Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon dodl » Mittwoch 10. Januar 2018, 12:52

Grüsse!

Ich hab ja jetzt soweit mal das Frontblech draussen, sieht auch nicht so schlimm aus. OK, 2x ging mir der Schweißpunktbohrer durch, aber das liegt wohl im Rahmen :-)
Was mich beschäftigt - gibt es eine Form von Rostschutz, den ich jetzt aufbringen kann und mit verschweißen? Denn nachher kann ich ja nur mit irgendeinem Kriechfett hoffen, dass es zwischen die Bleche kommt.
Und ist das bei Temperaturen um die 5-10° möglich, oder muss ich aufs Frühjahr warten?

Die neuen Punkte nehme ich mal an, setze ich woanders als die Originalen um das Blech nicht zusätzlich zu verspröden. Also das jetzt etwas vom Bohrer mitgenommene Blech herrichten, die Krater verspachteln und am Reparaturblech so alle 3cm ein 8mm Loch?

Bild

Bild

danke
martin
Benutzeravatar
dodl
 
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 17. März 2017, 10:37

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon Joachim Miera » Mittwoch 10. Januar 2018, 20:32

Moin Martin,
ich nehme für solche Fälle den Normfest Elox plus Schweißprimer, damit habe ich bis jetzt ganz gute Erfahrungen gemacht. Nach dem glätten der Schweißpunkte bzw. Nähte nehme ich Brantho Korrux 3in1, 2-3 Kreuzgänge, am Fahrzeugboden im Spritzwasserbereich auch 2 Kreuzgänge mehr.
Gruß Joachim
Als ich meinen LT endlich hatte, dachte ich mir, lächle und sei froh es könnte schlimmer kommen... ich lächelte und war froh und es kam schlimmer...
Benutzeravatar
Joachim Miera
 
Beiträge: 207
Registriert: Samstag 5. Juni 2010, 10:00
Wohnort: 27243 Winkelsett
Fahrzeug: LT 28, EZ 8/85, DW Motor, Womo Selbstausbau

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon dodl » Donnerstag 11. Januar 2018, 10:10

Morgen!

Schweissprimer, sehr schön! Danke für die Info.
Leider erst ab 15°, das heisst Werkstattofen kaufen oder bis April warten :-)
Ich werde berichten...

cu
maritn
Benutzeravatar
dodl
 
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 17. März 2017, 10:37

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon Daniel Schulz » Donnerstag 11. Januar 2018, 14:21

Moin,
ich würde an den selben Stellen wieder schweissen, hab da bisher noch keine Probleme gehabt. Ein anständiges Zinkspray ist auch als Schweissprimer verwendbar, aber egal was man nimmt, nach dem Schweissen wird immer ein Bereich verbrannt sein. Ich würde erst die nicht sichtbaren Teile mit Brantho nitrofest rotbraun grundieren (2x), dann das Blech ansetzen und die Schweisspunkte mit einem Filzstift markieren und wieder freischleifen. Dann verschweissen und hinterher Owatrol als aushärtendes Öl in die Falze laufen lassen. Am besten mit einer Spritze in den Spalt tragen, damit möglichst wenig überläuft, da sich das nicht mit allen Farben überlackieren lässt. Mit Brantho nitrofest geht es schon und nach Durchtrocknung kann dann auch normlaler Autolack drauf.
AAABER, bei den Temperaturen ohne Heizmöglichkeiten ist das natürlich alles nicht optimal. Ich heize dann gerne die Bleche mit einer Heißuftpistole vor und helfe auch bei der Trocknung dezent nach, aber 2K auf nitrofest gepinselt gibt dann schon schnell Runzeln. Wenn der Decklack schön werden soll,dann sollte man nach dem Schweissen nur Nitrofest drauf, dann ist es vor Rost geschützt und wenn es wärmer wird kommt die Optik.
Grüße und viel Erfolg
Daniel
Benutzeravatar
Daniel Schulz
 
Beiträge: 198
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 10:03
Fahrzeug: LT28 EZ 06/80 Diesel Hochdach Womo

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon dodl » Freitag 12. Januar 2018, 10:16

Hm, doch ein gewisser Aufwand. Da ich aber im Frühjahr eigentlich schon fahren will, muss ich wohl in einen Ofen/Heizlüfter investieren. Mal fragen, ob es da wo der Wagen jetzt steht einen 400V Anschluss gibt :-)

cu
martin
Benutzeravatar
dodl
 
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 17. März 2017, 10:37

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon worldofvan » Freitag 12. Januar 2018, 12:57

Du kannst doch bestimmt irgendwo im Baumarkt oder im Freundeskreis bzw. bekannten Handwerker eine Dieselkanone oder so ausleihen? Für die paar Tage würde ich keine kaufen.

lg Chris
worldofvan
 
Beiträge: 40
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:04
Wohnort: Dornbirn
Fahrzeug: LT 31 lang-hoch Bj. 11/1994

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon dodl » Freitag 12. Januar 2018, 15:01

An sich schon richtig, aber es wird ja an dem Auto immer wieder was zu tun geben.
Da mach ich mir keine Illusionen.
Und da ich in der warmen Jahreszeit lieber damit rumfahre, werde ich den nächsten Winter wohl auch wieder am, im und unterm Auto verbringen :-)
Ausserdem kann ich immer nur am Wochenende mit öffentlichen Verkehrsmitteln da rausfahren, was Miete und Transport extrem erschwert.
Ich hab mir aus ähnlichen Gründen auch ein eigenes Schweißgerät gekauft. Es ist einfach super praktisch, wenn das einfach dasteht wenn mans braucht :)

cu
martin
Benutzeravatar
dodl
 
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 17. März 2017, 10:37

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon Carthago Fahrer » Samstag 13. Januar 2018, 22:41

Hallo Martin,

für solche Arbeiten nehme ich immer INOX Spray wie z.Bsp. https://www.technolit.de/App/WebObjects ... Spray.html
Es verbrennt nicht beim schweißen und versiegelt somit die Schweißpunkte :doppel_top:

Gruß Uli
Benutzeravatar
Carthago Fahrer
 
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 27. Dezember 2014, 23:02
Wohnort: 86415 Mering
Fahrzeug: Carthago Genius ACL´95 , Sven Hedin DW ´88

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon dodl » Montag 15. Januar 2018, 09:40

Morgen!

OK, Ofen ist unterwegs. Danke für all die Primer und Konservierungstipps!

Unten tat ich mir etwas schwer mit den Schweißpunkten (der Bereich im zweiten Bild) und ich musste teilweise recht beherzt zum Meissel greifen.
Was dem hinteren Blech nicht so getaugt hat. Ist an einigen Stellen etwas verbogen.
Ich nehme mal an, dass es sicher irgendein Werkzeug oder eine Zange gibt um das wieder gerade zu bekommen?
Wonach suche ich da?

cu
martin
Benutzeravatar
dodl
 
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 17. März 2017, 10:37

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon LT-Harry » Montag 15. Januar 2018, 12:59

Servus
Falzzange ??

Gruß @Harry
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage (schreibe) aber nicht für das, was du denkst.
Benutzeravatar
LT-Harry
 
Beiträge: 718
Registriert: Mittwoch 11. April 2007, 09:46
Wohnort: Mittelfranken
Fahrzeug: LT35 DWG Karmann

Re: Noch ein paar Anfängerfragen zur Schweißerei

Beitragvon dodl » Montag 15. Januar 2018, 13:29

OK, da hätt ich auch selbst drauf kommen können, aber danke :-)
Genau sowas meinte ich...

cu
martin
Benutzeravatar
dodl
 
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 17. März 2017, 10:37


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste