles. Wenn sich die Innenlippe überall gut bewegen lässt, erst mal in den Ecken hochklappen und kleine Holzstücke, so ungefähr 5 cm lang, am besten vorher aus einer Latte die in etwa das Format 200 x 20 mm hat, mindestens 50 davon zurechtschneiden (....ich habe dafür eine ganze Kiste voll Holz-Pommes-Spiesse organisiert, die sich dafür gut eignen, weil sie auf der Endseite rund sind...) und die dann hinter die Innenlippe stellen. Zum Schluss hast Du rundumm eine hochgeklappte Innenlippe, und wenn Du dann dort noch etwas Spüli oder anderes " Flutschi " rinpinselst, kann man die Kunststoffscheibe vorsichtig u. nicht an einer Stelle zu viel, rausdrücken. Auch für die Scheiben ist es gut, wenn sie im Warmen sind, dann sind sie nicht so spröde.
Nun hast Du schon mal zwei Gummidichtungen, die, wenn sie noch gut sind, nach gründlicher Reinigung in einer Seifenlauge, es geht auch sie mit Arbeitsklamotten in die Waschmaschiene zu stecken, und anschliessend mit einem Gummipflegemittel aufzuarbeiten.
Die Glasscheiben sind längst nicht so empfindlich, und wenn man den Gummi etwas erwärmt kann man auch bei diesen Temperaturen draussen die Scheiben rausmachen. Auch die Innenlippe erst mal bewegen, dann in einer Ecke die Lippe hochklappen und da kann man schon beherzt auf die Scheibe drücken um sie ein wenig nach aussen zu bewegen. Vorsicht dabei, dickere Handschuhe tragen, weil wenn die Scheibe erst mal ein Stück gelöst ist, kann die ganz schnell unter Druck rausspringen, und man reisst sich unter Unständen am Falz die Innenseite des Unterarms auf, oder man verletzt sich am Glas, falls es durch Kratzer darauf doch zerbricht. Das Ist eh eine Arbeit für Zwei, weil einer aussen, wenn die Scheibe schon etwas draussen ist, untergreifen kann und mit zieht und die Scheibe auch hält, wenn sie rausgeht.
Wenn Du auf die Glasscheiben keinen Wert mehr legst, geht auch die " Brutalo- Methode ". Setzt Dich innen auf einen soliden Stuhl, feste Arbeitsschuhe angezogen, mit viel Druck gegen die Scheibe gedrückt in einer Ecke, und eine zweite Person klappt dort die Innenlippe etwas hoch, und dann lässt sich die Scheibe mit einem Druck rausdrücken, fliegt aber draussen dann evzl. davon.
Reingezogen werden die Isoscheiben mit aufgesetzter Dichtung dann, wie die Windschutzscheibe z.B. mit eingelegter Schnur. Zum Einziehen von Scheiben habe ich in einem früheren tread schon viel geschrieben. Der Gummi sollte warm u. geschmeidig sein, etwas Silikonoel oder Ähnliches in den Falzdes des Gummis pinseln, in dem auch die Schnur dann liegt, und mit den Isofensten vorsichtig umgehen, die sind in dem Alter nicht mehr sehr nachgiebig, d.h. nur auf den Gummi drücken aussen, um die Scheibe endgültig zu positionieren. Ist eigentlich eine Aktion, die man bei wermen Temp. in der Sonne machen sollte.

Gutes Gelingen,
Gruß,
Micha
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 830
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Heckfenster mit Dichtung zerstörungsfrei ausbauen

Beitragvon gilou » Donnerstag 18. Januar 2018, 23:34

Hallo Micha,

danke für diese umfangreiche Anleitung. Nur kommt sie etwas zu spät. Hab sie schon seit einigen Monaten draußen und war auch mit reichlich Vaseline gar nicht so schwer.
Aber das wird dann sicher noch dem einen oder anderen helfen :doppel_top:

Liebe Grüße,

Gilou
gilou
 
Beiträge: 135
Registriert: Samstag 18. August 2012, 11:24
Fahrzeug: LT 28D Bj. 91

Re: Heckfenster mit Dichtung zerstörungsfrei ausbauen

Beitragvon Micha-Schrauber » Freitag 19. Januar 2018, 00:03

UPS....

hab nicht gesehen, dass der erste tread schon vom März letzten Jahres war... :roll: :-?
...naja, dann kommt der halt in's Archiv hier...u. in's Wiki...da war's dann doch für was gut...

Gruß,
Micha
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 830
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Heckfenster mit Dichtung zerstörungsfrei ausbauen

Beitragvon Gerald gr » Freitag 19. Januar 2018, 20:31

Hallo Micha,
sehr schön ... :grin:
Ist schon für Wiki angemeldet.
Gruß,
Gerald
Gerald gr
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 17. September 2017, 16:11
Fahrzeug: Sven Hedin 1978, CH-Motor, Erstbesitzer


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast