Umbau/Restauration

Alle Themen speziell für die Karmänner unter den LT´s.

Umbau/Restauration

Beitragvon Chrisiwag » Dienstag 2. Januar 2018, 19:00

Hallo
Bin neu hier im Forum und habe mir vor kurzem einen Karmann Distance Wide (H) von 1994 gekauft.
Das Waschbecken und die Tapete im Badezimmer sind grausam und die Tapete im Wohnraum ist ebenfalls nicht mein geschmack. Ist es schwierig das auszutauschen bzw. eine Tapete darüber zu kleben?
Habe übrigens auch eine schwachstelle am boden und zwar zwischen Bad und küche und man merkt richtig das dort irgendetwas nachgibt aber von unten sieht man nichts und ich weiß nicht ob aufschneiden so eine gute idee ist.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


Grüße aus Österreich.
Chrisiwag
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 20:15
Fahrzeug: LT Distance Wide (H)

Re: Umbau/Restauration

Beitragvon diesel3 » Mittwoch 3. Januar 2018, 01:23

Hallo Namenloser,

willkommen im Forum.

Die weiche Stelle im Boden ist eine Delaminierung der Verklebung. Dies hat als Ursache die Wärme des darunterliegenden Getriebes in Verbindung mit besonders hohen Beanspruchung dieses Stück Fussbodens.
Das kann man reparieren - auf zwei Methoden: Beide erfordern neuen Fußbodenbelag.
Entweder durch Injektion eines sehr dünnflüssigen Epoxidharzsystem(habe ich damals hier gekauft: http://www.bootsservice-behnke.de/contents/de/d1.html ) oder alles aufschneiden und Fachwerk ersetzen.

Zum Bad: Tapete Ersetzen geht - aber nimm keine Wasser-aufsaugende Tapete - ich habe einen sehr dünnen PVC-Fußbodenbelag verwendet. Als Kleber habe ich den Soudal genommen - mit Zahnspachtel aufgetragen. VOrher das komplette Bad ausgebaut, den Fußboden erneuert und die Wand rund um die WC-Klappe saniert.

Was hat denn dein Waschbecken konkret? Es gibt div. Instandsetzungsmöglichkeiten...

DIe "Tapete" im Wohnraum ist keine klassische Tapete - ist auch nicht so einfach neu "tapeziert" - Da muss man entweder mit Farbe, Klebefolien, odgl. arbeiten.

Gruß

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1144
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Umbau/Restauration

Beitragvon Chrisiwag » Mittwoch 3. Januar 2018, 18:12

Hallo Hendrik

Vielen Dank für deine rasche Antwort.

Wie wird das Epoxidharz angewandt und auf was muss man achten?

Ok vielen dank für deinen Tipp aber ist es kompiziert das komplette Bad auszubauen?
Habe mal gelesen das beim Wohnmobil alles in einander hält und sobald man etwas entfernt das niewider so hinbekommt und darum habe ich etwas angst.

Ist es möglich das ich die Wand im Wohnraum lackiere ? wird das halten?



Hoffe du kannst mir helfen.

Grüße
Christian
Chrisiwag
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 20:15
Fahrzeug: LT Distance Wide (H)

Re: Umbau/Restauration

Beitragvon diesel3 » Mittwoch 3. Januar 2018, 18:35

Hallo Christian,

zum Fußboden hatte ich damals 2012 geschrieben:
"5) Fussboden knarzt vor der Küche und dem Kühlschrank. Also im Raster von 8x8cm dort ca. 150 Löcher mit 8mm gebohrt
und Epoxid-Giessharz EP-Gießharzsystem E300GB eingefüllt. Dann wieder (fast) alles mit Holzdübeln verschlossen - das muss nun aushärten und ich evtl. noch ein Pack kaufen, da es nicht ganz gereicht hatte."

1) die Fussbodenreparaturkits, die es in UK gibt, haben nur rund 30min Topfzeit. Dies
bedeutet, dass man die gesamte Menge binnen 30min nach dem Beginn des Mischens
im Fussboden haben muss, weil es danach nicht mehr fliessfähig ist.
Ich habe in meinem Karmann 2 "Runden" mit einem Epoxidgiessharzsystem gearbeitet und
dafür mehrere Stunden gebraucht, die Flüssigkeit in die Löcher zu applizieren.
Unser Epoxidharzsystem hatte 300 min Topfzeit.

2) Es fliesst in die Hohlräume immer wieder Epoxidharz nach, so dass man alle Löcher im
blick haben muss, um immer wieder aufzufüllen. - Das kostet viel Zeit.

3) Der 21 Jahre alter Originalfussbodenbelag im Karmann war mit verfügbaren Mitteln nicht
sinnvoll entfernbar, da der Klebstoff, mit dem er auf der Fussbodensandwichplatte verklebt ist,
inzwischen so fest war, dass er nur Quadratzentimeter-weise ablösbar gewesen wäre. Also haben
wir ihn drin gelassen und nach Ablauf aller Trocknungszeiten oberflächig mit 40er Schleifpapier angeraut
und neuen Fussbodenbelag aufgeklebt. - Ergibt eine Fussbodenerhöhung von ein paar Millimetern.

4) Ich habe im Raster 8x8cm gebohrt und dabei nicht tiefer als 12mm. Die Holzdübel habe ich bis
zum Anschlag (also untere Sperrholzschicht des Fussbodens) eingeschlagen, als der Kleber noch flüssig war.
Ich denke, dass diese rund 180 Dübel zusätzlich Tritt-Stabilität geben, die nicht über die Styropor-Flächen
geleitet werden. (Schlechterer Dämmwert ist IMHO vertretbar).

5) Das Zuschneiden des neuen Fussbodenbelags ist aufgrund der schwierigen Form des Fussbodens
zu zweit zu emfehlen, sonst reisst es mal irgendwo beim Zurechtschneiden ein.

6) Wir werden noch eine Sikaflex-Fuge an den Kanten zu den Möbeln ziehen - damit kann dann auch wirklich keine
Flüssigkeit unter die Möbel "wandern".

7) Ein fester, nicht knarrender, nicht federnder Fussboden ist toll!

2018: Immer noch 1a-Ergebnis und Stabilität!


Zum Bad - Februar 2013:
... also ich habe heute mein komplettes Bad innen ausgebaut - Waschbecken, alle Unterschränke,
Spiegelschrank und dann die Toilette raus. Dann kam ich an die Duschwanne ran und habe
sie rausgenommen.
Darunter sah der Fussboden noch sehr gut aus - keine weichen Stellen oder irgendwas feuchtes
- ABER die Wand unterhalb und hinter der Toilettenkassettenklappe war
völlig morsch - da habe ich soeben mal die Wand restauriert (aus Holz neu aufgebaut) - sehr nette Sonntagsarbeit.
Den letzten Tapezierversuch im Bad haben wir auch entsorgt und werden nun das Bad nochmal ganz von
Anfang an neu "Einkleiden".
DIe Duschwanne ist zwar nicht "neuwertig", aber noch in gutem Zustand. Da werde ich glücklicherweise nicht
Sanieren müssen.
Die Heizungsleitungen sind aber ziemlich angegammelt - die werde ich vermutlich tauschen.
Das Abwassersystem ist bei mir wirklich mittels eine grünen Schlauchs nach vorn und dann durch den
Boden in die Abwassertank...

--
o - nun haben wir hoffentlich zum letzten Mal unser Bad "saniert" - beim
Entfernen der alten Tapetenreste kamen neben der (vermutlichen) Original-Beschichtung
auch noch mindestens 2 weitere Tapetenschichten zum Vorschein.

Nun habe ich einen 1,2mm "starken" PVC-Belag mit neutralem Muster damit
http://www.dichtshop.de/SOUDAL-FIX-ALL- ... 4-kg-weiss
aufgebracht - man ist das schwierig, so große Flächen (ich habe das gesamte
Bad mit 3 Teilstücken - Wand mit Fenster, Schrankseite, Sitzgruppenseite)
am Stück in kurzer Zeit (10min Topfzeit) einzu"streichen" und dann den Wandbelag
blasenfrei anzubringen.

Die Fugen habe ich mit Sika 521 gezogen.

Dies und weiteres habe ich hier "gebloggt" ;)
viewtopic.php?f=19&t=9605&start=25

Innen haben wir mit DC-Fix Klebefolie in Esche oder Erle die Möbel aufgehellt.
DIe Aussen-Wände sind Original. Die Decke im hinteren Bereich mit "Krankenhaus-Tapete" und leicht mintgrüner Farbe behandelt.

Bzgl. der Lackierung im innenraum kannst du unseren Rostocker Kollegen mal kontaktieren, der seinen Karmann komplett innen lackiert hatte.

Gruß

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1144
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Umbau/Restauration

Beitragvon Chrisiwag » Mittwoch 3. Januar 2018, 19:33

Vielen dank für die ausführliche erklärung :grin:

Werde es sobald ich zeit habe versuchen.

Habe auf der Website gesehen das es mehrere Epoxidharz Produkte verfügbar sind und wollte fragen welches du verwendet hast??

Gruß
Christian
Chrisiwag
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 20:15
Fahrzeug: LT Distance Wide (H)

Re: Umbau/Restauration

Beitragvon syncromat » Mittwoch 3. Januar 2018, 22:17

Chrisiwag hat geschrieben:
Habe auf der Website gesehen das es mehrere Epoxidharz Produkte verfügbar sind und wollte fragen welches du verwendet hast??

Gruß
Christian

Hat er doch angegeben: Also im Raster von 8x8cm dort ca. 150 Löcher mit 8mm gebohrt
und Epoxid-Giessharz EP-Gießharzsystem E300GB eingefüllt. :idea:
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1309
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS


Zurück zu LT-Karmannecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste