Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Samstag 21. Oktober 2017, 17:04

Hallo an die Spezialisten

mein VW LT BJ 1991 1G "plätschert" seit 2 Jahren, ich vermute Dichtung Abgaskrümmer. Bisher habe ich das eher als "Schönheitsfehler" angesehen und die Reparatur vor mir her geschoben. Diesen Winter möchte ich die Sache gerne angehen.
Bevor ich das Rad neu erfinde ist meine Frage an jemand der es schon mal gemacht hat, wie geht man vor? was muss alles abgebaut werden?
Es ist ja etwas eng an der Stelle.
Es könnte ja auch sein, dass mir der eine oder andere Stehbolzen abreißt und es ist kaum Platz da um eine Bohrmaschine zum ausbohren an zu setzen.
Technisch bin ich schon begabt und kann schrauben. Ich hätte auch die Möglichkeit in an meiner Arbeitsstelle einen evtl. verzogenen Krümmer plan zu fräsen

Ich bedanke mich für Tipps

Gruß Hannes
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 62
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Skoot » Samstag 21. Oktober 2017, 20:10

Da lese ich mal mit. Muss da auch noch bei.
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 382
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Sonntag 22. Oktober 2017, 08:55

Hallo, hier http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... ffkruemmer habe ich ja schon was gefunden. Jetzt muss ich nur noch sehen was alles weggebaut werden muss und welche Ersatzteile ich beststelle, Dichtungen, Schrauben etc. Aber das kann ich auch noch nach Demontage bestellen da sich der LT dann im Winterschlaf befindet.

Gruß Hannes
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 62
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Sonntag 22. Oktober 2017, 09:06

Hallo, hier http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... ffkruemmer habe ich ja schon was gefunden. Jetzt muss ich nur noch sehen was alles weggebaut werden muss und welche Ersatzteile ich beststelle, Dichtungen, Schrauben etc. Aber das kann ich auch noch nach Demontage bestellen da sich der LT dann im Winterschlaf befindet.

Gruß Hannes
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 62
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Manuel Strübing » Sonntag 22. Oktober 2017, 10:23

Ich hab das letztes Jahr gemacht und es war ein wirklich nerviger Job :)

Der Motor musste 8 cm angehoben werden um den Krümmer überhaupt abzukriegen. Bei deinem DW könnte das aber einfacher sein, da du ja keinen Turbo hast

Meine Tipps:

- wechsel die Dichtung vom Ansaugkrümmer direkt mit 072 129 717 A
- Besorg dir je 12x Kupfermuttern und Sicherungsunterlegscheiben von Turbozentrum Berlin
https://www.turbozentrum.de/anschlusste ... 12/a-2521/ und https://www.turbozentrum.de/anschlusste ... m8/a-2473/
- Stehbolzen gibt es noch neu bei jedem VW-Händler. Ich hab im Zubehör in Köln damals nichts passendes gefunden, Die TN habe ich leider grade nicht parat. Abgebrochen ist mir keiner.
- Ich würde alle Stehbolzen und Muttern etwas mit Anti-Seize-Paste einschmieren.
- Versuche nicht die beiden Krümmerteile zu trennen. Die sind meist so miteinander verbacken dass man die später nie wieder zusammenkriegt.

Gruß

Manuel
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 743
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Sonntag 22. Oktober 2017, 11:33

Hallo Manuel, Danke für die Tipps. Ich habe schon einen 1G mit Turbo. Wird also kein Spaziergang. Gut dass du mir schreibst das ich den Krümmer nicht auseinander nehmen
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 62
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Manuel Strübing » Sonntag 22. Oktober 2017, 11:39

Hannes aus dem Westerwald hat geschrieben:Hallo Manuel, Danke für die Tipps. Ich habe schon einen 1G mit Turbo. Wird also kein Spaziergang. Gut dass du mir schreibst das ich den Krümmer nicht auseinander nehmen



Ich hatte das DW in deiner Signatur als Motorcode interpretiert. :) Dabei heisst es ja Distance Wide ... wer lesen kann :grin:

Dann bitte darauf achten, auch die Ölrücklaufleitung vom Turbo zur Ölwanne an der Ölwanne zu lösen.Ist eine relativ dicke Überwurfmutter. Keine Angst da kommt kaum was raus. Ohne die zu lösen, kriegt du den Motor nicht hoch genug gehoben. Das rechte Motorlager zu lösen reicht übrigens. Ich hab letztes Jahr 2 Tage gebraucht nur um alles zu demontieren. ohne die telefonische Beratung vom LT-Pit hätte ich das nicht hingekriegt.

Ein Motorkran ist ebenfalls von Vorteil. Ohne den musst du schon arg basteln um den Motor anzuheben. Aber auch da stehe was zu im Wiki.

Ich habe außerdem noch die O-Ringe in dem Stutzen zwischen Turbo und Ansaugbrücke und den O-Ring am dem Plastikteil vom Ansaugtrakt getauscht. Waren bei mir nur noch rudimentär vorhanden :)


Gruß aus Köln

Manuel
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 743
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Manuel Strübing » Sonntag 22. Oktober 2017, 13:30

und hier noch ein paar bilder der aktion.

Bild

Bild

Bild


PS: ich war wohl sehr froh als ich das ding endlich raus hatte :)

Bild
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 743
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Sonntag 22. Oktober 2017, 15:58

Hallo Manuel,
das sind ja ein paar sehr wichtigte Infos die Du mir da gibtst!
Vielen Dank! Ich glaube wenn ich mich da ohne Deine Tipps herangemacht hätte, hätte ich Lehrgeld gezahlt!
Zum Motor angeben reicht da so was? https://www.ebay.de/i/222303434541?chn=ps&dispItem=1 Kann ich mir auch selbst basteln, aber zu dem Preis kaufe ich es lieber.
Man kann nicht genug fragen wenn man ds Rad nicht neu erfinden will.

Herzlichen Dank
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 62
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon LT-Harry » Sonntag 22. Oktober 2017, 16:20

Manuel Strübing hat geschrieben:Dann bitte darauf achten, auch die Ölrücklaufleitung vom Turbo zur Ölwanne an der Ölwanne zu lösen.Ist eine relativ dicke Überwurfmutter.

Manuel

Servus allerseits
Das ist Imho eine 18 mm "Leitung", Gewinde M25x1,5, SW 32

Gruß @Harry
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage (schreibe) aber nicht für das, was du denkst.
Benutzeravatar
LT-Harry
 
Beiträge: 712
Registriert: Mittwoch 11. April 2007, 09:46
Wohnort: Mittelfranken
Fahrzeug: LT35 DWG Karmann

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Sonntag 22. Oktober 2017, 20:33

Mein Problem ist, das ich keine Hebebühne habe. Bestenfalls eine Auffahrampe. Der Karmann steht im Winter unter einem Carport.
Zeit habe ich genug, wenn er am 1. April wieder läuft bin ich zufrieden.
@ Manuel
Nicht das ich zu faul bin, wie bist Du vorgegangen? Ansaugbrücke weg, Motorlager los, Ölleitung vom Turbo entfernen, Motor anheben und dann Krümmer ab?

Gruß Hannes
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 62
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Abgaskrümmer Dichtung wechseln

Beitragvon Manuel Strübing » Dienstag 24. Oktober 2017, 13:27

Hannes aus dem Westerwald hat geschrieben:Mein Problem ist, das ich keine Hebebühne habe. Bestenfalls eine Auffahrampe. Der Karmann steht im Winter unter einem Carport.
Zeit habe ich genug, wenn er am 1. April wieder läuft bin ich zufrieden.
@ Manuel
Nicht das ich zu faul bin, wie bist Du vorgegangen? Ansaugbrücke weg, Motorlager los, Ölleitung vom Turbo entfernen, Motor anheben und dann Krümmer ab?

Gruß Hannes



Ich hab das auch nur auf Auffahrrampen gemacht. Anders hätte ich den Motorkran nicht mehr ansetzen können. der stand ja ausserhalb des Fzg.

Beachte bitte bei deiner Variante vom Motorheber, dass du noch genug platz von der Beifahrerseite brauchst um an alles dran zu kommen. Ich könnte mir vorstellen, dass das da eng wird mit deinem Gerät.

erstmal musst du unten jegliche Unterfahrwannen weg nehmen. Dann von oben alles weg was im Weg ist. Ansaugbrücke, alles was da dran hängt. Ich glaube ich hatte auch den Ausgleichbehälter vom Kühler gelöst, bin mir aber nicht mehr sicher.... Ventildeckel-Ölabscheider ab... Öl-Rücklauf vom Turbo von unten abschrauben, Am Turbo alles abschrauben was geht. Bei festgebackenen Schrauben am Turbo lieber die Finger von lassen.

Manche Schrauben sind mehr als eklig zu erreichen. Ein vernünftiger Ratschenkasten mit passenden Verlängerungen ist also Pflicht. Die Hitzebleche müssen ebenfalls weg.
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 743
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste