Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon Benjamin » Sonntag 11. Juli 2021, 12:09

Hallo zusammen,

ich habe ein komisches Problem mit unserem LT:
An heißen Tagen (> 28°C) und wenn ich länger gefahren bin (> 2h) startet der LT unglaublich schlecht. Ich habe einen LT28 Diesel, ACL, 95PS. Ich lasse ca. 10 Sekunden vorglühen und will dann starten, der Anlasser kurbelt lange (gefühlt ewig) und geht dann irgendwann in die Knie. Es macht gefühlt keinen Unterschied ob ich den Kaltstartbeschleuniger gezogen habe oder nicht. Es hilft dann nur die Zweitbatterie zu zuschalten und zu hoffen, dass dann genug Saft da ist damit der Anlasser lange genug kurbeln kann bis der Motor kommt (oder Starthilfe von freundlichen Leuten). Ansonsten hilft nur warten bis der Motor wieder kälter ist.
Wenn der Motor kalt ist (erster Start oder nach langen (> 1h) Pausen) startet der LT nach 10 Sekunden Vorglühen ohne Probleme. Nur an sehr kalten Tagen muss ich den Kaltstartbeschleuniger ziehen.
Die Starterbatterie habe ich Sommer letzten Jahres getauscht und damit ist das Startverhalten insgesamt besser geworden, doch leider habe ich den LT seitdem selten bewegt, daher weiß ich nicht wie es an heißen Tagen nach langen Fahrten ausgesehen hätte. Ich weiß auch, dass unsere Einspritzpumpe ein wenig leckt und ich habe auch schon kleine Luftblasen im Schlauch gesehen. (Kann hier Hitze irgendwelche Auswirkungen haben?). Von anderen Themen am Motor wüsste ich aber nicht.
Ich hatte das Problem seit dem Batterietausch jetzt das erste Mal an einem sehr heißem (> 30°C) Tag in Freiburg nach einer kurzen Fahrt (< 30 min.) vor einem Monat und jetzt gestern wieder bei einer Pause auf der Autobahn. Ich dachte immer ein warmer Diesel sollte besser starten, darum bin ich ein wenig ratlos. :-?
Da wir gerade in eine Elternzeit-Reise starten wollen und in der Natur nicht immer auf Starthilfe hoffen können, wäre ich für jeden Tipp dankbar!

Viele Grüße, Benjamin
Benutzeravatar
Benjamin
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 15:48
Fahrzeug: LT28d, EZ06/93, ACL, 95PS, Selbstausbau

Re: Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon floderlt » Sonntag 11. Juli 2021, 13:33

Hallo Benjamin,

ich denke das Problem sollte sollte an der undichten Kraftstoffpumpe zu finden sein. Wenn die leckt, dann kann durch das Leck auch Luft in die Pumpe eindringen. Es ist sehr gut möglich, dass beim starten des heißen Motors mehr Luft durch das Leck in die Pumpe kommt. Dadurch kann die Pumpe dann nicht genug Kraftstoff aus dem Tank fördern, bzw. der Kraftstoff ist durch die angesaugte Luft aus den Leitungen zurück in den Tank geflossen. Dann kann so ein Startvorgang ganz schön lange dauern.

Hast du mal ausprobiert, den Motor abkühlen zu lassen, nachdem du versuchst hast zu starten? Also warmen Motor versucht zu starten -> Motor will nicht -> abkühlen lassen, evtl. über Nacht -> kalten Motor versuchen zu starten.?

An deiner Stelle würde ich die Pumpe abdichten, bzw. abdichten lassen, bevor man damit auf Reise geht. Mich würden solche Sachen gewaltig nerven.

Gruß
Ben
Benutzeravatar
floderlt
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. März 2021, 18:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Fahrzeug: Westfalia Florida auf VW LT28, 1G, EZ:1991

Re: Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon tiemo » Sonntag 11. Juli 2021, 15:11

Hallo ihr Bens!

Wenn Luft das Problem sein sollte, so müsste man sie im durchsichtigen Schlauch zur Einspritzpumpe auch sehen können (Blasen oder eine größere Lücke in der Kraftstoffsäule darin, die beim Stehenbleiben des Motors rückwärts aus der Pumpe dort hineinspringt). Der Schlauch ist durch die Wartungklappe für das Ölnachfüllen links neben dem Peilstab mit Hilfe einer Taschenlampe einsehbar.
Allerdings denke ich nicht, dass dies das eigentliche Problem ist, da die Blasen beim Abkühlen nicht verschwinden und der Motor nach längerer Heißfahrt auch nach Abkühlung schlecht zu starten sein sollte. Aber es gibt Grenzfälle. Die Einspritzpumpe als Fehlerquelle würde ich aber erst mal nach hinten schieben und erst die folgenden Möglichkeiten ausschließen:

Als weitere Ursache käme ein Feinschluss am Anlasser oder zu geringe Batteriespannung infrage. Dann dreht der Anlasser in heißem Zustand einfach nicht schnell genug, damit der Motor anspringen kann. Test hierfür ist der Versuch, den heißen Motor durch Anrollen an einem Gefälle durch Einkuppeln im ersten oder zweiten Gang zu starten: Startet er damit sofort und willig, aber nicht mit dem Anlasser, ist die Anlasserdrehzahl zu gering. Dass die Batterie schon sehr schnell schlapp macht, spricht eher für eine defekte Batterie Spannung messen, diese sollte in Ruhe 12.6V nicht unterschreiten und beim Anlassen nicht unter 10V gehen, ab 8V funktioniert der LT nicht mehr. Abhilfe bringt der Austausch der defekten Komponente, Anlasser oder / und Batterie.

Noch eine mögliche Ursache, bei der der heiße Motor ebenfalls beim Anrollversuch willig startet, ist ein defekter ZAS (Zündanlass-Schalter), der im Moment des Anlassens den Strom für Klemme 15 (Zündungsplus) wieder "kappt".
Test hierfür: Beobachten der roten Kontrolllampen (Bremse, Öldruck, Generator) , wenn man den Schlüssel bei heißem Motor von Zündung / Vorglühen auf Anlassen weiter dreht: Gehen hierbei die roten Lampen aus, ist der ZAS defekt. Er hat dann schlechten Kontakt und erhitzt sich im Betrieb, daher ist das temperaturabhängig bzw. davon abhängig, ob der Bus vorher in Betrieb war. Die roten Lampen dürfen zwar etwas flackern, weil die Batteriespannung einbricht, aber nicht erlöschen. An dieser Klemme hängt auch das elektrische Abstellventil (ELAB), und wenn dieses nicht durchgängig bestromt wird, kann der Motor nicht anspringen, obwohl der Anlasser dreht. Der ZAS sollte dann ausgetauscht werden. Weil hierzu die ganze Lenksäule demontiert werden muss, kann man mit dem neuen ZAS vorher ausprobieren, ob das die Ursache ist, indem man das Kabel am alten ZAS abzieht und am neuen, uneingebaut, ansteckt und diesen mit einem Schraubendreher bedient. Aber Vorsicht, das Lenkradschloss kann so nicht entsperrt werden, also nicht fahren!

Noch ein Wort zu "10s vorglühen": Wenn der Motor heiß ist, wird die gelbe Lampe nicht aktiviert und auch nicht vorgeglüht. Dann wird erst in dem Moment, wo der Anlasser betätigt wird, geglüht.
Auch, wenn die gelbe Lampe aus geht, wird nur ca. 5 ... 8s "Bereitschaftsglühen" gemacht, dann klickt das Relais und das Glühen wird beendet und erst wieder mit dem Anlassen aktiviert. Insofern könnten die 10s auch kontraproduktiv sein. Also, wenn die gelbe Lampe aus geht, starten! Wenn die gelbe Lampe garnicht erst an geht, starten! Die Glühkerzen des ACL brauchen sowieso maximal 8s bis zur Gelbglut (sofern sie nicht defekt sind natürlich!).

Und zuallerletzt noch eine mögliche Ursache für Warmstartprobleme, ein verschlissener Förderkolben in der Einspritzpumpe. Falls der Motor bzw. die Einspritzpumpe also schon mehrere 100tkm Laufleitung hat, könnte man auch daran denken, wenn die anderen Fehler ausgeschlossen sind.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4985
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon diesel3 » Montag 12. Juli 2021, 22:25

Ich würde nach der Fehlerbeschreibung auch auf die zu niedrige Anlasserdrehzahl tippen.
War bei mir auch so - nach vielen Monden hatten ich dann endlich den Anlasser getauscht und endlich war das Problem weg.
Vorher habe ich den Widerstand an den Temperaturfühler gebaut, damit er immer etwas glüht.
Und neue Batterie - irgendwann wars konnte es dann nur noch der Anlasser sein.
Ist auch keine große Schrauberei, wenn man von der komischen Kunststoffwanne absieht.
Mit einem Nusskasten und ein paar Schraubenschlüsseln bekommt man das am Wegesrand hin.
WICHTIG: Batterie abklemmen!!! und vorsichtig mit den Kabeln!

Gruß
Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1248
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon Benjamin » Dienstag 13. Juli 2021, 20:50

Hallo zusammen,

vielen Dank für die ausführlichen Antworten und Tipps! Immer wieder toll das Forum hier, vor allem für so "Autoleien" wie mich :grin:
Also Einspritzpumpe halte ich auch für unwahrscheinlich, da die Luftblasen ja nicht weggehen wenn der Motor kalt ist. Und der LT springt immer so was von super an wenn der Motor kalt ist. Aber ich behalte das mal im Hinterkopf und schaue da auch nochmals genauer nach Luftblasen.

Aber das klingt ja jetzt am ehesten nach dem Anlasser. Ich wollte nur gerne direkt mit einem Auftrag in eine Werkstatt gehen, da alles andere immer ein Freifahrtschein sein kann. Unser LT hat jetzt 360.000 km runter und keine Ahnung wie gut die Vorbesitzer den gepflegt haben (eher nicht gut). Leider sind wir schon in die erste Etappe der Reise gestartet, aber noch ein paar Tage in Deutschland wo man sich evtl. noch schnell drum kümmern kann.

Zum 10sek Vorglühen: Unser Temperaturfühler ist defekt, die gelbe Lampe leuchtet immer die maximale Länge (40 sek.), egal was wie wo. Also glühe ich nach Gefühl vor ;-) Und ich glühe eben auch vor wenn der Motor heiß ist, was nach Tiemos Text aber evtl. schlecht ist. Ich höre da raus ich sollte bei einem heißen Motor einfach mal direkt starten und nicht vorglühen lassen. Das werde ich mal ausprobieren! Eventuell ist dies dann ja schon des Rätsels Lösung. :shock: Auch gut zu hören, dass auch bei einem kalten Motor 8 sek. eigentlich reichen... schont die Batterie.
Batterie messe ich morgen mal durch und ich schaue auch mal nach dem ZAS bei heißem Motor (bisher ist mir allerdings noch nicht aufgefallen, dass die Lampen dabei ausgehen). Das mit dem Anrollen lassen ist zwar auch ein guter Tipp, doch leider steht man selten so um das in Ruhe auszuprobieren.
Wenn es nicht das Vorglühen ist, gehe ich nach euren Antworten stark vom Anlasser aus und schaue mal ob wir den noch getauscht bekommen. Sonst müssen wir das eben im Baltikum machen, da gibt es bestimmt auch nette KFZ-Mechaniker.

Vielen Dank euch allen! Benjamin
Benutzeravatar
Benjamin
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 15:48
Fahrzeug: LT28d, EZ06/93, ACL, 95PS, Selbstausbau

Re: Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon Benjamin » Mittwoch 14. Juli 2021, 17:15

Apropos Vorglührelais:
Irgendwie fehlt unserem LT hier was... https://we.tl/t-4y1mKjR6v2
Kann das der Grund für's nicht gesteuerte Vorglühen sein? Und wenn ja brauche ich ja noch eine Halterung für das Relais, wo finde ich die?
Benutzeravatar
Benjamin
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 15:48
Fahrzeug: LT28d, EZ06/93, ACL, 95PS, Selbstausbau

Re: Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon tiemo » Mittwoch 14. Juli 2021, 17:39

Hallo Benjamin,

das Relais ist ja vorhanden und steckt in einem Sockel, wenn er auch nicht oben an der ZE eingeschoben ist. Das wird also nicht die Ursache sein. Du kannst ja auch mal probieren, den Sockel oben in die Nuten reinzuschieben, dann ist dieser Schönheitsfehler schon beseitigt. Vielleicht ist das ein Ergebnis früherer Reparaturversuche. Aber Obacht, dort liegt die unabgesicherte Batteriespannung an, und wenn ein B+-Stecker abrutscht und irgendwo Masse findet, gibt´s ein Feuerwerk vom Feinsten. Also besser Batteriemasse vorher abklemmen.

Das maximale Vorglühen deutet auf eine Unterbrechung der T-Leitung, die zum Geber vorne am Zylinderkopf neben der ersten Glühkerze führt. Manchmal ist einfach nur der Stecker ab. Aber auch die Geber können defekt gehen, was man per Widerstandsmessung verifizieren sollte, bevor man versucht, ihn rauszuschrauben, was manchmal aufgrund von Korrosion am Gewinde fast unmöglich ist und wobei der Zylinderkopf geschrottet werden könnte.

Ich bin der Freund einer ordentlichen Diagnose. Schau mal, was du jetzt schon gemacht hast, ohne vorangekommen zu sein. Jetzt willst du auf Verdacht noch den Anlasser tauschen, weil du dir nicht die Zeit nimmst, den Anrollversuch zu machen. Und wenn das Problem dann immer noch da ist? - Dann hast du einen intakten Anlasser weggeschmissen, vielleicht sogar ein richtig gutes Bosch-Teil, und möglicherweise durch einen Billignachbau ersetzt, der nach kurzer Zeit wieder Probleme macht. Natürlich kann das jeder so machen, wie er möchte, aber nur mal so als Denkanstoß...

Ich würde erst mal die Batterie nachmessen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4985
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon Benjamin » Mittwoch 14. Juli 2021, 20:39

Moin Tiemo,

hä? Ich bin verwirrt... Ah, ich habe es gerade selber auf meinem Foto gefunden :lol: . Okay und das Relais kann dann nicht kaputt sein? Dann schaue ich nochmals nach der T-Leitung und dann werde ich nach dem Batterie-Durchmessen auch erstmal versuchen das Vorglühen an heißen Tagen und heißem Motor sein zu lassen, oder auf 1-2 sek. zu reduzieren. Vielleicht ist das ja schon die Lösung. Anlasser würde ich auch nur nachschauen lassen wenn das alles nicht hilft und ich das Problem weiterhin habe. Ich dachte ehrlich gesagt auch, dass ein Anlasser günstiger ist. Habe gestern mal nach dem Nachlesen gegoogelt und war überrascht. Darum würde das dann doch nur als einer der letzten Schritte gemacht werden.
Du hast Recht eine ordentliche Diagnose ist der beste Weg. Mal sehen wie viel ich noch schaffe, bevor wir richtig auf Tour gehen. Aber morgen ist ein Basteltag eingeplant :)
Benutzeravatar
Benjamin
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 15:48
Fahrzeug: LT28d, EZ06/93, ACL, 95PS, Selbstausbau

Re: Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon tiemo » Mittwoch 14. Juli 2021, 22:27

Dann lege ich dir mal noch den Schaltplan der Vorglühanlage ans Herz. Dort stehen auch die Kabelfarben mit dran:

Bild

Ist aus dem Wiki-Artikel "Vorglühanlage".

Ah, nochwas: Ich hatte geschrieben, der Geber sei neben der ersten Glühkerze. Nun sehe ich aber gerade, dass dein LT ziemlich "neu" ist (Bj. 1993): Dann sitzt der Geber im Wasserrohr zwischen dem Ausgleichsbehälter und dem Wasserflansch am Motor. Dort sind wahrscheinlich zwei Geber, einer für die Anzeige im Armaturenbrett und einer für die Vorglühanlage. Orientiere dich an den Kabelfarben, die "T"-Leitung ist blau/weiß, und der Masseanschluss des Gebers braun.
Der braune Masseanschluss ist mit dem anderer Geber zusammengeführt und hat einen Stecker, mit dem er an eine am Ventildeckel angeschraubte Steckfahne gesteckt wird. Vielleicht ist ja auch dort ein Fehler. Auf jeden Fall hat der Geber zwischen diesen beiden Anschlüssen einen Widerstand von 2000 Ohm bis hinunter zu ca. 100 Ohm, je nach tatsächlicher Temperatur. Aus dem Relais kommt eine Messpannung von ca. 4V.
Also Spannung = 0 -> Leitung unterbrochen
Widerstand (Stecker abziehen und direkt am Geber messen) unendlich -> Geber unterbrochen (defekt)

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4985
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Dieselmotor startet schlecht wenn heiß

Beitragvon Benjamin » Freitag 16. Juli 2021, 19:43

Top! Ich habe gestern aber leider nur Hecktürdichtung tauschen und Batterie-Messen geschafft. An der Starterbatterie liegt es schon mal nicht: Ruhe 12,7 V, Vorglühen 11,8 V, sollte ja reichen. Wie gesagt, die ist auch ziemlich neu. Als nächstes schaue ich mir die T-Leitung an und messe die mal durch.
Benutzeravatar
Benjamin
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 15:48
Fahrzeug: LT28d, EZ06/93, ACL, 95PS, Selbstausbau


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste