Hilfe! Temperaturproblem acl

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Samstag 6. Juli 2024, 12:01

Moin, wir sind in Norwegen/Bergen gestrandet, Motor ist überhitzt.
Habe daraufhin das Thermostat entfernt da es defekt schien.
Wollten gerade die Tour weiterführen, selbes Problem.
Nach 5 min Fahrt war die Temperatur wieder bis fast Anschlag. Die Heizung wurde auf warm gestellt, blieb jedoch kalt.
Hat jemand noch ne Idee? Im Wiki steht was von zugesetzten Leitungen/ kühler, allerdings trat das Problem während der Fahrt nach insgesamt 2000km auf, ich vermute evtl die Wasserpumpe, da im Ausgleichsbehälter auch keine Bewegung bei hoher Drehzahl zu sehen ist.
Lässt sich die Wasserpumpe tauschen ohne den Zahnriemen runter zu nehmen bzw Steuerzeiten einzustellen?
Andere Idee wäre noch eine elektrische Pumpe zu installieren, hab leider nach Recherche keine ähnlichen Beiträge gefunden
Hoffe jemand kann helfen
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Frank aus MTK » Samstag 6. Juli 2024, 16:25

Hallo Othis,

leider lässt sich die Wasserpumpe nicht ohne Abnehmen des Zahnriemens wechseln.

Bist du sicher das der Motor wirklich zu heiß wird, nicht das eventuell "nur" die Anzeige spinnt wegen elektrischen Fehler.... Hast du die Wassertemperatur im Ausgleichsbehälter mal gemessen? Wird der Kühler unten überhaupt warm ?

Heizung sollte natürlich schon warm werden, was ohne Thermostat aber auch dauern kann.

Wenn natürlich wirklich keine Zirkulation wegen defekter Wasserpumpe erfolgt wird es schwierig... Allerdings müsste sich ja dann das Schaufelrad in der Pumpe auf der Welle gelöst haben. Der ACL hat ja noch die elektrische Zusatzwasserpumpe serienmäßig, da würde ich dann zunächst einmal den Temperaturschalter überbrücken und sie dauerhaft betreiben, wenn möglich.

Schreibe doch mal den LTPit im LT Forum an, der hat vielleicht noch eine passende Idee.
Zuletzt geändert von Frank aus MTK am Samstag 6. Juli 2024, 17:01, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 430
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Frank aus MTK » Samstag 6. Juli 2024, 16:47

Was den Wechsel der Wasserpumpe angeht, so könnte es beim ACL vielleicht mit ein wenig Glück und Vorsicht auch ohne komplettes Abnehmen klappen,da der Riemen ja nicht über die Wasserpumpe gespannt wird.
Man müsste dann zunächst alles auf OT stellen, die Einspritzpumpe blockieren (Abstecken mit Absteckdorn), Position des Zahnriemen an den Rädern und auf dem Riemen markieren, sowie Anzahl der Zähne zwischen den Rädern zur Sicherheit zählen,dann die automatische Spannrolle lösen und den Riemen möglichst nur von der Wasserpumpe und ggf dem Nockenwellenrad abnehmen falls möglich. Eventuell kann man ihn auch im unteren Bereich mit einem Kabelbinder etwas fixieren,das er ja nicht vom Kurbelwellenrad abrutscht bzw sich dort verstellt.Darauf achten daß er sich keinesfalls auf dem Rad der Kurbelwelle versetzt. Problem ist auch das Schutzblech des Zahnriemenschutzes muss eigentlich ab um die Wasserpumpe heraus zu bekommen, das geht aber nicht bei montiertem Nockenwellenrad. Angeblich kann man aber das Blech etwas verwinden und die WP drunter durch fummeln. Danach Riemen nach Markierung wieder auf Nockenwellerad auflegen und mit der automatischen Spannrolle spannen. Eigentlich dürfte sich dann nichts verstellt haben und auch der Förderbeginn relativ gut wieder passen.
Ich habe das allerdings so noch nie gemacht, kann also nicht garantieren das es wirklich klappt. Es würde nur gerade die Tage im Nachbarforum behauptet das es so auch funktionieren kann.

Aber VORSICHT!! wenn da etwas schief läuft kann es Dir den Motor kosten, du solltest also wissen was du tust und besser mehrfach kontrollieren.

Und vorher natürlich sicher stellen,das auch wirklich die Wasserpumpe der Übeltäter ist.
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 430
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Frank aus MTK » Samstag 6. Juli 2024, 17:00

Habe Dir noch eine PN geschickt..
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 430
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon andertheke » Samstag 6. Juli 2024, 17:14

Elektrolüfter wäre auch keine Lösung, da die LT-Kühlung einige PS benötigt! Das bringt nur ein meschanischer Lüfter. Übrigens gibt's einen Visco-Lüfter. Ist gut, wenn mal der Gummi runterspringt und den Ventilator blockiert.

Vllt ist das ja hier passiert?
Benutzeravatar
andertheke
 
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2023, 07:45
Wohnort: Bad Kreuznach
Fahrzeug: Sülzer 4x4 102PS 1989 Zwillingsbereifung Nospin

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Samstag 6. Juli 2024, 17:31

Frank aus MTK hat geschrieben:Hallo Othis,

leider lässt sich die Wasserpumpe nicht ohne Abnehmen des Zahnriemens wechseln.

Bist du sicher das der Motor wirklich zu heiß wird, nicht das eventuell "nur" die Anzeige spinnt wegen elektrischen Fehler.... Hast du die Wassertemperatur im Ausgleichsbehälter mal gemessen? Wird der Kühler unten überhaupt warm ?

Heizung sollte natürlich schon warm werden, was ohne Thermostat aber auch dauern kann.

Wenn natürlich wirklich keine Zirkulation wegen defekter Wasserpumpe erfolgt wird es schwierig... Allerdings müsste sich ja dann das Schaufelrad in der Pumpe auf der Welle gelöst haben. Der ACL hat ja noch die elektrische Zusatzwasserpumpe serienmäßig, da würde ich dann zunächst einmal den Temperaturschalter überbrücken und sie dauerhaft betreiben, wenn möglich.

Schreibe doch mal den LTPit im LT Forum an, der hat vielleicht noch eine passende Idee.


Danke erstmal für die Antwort,
Ich habe noch ein Zusatzinstrument welches mir gradgenau die Temperatur. Anzeigt. Als wir gestern notdürftig halten mussten kochte bereits das Wasser über, daher definitiv überhitzt. Die Pumpe hatte ich damals beim acl Motortausch zum Glück drin gelassen, und vorhin dann mit Schalter verkabelt. Nach einer Probefahrt schien es auch erstmal besser, aber so würde ich nicht weiterfahren.
Ich stehe auch mit dem lt pit in Kontakt, damals hatten wir bei mir den riemen gewechselt und ohne Spannrolle installiert, ich spanne den Riemen also über die WP.
Viskolufter funktioniert auch soweit, wir warten bis Montag da macht die Werkstatt hier in der Umgebung auf, ich hoffe die kennen sich mit den Motoren aus, lieber wäre mir natürlich der Tausch der Pumpe ohne Zahnriemen Demontage, das könnte ich auf dem Parkplatz selber durchführen.
Zahnriemensatz und Pumpe sind im Oktober 2022 von Gates neu gekommen
Lg
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon andertheke » Samstag 6. Juli 2024, 17:33

:mrgreen: DREHT SICH DER VENTILATOR NOCH ???

Auch wenn er steht - nicht mit den Fingern hingreifen !!!

Vllt ist tatsächlich der Kühler-Gummi abgesprungen (ist mir auch scon passiert)
Zuletzt geändert von andertheke am Samstag 6. Juli 2024, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
andertheke
 
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2023, 07:45
Wohnort: Bad Kreuznach
Fahrzeug: Sülzer 4x4 102PS 1989 Zwillingsbereifung Nospin

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Samstag 6. Juli 2024, 17:40

andertheke hat geschrieben:DREHT SICH DER VENTILATOR NOCH ???

Auch wenn er steht - nicht mit den Fingern hingreifen !!!


Ja, siehe meinen vorherigen Post, viskolufter läuft
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon andertheke » Samstag 6. Juli 2024, 17:42

Wie alt ist der Viscolüfter bzw. bringt er noch volle Drehzahl?
(leider weiß ich nicht, wie man das prüft; ggf am Montag VW-Fachbetrieb anrufen)l

Ist noch genug Wasser drin? Der dünne lange Schlauch von hinter dem Motor nach vorn neigt hinten zum undicht werden.
Benutzeravatar
andertheke
 
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2023, 07:45
Wohnort: Bad Kreuznach
Fahrzeug: Sülzer 4x4 102PS 1989 Zwillingsbereifung Nospin

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Samstag 6. Juli 2024, 17:50

andertheke hat geschrieben:Wie alt ist der Viscolüfter bzw. bringt er noch volle Drehzahl?
(leider weiß ich nicht, wie man das prüft; ggf am Montag VW-Fachbetrieb anrufen)l


Der viskolüfter ist so um die 4 Jahre alt, ist damals beim motorentausch mit neu gekommen.
Ich werde ihn nachher nochmal unter die Lupe nehmen, denke aber nicht das er mein Problemverursacher ist, da ich nachdem ich die elektrische Pumpe in Betrieb genommen hab der Kühler langsam warm wurde
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon andertheke » Samstag 6. Juli 2024, 18:31

Das glaube ich auch nicht bei 4 Jahren. Und bei 2 Jahren Zahnriemen und Wasserpumpe glaube ich das auch nicht.

Wasserstand ist in Ordnung?
Benutzeravatar
andertheke
 
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2023, 07:45
Wohnort: Bad Kreuznach
Fahrzeug: Sülzer 4x4 102PS 1989 Zwillingsbereifung Nospin

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Samstag 6. Juli 2024, 18:48

andertheke hat geschrieben:Das glaube ich auch nicht bei 4 Jahren. Und bei 2 Jahren Zahnriemen und Wasserpumpe glaube ich das auch nicht.

Wasserstand ist in Ordnung?


Der ist in Ordnung, hatte ja zum Thermostattausbau auch alles ablassen müssen
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon andertheke » Samstag 6. Juli 2024, 19:00

Bin gespannt, was bei der Werkstatt rauskommt.
Hoffentlich hat die Kopfdichtung nix abbekommen.
Müsste die Werkstatt nach Reparatur irgendwie prüfen.
Benutzeravatar
andertheke
 
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2023, 07:45
Wohnort: Bad Kreuznach
Fahrzeug: Sülzer 4x4 102PS 1989 Zwillingsbereifung Nospin

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Samstag 6. Juli 2024, 19:17

andertheke hat geschrieben:Bin gespannt, was bei der Werkstatt rauskommt.
Hoffentlich hat die Kopfdichtung nix abbekommen.
Müsste die Werkstatt nach Reparatur irgendwie prüfen.


Ich auch, werde auf jedenfall Berichten, werde versuchen mir dort Werkzeug zu leihen und die Reparatur selber durchzuführen, lt pit hat mir auch empfohlen den Riemen drauf zulassen und es so zu probieren, denke das sollte klappen.
Die Kopfdichtung ist zwei Jahre alt, also noch frisch:)
Ich hoffe der Rest vom Motor hat nix abbekommen
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Sonntag 7. Juli 2024, 12:26

Ich hab mir nochmal Gedanken gemacht und werde wie folgt vorgehen: kühlmittel ablassen, Motor auf OT, ESP mit absteckdorn blockieren, Markierung setzen, vorderes nockenwellenrad markieren, lösen und entfernen, danach hintere zahnriemenabdeckung entfernen (Spannrolle bleibt montiert?)
WP alt ausbauen, neue einbauen
Zahnriemenabdeckung wieder montieren, nockenwellenrad anbauen, auf Markierung achten aber nicht fest anziehen, Riemen spannen über WP, danach nockenwellenrad mit Drehmoment anziehen.
Am Ende den Motor per Hand paar Mal durchdrehen und schauen ob alle makierungs sowie OT Punkte stimmen.
Hoffe so funktioniert es letztendlich
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Frank aus MTK » Sonntag 7. Juli 2024, 14:02

Hallo Othis,
wenn du das vordere Nockenwellenrad löst geht dir der exakte OT zur Nockenwelle und auch am Ende der exakte Förderbeginn verloren.
Um das Nockenwellenrad wieder exakt im OT zu montieren müsste man ja das hintere NW Rad zur ESP abnehmen und die NW mittels Lineal und zwei Fühlerlehren exakt vermitteln. Spätestens dann wäre aber auch Einstellung des Förderbeginn mit Meßuhr fällig.
Ich denke gerade der ACL sollte bzgl OT exakt stimmen, damit auf gar keinen Fall Ventile aufsetzen.
Also wenn irgendwie möglich das Nockenwellenrad drauf lassen.
Bin mir nicht sicher ob eine Markierung wirklich ausreicht das exakt genug wieder in den OT zu bringen. Was meint Pit dazu ?

Du schreibst Spannrolle sitzen lassen, vermutlich meinst Du aber die Umlenkrolle, da ihr ja den "alten" Riementrieb (wie bei DV,1G,DW,1S) ohne automatische Spannrolle verbaut habt und über die Wasserpumpe spannt.

Okay, wenn Du eine oder zwei Markierungen NW zu NW Rad zB mit einer Reißnadel geeignet exakt angebracht bekommst, könnte es vielleicht auch klappen die Position wirklich exakt genug wieder zu treffen. Eventuell 2 Markierungen im 90 Gradwinkel versetzt ( zB bei 9 und 12 Uhr) anbringen.

Hast den überhaupt schon eine neue Wasserpumpe zur Hand ?

Viel Erfolg und
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 430
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Sonntag 7. Juli 2024, 14:27

Frank aus MTK hat geschrieben:Hallo Othis,
wenn du das vordere Nockenwellenrad löst geht dir der exakte OT zur Nockenwelle und auch am Ende der exakte Förderbeginn verloren.
Um das Nockenwellenrad wieder exakt im OT zu montieren müsste man ja das hintere NW Rad zur ESP abnehmen und die NW mittels Lineal und zwei Fühlerlehren exakt vermitteln. Spätestens dann wäre aber auch Einstellung des Förderbeginn mit Meßuhr fällig.
Ich denke gerade der ACL sollte bzgl OT exakt stimmen, damit auf gar keinen Fall Ventile aufsetzen.
Also wenn irgendwie möglich das Nockenwellenrad drauf lassen.
Bin mir nicht sicher ob eine Markierung wirklich ausreicht das exakt genug wieder in den OT zu bringen. Was meint Pit dazu ?

Du schreibst Spannrolle sitzen lassen, vermutlich meinst Du aber die Umlenkrolle, da ihr ja den "alten" Riementrieb (wie bei DV,1G,DW,1S) ohne automatische Spannrolle verbaut habt und über die Wasserpumpe spannt.

Okay, wenn Du eine oder zwei Markierungen NW zu NW Rad zB mit einer Reißnadel geeignet exakt angebracht bekommst, könnte es vielleicht auch klappen die Position wirklich exakt genug wieder zu treffen. Eventuell 2 Markierungen im 90 Gradwinkel versetzt ( zB bei 9 und 12 Uhr) anbringen.

Hast den überhaupt schon eine neue Wasserpumpe zur Hand ?

Viel Erfolg und


Sorry meinte die umlenkrolle, eine Spannrolle hab ich ja nicht verbaut.
Lt pit hatte gemeint das es so klappen könnte, der Tipp mit den 2 Markierungen ist gut
Ich würde auch gerne das Nockenwellenrad verbaut lassen, werde es auch erstmal ohne Demontage versuchen, allerdings glaube ich das ich so durch das Blech die WP nicht heraus bekomme.
Die Wasserpumpe ist lagermaßig beim kfz spare part handel da
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Frank aus MTK » Sonntag 7. Juli 2024, 14:41

Hallo Othis,

kennst Du das Schnittbild..
https://www.lt-forum.de/dokuwiki/lib/ex ... pu_007.jpg

Eventuell könnte man mit einem Endoskop durch den Kühlwasserkanal am Thermostat zunächst mal auf die WP schauen was da überhaupt los ist.
Obwohl es muss ja eigentlich an der WP liegen.
Wäre halt nur blöd wenn du alles zerlegst und am Ende liegt es garnicht an der WP, warum auch immer....
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 430
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Sonntag 7. Juli 2024, 14:47

Frank aus MTK hat geschrieben:Hallo Othis,

kennst Du das Schnittbild..
https://www.lt-forum.de/dokuwiki/lib/ex ... pu_007.jpg

Eventuell könnte man mit einem Endoskop durch den Kühlwasserkanal am Thermostat zunächst mal auf die WP schauen was da überhaupt los ist.
Obwohl es muss ja eigentlich an der WP liegen.
Wäre halt nur blöd wenn du alles zerlegst und am Ende liegt es garnicht an der WP, warum auch immer....


Ich könnte mal nach einem Endoskop fragen, allerdings kann es nur die WP sein, mit der elektrischen Zusatzpumpe hatte ich ja dann die Temperatur einigermaßen in den Griff bekommen
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Montag 8. Juli 2024, 10:16

Es gibt Neuigkeiten, haben eine Werkstatt gefunden die mir uns nochmal Fehleranalyse betrieben hat, haben mit den Endoskop die Wasserpumpe angeschaut, welche komplett zerstört ohne Flügel ihr Dasein fristet.
Ich hatte die Hoffnung daß sich das Schaufelrad von der Welle gelöst hat.
Jetzt geht es erstmal auf teilchensuche, im schlimmsten Fall würden schaufelradteile die neue Pumpe ebenfalls zerstören
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon andertheke » Montag 8. Juli 2024, 11:27

Das ist heftig. Ggf sind da schön länger Fremdkörper herumgeschwommen? Seit wievielen km hast du den LT?
Benutzeravatar
andertheke
 
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2023, 07:45
Wohnort: Bad Kreuznach
Fahrzeug: Sülzer 4x4 102PS 1989 Zwillingsbereifung Nospin

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Montag 8. Juli 2024, 12:11

andertheke hat geschrieben:Das ist heftig. Ggf sind da schön länger Fremdkörper herumgeschwommen? Seit wievielen km hast du den LT?


Ich fahre den schon mittlerweile 8 Jahre, ist jetzt auch der dritte zahnriemensatz in 70.000km
Ich hatte eins von Gates verbaut mit dünnen Flügeln, beim nächsten Mal kommt nur eins rein mit gegossenen flügelrad
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Frank aus MTK » Montag 8. Juli 2024, 16:10

Hallo Othis,
super das es mit dem Endoskop geklappt hat, und der Fehler eindeutig lokalisiert ist.
Schon krass mit dem Flügelrad...
Ich habe bis jetzt bei mir immer mit Gussflügeln verbaut.
Kann natürlich auch sein das die Reste des Flügelrades zermahlen wurden. Wird vermutlich schwierig alles so einfach wieder heraus zu bekommen aus dem Kühlsystem ohne alles komplett zu zerlegen.
Ich würde versuchen den Kühler von oben zu spülen und dabei unten offen lassen.
Ähnlich beim Motorblock über den unteren Kühlwasserschlauch ablassen und oben über einen Schlauch am Zylinderkopf und oder Heizung spülen....

Kühlwasserschema vom DV falls es hilft...
https://c.gmx.net/@334302614172729647/N ... P0JFP4KPDg

Dann neue Pumpe mit Gussflügeln rein, die sollte etwaige Plastikreste hoffentlich nicht allzu sehr stören..

Viel Erfolg
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 430
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Othis » Dienstag 9. Juli 2024, 11:05

Der Motor läuft wieder, die Wasserpumpe inkl neuen Thermostat wurden heute morgen eingebaut. Er schnurrt wieder wie ein Kätzchen. Die Werkstatt war echt super konnte mich an den arbeiten beteiligen sodass die Kosten überschaubar sind.
Neue Wasserpumpe ist zum Glück auch eine mit gegossenen flügelrad, haben jetzt leider die verbleibenden 3 Stückchen Metallflügel nicht mehr gefunden, hoffe das die keine Probleme bereiten
Vielen Dank nochmal an alle für die Hilfe:) können nun unseren Norwegen Urlaub weiterführen
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Hilfe! Temperaturproblem acl

Beitragvon Frank aus MTK » Dienstag 9. Juli 2024, 11:46

Hallo Othis,
super das alles geklappt hat und der Urlaub weiter gehen kann. Nun hoffentlich ohne weitere Zwischenfälle.
Wie habt ihr die Pumpe jetzt gewechselt, NW Rad und hinteres Zahnriemenblech sowie Spannrolle abgenommen oder nur die Pumpe so drunter durch bekommen? NW Rad markieren hat geklappt bzw wie gemacht?
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 430
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Nächste

Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste