Chancen beim Motortausch nutzen!

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Samstag 29. Juli 2017, 23:12

Hallo zusammen!

Nun sind wir schon eine Weile zurück von unserer Reise und der Alltag hat uns wieder.
Wir sind nun fast die ganze Tour auf Sardinien geblieben und können die Insel (gerade im Frühjahr vor der Saison) nur empfehlen!
Werde vielleich noch mal einen kleinen Bericht schreiben wenn etwas mehr Zeit ist.
Nun soll aber bald der Bus angegangen werden. Zur Erinnerung; LT Bj 89 1G, wunderbar bis in die Schweiz, dann Ölleuchte an, Motor aus und Ende im Gelände. Dreht leider darnicht mehr.Familie mit Wohnwagen weiter nach Sardinien, Bus mit ADAC nach Hause.
Jetzt soll der Bus aber ein neues Herz bekommen.
Aus Zeitgründen wird es wohl auf einen Tauschmotor oder auf ein Instandsetzen lassen hinauslaufen.
Es stellt sich nun jedoch die Frage welche Chance man beim Motortausch nutzen sollte.

Zum Motor stellt sich die Frage ob wir den 1G wieder gegen einen 1G tauschen oder ob man auf einen DV aufrüstet.
Grundsätzlich würde ich sagen die 92 PS waren schon ziemlich gut, aber vermutlich lohnen sich die 10 Zusatz-PS. Dann stellt sich natürlich die Frage woher die 10 Zusatz-PS kommen. Reicht es Motor und ESP zu tauschen oder muss dann "untenrum" alles getauscht werden?

Ansonsten die Frage wie es mit dem DW-Motor aussieht. Hab irgendwo mal gelesen der soll trotz deutlich weniger PS ähnliche Fahreigenschaften haben wie der 1G aber mit weniger als 10 l Verbrauch auskommen....

Außerdem natürlich die Frage, wenn der Motor raus ist, gibt es Arbeiten die sich dann zwingend aufdrängen weil Sie eh irgendwann anstehen und der Motor dann raus müsste?

Zum selber in Stand setzten fehlt leider zur Zeit die Zeit. Evt ginge von daher ein brauchbarer 1G zum tausch und der den wir jetzt haben wird später dann von Grund auf in Stand gesetzt. Das wäre dann aber Zukunftsmusik....

Vielleicht mögt Ihr mir ja eine Einschätzung geben!

Grüße aus Tangendörp,
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Manuel Strübing » Samstag 29. Juli 2017, 23:23

Also "aufrüsten" auf einen dv, wäre wohl eher ein abrüsten....

Der DV hat ein ganz andere Leistungskurve und ist vom Entwicklungsstand der "ältere" Motor. Das würde ich nicht machen.

Was man machen kann ist auf den neueren ACL umzurüsten. Dann mit Ladeluftkühler und 95 PS...

1G und ACL sind in meinen Augen die besten Motoren im LT. Auf Sauger umrüsten willst du glaube ich nicht wirklich :grin:
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 743
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Samstag 29. Juli 2017, 23:39

ACL scheidet leider aus, weil ich in 2 Jahren(wenn denn dann der Lack rundum neu ist) auf H-Kenneichen hoffe. Das dürfte aber mit nem Motor Bj 1991 eher schwer werden....

Aber älter heißt ja nicht gleich schlechter. Könnte ja auch für Ihn sprechen, dass er 10 Jahre lang verbaut wurde. Hatte leider bisher keine Gelegenheit ihn mal auszuprobieren.
Wobei ich mit dem 1G Leistungsmäßig schon auch ganz zufrieden war. Aber 10 PS klingen natürlich erstmal verlockend :lol:
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon tiemo » Samstag 29. Juli 2017, 23:58

Hallo Klapper!

Wie Manuel schon schrieb, ist eine Umrüstung auf DV eher eine Abrüstung. Nominell erreicht der DV zwar eine höhere Leistung, allerdings erst bei sehr hohen Drehzahlen, die man im Alltag nicht erreicht. Zumal eure Achsübersetzung für den 1G ausgelegt ist.

Was macht nun einen Motor zu einem DV oder 1G?
Der Turbolader ist der gleiche.
Der Motorblock ist auch der gleiche, ebenso der Zylinderkopf.
Was anders ist, ist die Einspritzpumpe (ESP).
Auch die Steuerzeiten der Nockenwelle ist anders als bei frühen DV-Motoren, jedoch wurde die geänderte Nockenwelle dann auch für DV verwendet.

Das heißt, ihr könnt durchaus einen DV-Rumpfmotor einbauen, in Verbindung mit der ESP des alten Motors wird daraus ein Motor mit 1G-Charakteristik.

Man könnte sogar noch einen Schritt weiter gehen und einen Ladeluftkühler und die ESP eines ACL nachrüsten, dann hätte der Motor fast die Charakteristik eines ACL. Dieser zieht in der Prxis insbesondere am Hang den anderen Motortypen davon. Man kann auch einfach nur einen LLK nachrüsten und die 1G-ESP etwas "optimistischer" einstellen.
Zum Vergleich:

DV: 102PS bei 4300 rpm,
195Nm bei 2500 ... 2600 rpm
1G: 92PS bei 3500 rpm
195Nm bei 1800 ... 3100 rpm (breiteres Band mit max. Drehmoment)
ACL: 95PS bei 3500 rpm
205Nm bei 2200 ... 3200 rpm

Die Saugdiesel brauchen schon etwas weniger, aber vor allem deswegen, weil man mit ihnen langsamer fährt. Da ist man in steilen Hanglagen dann halt im 2. oder gar 1. Gang unterwegs, ein echter Rückschritt.

Fazit: Sucht euch einen gebrauchten Turbodiesel und baut eure 1G-Nebenaggregate an, dann fährt er auch wieder wie ein 1G. Prinzipiell ist das sogar mit einem gebrauchten Saugdiesel möglich, allerdings sind bei dem verschiedene Elemente nicht verstärkt (Auslassventile, Kolbenbodenkühlung) und man macht ihn daher leicht kaputt.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3873
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Manuel Strübing » Sonntag 30. Juli 2017, 01:24

was Tiemo schreibt!

Außerdem... für das H-Kennzeichen ist es vollkommen unerheblich aus welchem Baujahr dein Motor ist... er muss lediglich aus der selben Baureihe sein. Du kannst also ohne probleme einen z.b. 94er Motor in deinen 1989er LT einbauen.
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 743
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Sonntag 30. Juli 2017, 10:10

Passt denn der ACL-Motor ohne große Umbauten in den Motorraum vom 1G?
Zumindest den Ladeluftkühler werde ich ja zusätzlich irgendwo unterbringen müssen....
Vermutlich benötige ich dann auch die ein oder andere geänderte Motoraufnahme, oder?
Wenn ich das richtig sehe könnte ich doch der einfachheit halber nen gebruachten 1G einbauen und der Bus fährt wieder.
Dann werd ich meinen Grundüberholen und zu nem ACL aufpimpen.
Vermute mal dass ich den "neuen" dann an nem WE drin haben sollte und der weitere aufbau kann dann in Ruhe laufen.

@Mauel, bist du dir da sicher mit dem Motor? Hab schon gehört das Leute mit Umbauten die dem Baujahr entsprachen ärger hatten...
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon syncromat » Sonntag 30. Juli 2017, 11:03

Klapper82 hat geschrieben:@Mauel, bist du dir da sicher mit dem Motor? Hab schon gehört das Leute mit Umbauten die dem Baujahr entsprachen ärger hatten...

Ja das geht,solange der Motor im gesamten Bauzeitraum des LT 1 Serienmäßig verfügbar war.Es geht zum Beispiel nicht,einen Motor vom LT der zweiten Generation zu nehmen,auch wenn der aus dem gleichen Baujahr stammt,wie der letzte LT 1.
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1271
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon tiemo » Sonntag 30. Juli 2017, 11:04

Moin Klapper!

Die Motorblöcke sind ja bei den Turbodieseln annähernd gleich. Bei den Saugdieseln sitzt die rechte Motorhalterung anders und man hat an der Vorderachse Ärger.
Der Unterschied zwischen DV/1G und ACL sind der Sitz von Temperaturgebern und Druckschaltern, was aber ein geringes Problem ist, weil immer genügend Aufnahmegewinde vorhanden sind und man höchstens mal ein Kabel verlängern muss, und dann der andere Turbolader mit Abgaskrümmer und die Ansaugbrücke.
Die Lader haben unterschiedliche Lochbilder, daher anderen Krümmer, es sei denn, der 1G-Lader soll dran bleiben.
Die Ansaugbrücke ist bei DV/1G über ein kurzes Rohr direkt mit dem Lader verbunden, beim ACL kommt die Luft vom LLK. Hier würde ich die ACL-Brücke verwenden oder eine vom Saugdiesel umbauen, die haben eine große Öffnung vorne mit einem Plastikdeckel.
Die Teile für den LLK gibt es glaub ich noch bei CP, dieser hängt vor dem normalen Kühler am Kabinenboden. Änderung sind hier ein paar Ausschnitte im Motorraum, um die Luftrohre verlegen zu können.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3873
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Montag 7. August 2017, 10:32

Moin Tiemo,

besten Dank mal wieder für deine ausgiebige Erörterung.
Da sich glücklicher weise gerade ein kleines Budget aufgetan hat überlegen wir tatsächlich doch einen generalüberholten Austauschmotor zu holen bzw. unseren überholen zu lassen. Realistisch gesehen habe ich voraussichtlich erst in 5 Jahren Kapazitäten für ne eigene Instandsetzung....
Wenn ich es richtig verstanden habe könnten wir dann einen Austauschmotor mit ACL bzw 1G Kennung nehmen(bzw. unseren instandgesetzten nehmen), unsere Anbauteile dranschrauben und haben wieder nen 1G. Wenn dann in ferner Zukunft mehr Budget und Zeit vorhanden ist könnten wir dann die Anbauteile tauschen und den Ladeluftkühler ergänzen und hätten dann nen ACL?

Habe das Forum nochnicht durchsucht, aber gibt es bekante Firmen im Norddeutschen Raum für LT-Motorinstandsetzungen?

Würde dazu sonst nochmal nen separaten Tread starten wenn ich nichts finde...

Besten Dank schonmal.

Beste Grüße

Klapper
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon tiemo » Montag 7. August 2017, 14:19

Hallo Klapper!

Klapper82 hat geschrieben:Wenn ich es richtig verstanden habe könnten wir dann einen Austauschmotor mit ACL bzw 1G Kennung nehmen(bzw. unseren instandgesetzten nehmen), unsere Anbauteile dranschrauben und haben wieder nen 1G. Wenn dann in ferner Zukunft mehr Budget und Zeit vorhanden ist könnten wir dann die Anbauteile tauschen und den Ladeluftkühler ergänzen und hätten dann nen ACL?


Genau so ist es. Getauscht werden müssten Einspritzpumpe, Turbolader und die damit in Zusammenhang stehenden Teile wie Abgasrohr, Luftansaugbrücke, Ladeluftkühler und dessen Verrohrung.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3873
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon WideRider » Montag 7. August 2017, 19:29

Moin, als Instandsetzer kann ich die Firma Tornau bei Oldenburg in Holstein kurz vor Fehmarn empfehlen. Hatte in vergangenen T3 Zeiten ca. 2005 dort mal einen TD-Motor einbauen lassen, und war sehr zufrieden mit der Arbeit und dem Motor bis ich dann damals auf GTI 2l Motor umgebaut hatte. Aber jetzt zufrieden mit dem LT Karmann.
MfG Marco
Benutzeravatar
WideRider
 
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 15. August 2014, 19:08
Wohnort: Schleswig-Holstein/zwischen Kiel und Bad Segeberg
Fahrzeug: LT35 Karmann DWG/H - Ez.02.96 - ACL - TD 95PS -

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon segebert » Dienstag 8. August 2017, 09:57

Moin ,
ich hatte meinen Karmann mit ACL im Dezember 2015 zur Motorinstandsetzung bei der Fa. Armbruster in Itzstedt/Kreis Segeberg. Die können noch LT 1.

Gruß Bert
segebert
 
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 25. April 2015, 16:38
Wohnort: Kisdorf
Fahrzeug: Karmannn DWG-H, EZ 04/1996, ACL, 95 PS

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Montag 21. August 2017, 22:38

Besten Dank für die Empfehlungen.
Habe auch noch eine Werkstatt in Hamburg gefunden die Ahnung von LTs haben soll. Nur muss ich da mit unserem Dicken irgendwie hin kommen. :-?
Kennt noch jemand eine empfehlenswerte Werkstatt im Südlichen Hamburger Raum? Eher so landkreis Harburg? Wo wir vor unserem Urlaub waren(Winsen) werd ich nichtmehr anfragen.
Probieren gerade eine neue Werkstatt mit unserem Kombi. Die haben auch immer mal T3s und gerade auch nen LT aufm Hof stehen.
Aber wenn ich nun nen haufen Bares in die Hand nehme hätt ich natürlich am liebsten wen der auch die Technik im ganzen kennt...
Gruß

Klapper
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Dienstag 22. August 2017, 09:54

Ich habe gestern Abend noch ein bissel im Forum und im www gesucht und in einem anderen Tread die Empfehlung gelesen bei nem Motorschaden nen Austauschmotor z.B. aus ner LT-Pritsche zu nehmen, da die häufig wenig km haben. Habe tatsächlich auch 2 LTs in der Nähe gefunden, die beide erst 130.ooo gelaufen sein sollen. Bei nem Baujahr nach 1990 und 95 PS sollten da ja wohl ACL Motoren verbaut sein.
Da hätte ich dann natürlich gleich den Motor gepimpt und wenn ich dann noch die Teile verhöker die bei uns über sind (ESP, Turbo und evt. weitere Teile) wird das Kostenmäßig natürlich interessant.
Zumal ich mit etwas Glück unser defektes Heizgebläse tauschen könnte, evt. noch ein Getriebe auf Seite legen könnte und die meisten Pritschen ja auch noch ne Doppelsitzbank vorne haben.
Bei tatsächlichen 130tkm und nem guten Motorzustand(muss natürlich rund laufen und dicht sein) kann ich ja mal bei der nötigen Pflege von sicher nochmal 120.000km mit dem Motor ausgehen.
Bis ich die erstmal voll hab....
Da stellt sich natürlich die Frage ob die wahrscheinlich 3500 Euro für nen eingebauten überholten Motor den entsprechenden Mehrwert darstellen.
Wie ist denn eure Einschätzung wenn zwei Typen die Handwerklich nicht unbegabt sind und wenigstens einer tiefergehende Motortauscherfahrung aus nem T3 hat sich daran geben, hat man en einem WE zwei Motoren aus und einen (ACL statt 1G mit entsprechenden Anpassungen) wieder eingebaut?

Ich weiß, es geht immer hin und her; neuer Motor, oder doch nicht oder doch oder vielleich auch anders....
Aber so häufig steht man ja nicht vor soner Entscheidung.
Besten Dank im Voraus für ne Einschätzung!
LG Klapper
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon tiemo » Dienstag 22. August 2017, 17:06

Hallo Klapper!

Klapper82 hat geschrieben:Bei tatsächlichen 130tkm und nem guten Motorzustand(muss natürlich rund laufen und dicht sein) kann ich ja mal bei der nötigen Pflege von sicher nochmal 120.000km mit dem Motor ausgehen.


Normal schaffen die schon ihre halbe Million km.

Klapper82 hat geschrieben:Da stellt sich natürlich die Frage ob die wahrscheinlich 3500 Euro für nen eingebauten überholten Motor den entsprechenden Mehrwert darstellen.


Wahrscheinlich eher nicht...

Klapper82 hat geschrieben:Wie ist denn eure Einschätzung wenn zwei Typen die Handwerklich nicht unbegabt sind und wenigstens einer tiefergehende Motortauscherfahrung aus nem T3 hat sich daran geben, hat man en einem WE zwei Motoren aus und einen (ACL statt 1G mit entsprechenden Anpassungen) wieder eingebaut?


Je, wenn die entsprechenden Werkzeuge vorhanden sind (Motorkran, Getriebeheber bzw. Rangierwagenheber mit Platte, Unterstellböcke oder Rampen, der ganze Kram, um einen Zahnriemenwechsel zu machen und den Motor neu zu dichten bei der Gelegenheit)

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3873
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Dienstag 22. August 2017, 21:47

Je, wenn die entsprechenden Werkzeuge vorhanden sind (Motorkran, Getriebeheber bzw. Rangierwagenheber mit Platte, Unterstellböcke oder Rampen, der ganze Kram, um einen Zahnriemenwechsel zu machen und den Motor neu zu dichten bei der Gelegenheit)

Das kriegen wir wohl alles zusammen. An welche Punkte hattest du denn beim Thema dichten des Motors gedacht?

Und eine Frage ergab sich noch; Wenn ich nen Schlacht LT habe LT45 mit ACL-Motor, dann könnt ich mir vorstellen, dass der ein andere Übersetzung zur Achse hat als der lt28 mit 1G-Motor, oder? Sollten da dann weitere Teile getauscht werden oder stöpsel ich den "neuen" einfach ans alte Getriebe?

Beste Grüße aus Tangendorf

Klapper
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon tiemo » Dienstag 22. August 2017, 22:58

Hallo Klapper!

Wenn man das Getriebe ab hat und die Zahnriemen neu macht, ist das die Gelegenheit, auch die Wellendichtringe an Kurbelwelle/Ölpumpe/Nockenwelle auszutauschen.

Klar hat der ACL eine andere Übersetzung, weil er bei gleichem Tempo langsamer drehen soll. Die liegt aber nicht im Getriebe, sondern in einem anderen Differenzial an der Hinterachse begründet. Also müsste man die Hinterachse mitnehmen, das Getriebe kann bleiben.
Bei der Hinterachse musst du halt schauen, ob die bei deinem LT passt, also wie weit die Federn auseinander sind (Befestigung am Hauptträger/Hilfsträger) und ob Zwillingsräder verbaut sind, die kann man nicht einfach durch einfache Felgen ersetzen, dann stimmt die Breite nicht mehr.
EDIT: Das gilt aber nur, falls der ACL auch als Turbomotor verbaut wird! Falls nicht, reicht das Drehmoment nicht für die ACL-Übersetzung aus und du bleibst am besten bei der alten Hinterachse! /EDIT

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3873
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Mittwoch 23. August 2017, 13:52

Das Differenzial werden wir wohl nicht übernehmen können. der LT45 hat hinten Zwillingsreifen. Die würd ich nicht übernehmen wollen und vermutlich passt die ganze Achse nicht.
Wirkt sich denn der ACL Motor an der 1G Übersetzung negativ aus oder kann er nur seine Stärke nicht ausspielen?
Werde dann nochmal nach einer Achse suchen, aber fahren sollte er bis dahin wieder :)
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Philip86 » Mittwoch 23. August 2017, 14:05

Was hast du für ne Achse und Reifengröße?
Lg Philip
Benutzeravatar
Philip86
 
Beiträge: 204
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 12:17
Wohnort: Neunkirchen
Fahrzeug: Clou 570S, LT35 mit mächtigem 75PS-DW

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon tiemo » Mittwoch 23. August 2017, 15:43

Hallo Klapper!

Klapper82 hat geschrieben:Wirkt sich denn der ACL Motor an der 1G Übersetzung negativ aus oder kann er nur seine Stärke nicht ausspielen?
Werde dann nochmal nach einer Achse suchen, aber fahren sollte er bis dahin wieder :)


Warte mal, ich hab das verwechselt...
Ich dachte, du wolltest den ACL ohne Turbolader benutzen (also praktisch als ACT). ACL an einer 1G-Übersetzung sollte kein großes Thema sein. Der ACL baut halt zu höheren Drehzahlen hin ab, das kann man aber ändern. Es ist da ein Ladeluftrohr wohl der begrenzende Faktor, das kann man durch ein weiteres ersetzen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3873
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Mittwoch 23. August 2017, 20:01

Also kann man auch am ACl noch weiter schrauben :)

@Philip; Reifen sind 185R14 drauf. Wo find ich denn was für ne Achse drauf ist. Ist da ne Nummer am Differenzial eingeprägt?
Müsste mich da morgen mal drunterwälzen...

Schönen Abend in die Runde

Klapper
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Philip86 » Mittwoch 23. August 2017, 20:47

Ja, Kennbuchstabe am Diff, oder über den Ausstattungscode, falls irgendwo vorhanden. Sieh mal im Lt-Wiki nach.
Habe dann eine Exceltabelle, wo ich dir die Geschwindigkeiten/Drehzahlen rausrechnen kann ;)
Lg Philip
Benutzeravatar
Philip86
 
Beiträge: 204
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 12:17
Wohnort: Neunkirchen
Fahrzeug: Clou 570S, LT35 mit mächtigem 75PS-DW

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon tiemo » Mittwoch 23. August 2017, 22:07

Hi!

Klapper82 hat geschrieben:Also kann man auch am ACl noch weiter schrauben :)


Aber latürnich! ;-)
VW hat Anfang der 80-er aus dem Motor (damals noch der CP) knapp 180PS rausgeholt und damit ein Rekordfahrzeug gebaut.
Allerdings war da wohl das Ende der Fahnenstange, denn dieses Fahrzeug war zwar der schnellste Diesel, nahm aber an keinem Langstreckenversuch teil, weil er wohl nicht durchhielt.
https://www.youtube.com/watch?v=7CIldmiysqg

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3873
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon Klapper82 » Donnerstag 24. August 2017, 11:09

Na bis 180 PS ist ja noch ne ganze Ecke ....
Bin mir aber nicht sicher ob ein LT über 300 mi/h fahren sollte. :lol:
Aber geil dass Sie auch bei 180 PS immernoch 12 L verbraucht haben. Egal wieviel Leistung, imm 12 Liter.
Kannte das immer nur von den alten Volvos, aber bei gleichem Motor ja auch nicht verwunderlich.
Klapper82
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 2.4TD BJ89Hochdach und bald wieder WoMo

Re: Chancen beim Motortausch nutzen!

Beitragvon MaBu-Liner » Donnerstag 24. August 2017, 14:00

Moin...

ACL Motor mehr rausquetschen... Leistungssteigern, tunen... Das ruft mich natürlich wieder auf den Plan.
ACL geht super, es gibt hier auch viele Beiträge dazu.
ACL mit 125-130 PS und 80 Nm mehr, kein großen Problem für den Motor und der Umbau ist auch keine Hexerei.
Für mehr Info´s einfach ne PN oder Du rufst einfach mal kurz durch.

Gruß, Oliver
MaBu-Liner
 
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 16:52
Wohnort: Winterberg
Fahrzeug: Mabu-Liner Roadstar, Basis VW LT50, DV, 140PS

Nächste

Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste