Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Montag 4. September 2017, 15:29

Hallo,
Meine Eberspächer Standheizung im LT28 Captain BJ 82 läuft leider nicht wie sie soll.
der Lüfter läuft, bei Kalt und auch bei warm. Sobald ich jedoch die Drehscheibe etwa auf 4 drehe hört man das Klicken einmal und dann hört man nichts mehr. Keinen Lüfter und auch keine warme Luft.

Die Glühkerze sieht aus als wäre die Heizung noch nie in Betrieb gewesen...habe die kleine separate Dieselpumpe ausgebaut und sie arbeitet zwar wenn ich sie mal direkt an die Batterie hänge, aber nur immer auf Kontakt also wenn ich das Kabel an der Batterie lasse arbeitet sie nicht..das hört sich an als wenn die überein rRelais gesteuert wird, stimmt das?

Die Sicherungen müssten soweit ok sein wenn ich alle gefunden habe...

Hat noch jemand eine Idee woran es liegen könnte und was ich noch testen kann?

Liebe Grüße aus Dortmund
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon audiraudies » Mittwoch 6. September 2017, 18:21

Hallo Mr. X,
ich versuche mal etwas dazu zu schreiben:
Generell sind ein paar Bilder von Heizung und Bedienteil immer ganz hilfreich.

Die Dieselpumpe ist keine rotierende Pumpe sondern eine Pumpe, die mit jedem Mal Einschalten eine kleine Menge Kraftstoff in Richtung Heizung fördert. Schaltet man sie wieder aus, holt sie sich einen Schluck Sprit aus dem Tank. Um "kontinuierlich" Kraftstoff zu fördern muss die Pumpe getaktet werden: Takte in kurzer Folge = viel Fördermenge pro Zeiteinheit; Taktung mit langen Pausenzeiten = wenig Fördermenge p. Z. Die Taktung macht das Steuergerät.
Soweit, so gut.
Haengematte hat geschrieben:Sobald ich jedoch die Drehscheibe etwa auf 4 drehe hört man das Klicken einmal und dann hört man nichts mehr. Keinen Lüfter und auch keine warme Luft.

Mit dem Hochdrehen des Temperaturreglers möchte die Heizung mit dem Brennvorgang starten. Dazu wird die Glühkerze eingeschaltet. Die zieht viel Strom.
Wenn jetzt die Versorgungsspannung (12V) nachgibt, vermutet die Heizung eine leere Batterie und schaltet sich ab.
Ich vermute daher Kontaktprobleme auf der Versorgungsleitung oder eine schwache Batterie.

Es gibt natürlich noch mehr Fehlermöglichkeiten, aber diese wäre die einfachste und naheliegenste.

Falls durch Kontaktverbesserung oder Laden der Batterie die Heizung loslegt, dauert es natürlich eine ganze Weile, bis die Luft aus dem Kraftstoffsystem gepumpt ist.
Also nicht den Mut verlieren, wenn die Heizung nicht beim 3. Start losbollert.

Viel Erfolg beim Basteln
Stefan
Benutzeravatar
audiraudies
 
Beiträge: 321
Registriert: Donnerstag 23. August 2012, 16:15
Wohnort: Sereetz bei Lübeck
Fahrzeug: LT28 Karmann Bj.78, CH + LT31 Feuerwehr Bj.86, DL

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon audiraudies » Mittwoch 6. September 2017, 18:25

Vielleicht hilft Dir dies auch:

http://www.bulliserver.de/download/d2l.pdf
Benutzeravatar
audiraudies
 
Beiträge: 321
Registriert: Donnerstag 23. August 2012, 16:15
Wohnort: Sereetz bei Lübeck
Fahrzeug: LT28 Karmann Bj.78, CH + LT31 Feuerwehr Bj.86, DL

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Donnerstag 7. September 2017, 12:19

Vielen Dank für die Antworten, sobald das Wetter wieder etwas besser ist werde ich ein paar Fotos folgen lassen.
An der Spannung der Batterie kann es nicht liegen, sie ist an der Solaranlage angeschlossen und steht daher beim Startversuch auf 13.7 V. Die Spannung der Batterie ändert sich nicht wenn ich die Heizung einschalte und ich höre auch nicht das typische Klackern der Dieselpumpe.
Als ich die Pumpe abgebaut und an die Batterie gehalten habe, konnte ich jedoch feststellen dass sie im Prinzip arbeitet.

die Glühkerze ist komplett trocken, sie sieht nicht danach aus als wenn dort Diesel ankommt..
Ich habe mir die PDF Datei angeschaut und auch die Verkabelung unter der Sitzbank. Leider verschwinden alle Kabel danach direkt in der Verkleidung.

Es ist gut möglich dass einiges an Luft im System ist, so wie die Kerze aussieht war die Anlage noch nie in Betrieb.
Wie gehe ich ambesten weiter vor? gibt es eine Möglichkeit das Steuergerät zu testen?

Und nochmals vielen Dank! :)

Liebe Grüße
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon audiraudies » Donnerstag 7. September 2017, 20:35

Hallo Mr. X,
die Dieselpumpe tickt im Normalbetrieb, je nach Heizleistung schneller oder langsamer.
Aber zum Normalbetrieb kommt es bei Deiner Heizung ja nicht.
Das die Batterie mit 13,7 Volt voll ist und die Spannung sich nicht ändert, heißt nicht automatisch, dass die Heizung auch die gleiche Spannung bekommt.
Da hilft nur die Messung direkt an Eingang des Steuergerätes.
Vielleicht wird die Heizung ja auch von einer anderen Batterie (Starterbatterie) versorgt.
Good luck.
Stefan
Benutzeravatar
audiraudies
 
Beiträge: 321
Registriert: Donnerstag 23. August 2012, 16:15
Wohnort: Sereetz bei Lübeck
Fahrzeug: LT28 Karmann Bj.78, CH + LT31 Feuerwehr Bj.86, DL

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Camperaar » Freitag 8. September 2017, 22:17

Ich hatte dasselbe Problem mit meinem D2L in unseren Sven Hedin. Zuerst hat mann das Kraftstoff-filter beim Dieselbehalter gewechselt. Auch habe ich das Bedienungsteil im Wohnraum saubergemacht. Es wirkt mit einem mechanischen Thermostat (der Klick der du hörst). Es gab viel Staub und Schmutzen. Nach dem Saubermachen wirkte er nach einige Versuche wieder einwandfrei.

Grüsse aus Amsterdam
LT Freund aus der Niederlanden
Benutzeravatar
Camperaar
 
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 13:54
Fahrzeug: LT28 Sven Hedin 1983

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Samstag 9. September 2017, 11:37

Also die Stromversorgung kommt definitiv von der Zweitbatterie, in der kommenden Woche werde ich wirklich mal alles auseinandernehmen und reinigen. Ich werde berichten :kaffeetasse:

Danke bisher an Alle!
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Sonntag 10. September 2017, 17:09

Hallo, ich melde mich mal zurück mit ein paar neuen Infos. Es ist die Standheizung D2L in der Ausführung 25153401 verbaut. Das Steuergerät ist Ausführung 20 160750 00 00. Laut PDF eigebtlich für Benziner? ! Aber von der Machart passt es wieder zum D2L.
Naja, ich habe die Kontakte für Glühkerzensignal Klemme 6, Dosierpumpensignal Klamme 7 durchgemessen und bei aktiviere des Heizvorgangs liegen hier etwa 0.17 V an..sobald ich die Heizung unter den Aktivierungspunkt drehe liegt hier wieder 0.0 an und der Lüfter startet wieder normal.
Ich habe im Anhang mal ein Bild vom Steuergerät.
Ich kann mir nicht erklären wieso der Heizvorgang nicht startet obwohl die Batteriespannung definitiv mehr als ausreichend ist. Die 0.17V kann ich mir auch nicht erklären, muss das so wenig sein?
Ich beziehe mich in der PDF auf Seite 3 und Seite 13 für meine Ausführung.

PS: an der Dieselpumpe liegen beim geplanten Heizvorgang an Grün und an Gelb jeweils 13.5V an. Trotzdem hört man kein klacken...wenn ich die pumpe direkt an die Batterie hänge klackert es jedoch.

Ich hoffe mir kann jemand helfen, langsam bin ich ratlos...
Liebe Grüße
Dateianhänge
1505056152295.jpg
1505056152295.jpg (183.21 KiB) 996-mal betrachtet
1505056104320.jpg
1505056104320.jpg (169.03 KiB) 996-mal betrachtet
1505056051686.jpg
1505056051686.jpg (135.99 KiB) 996-mal betrachtet
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon fabs0 » Sonntag 10. September 2017, 18:25

Hallo Hängematte,

Ich and einer Stelle würde zunächst mit einem Prüfkabel die grundsätzliche Funktion der Heizung prüfen.
Wenn die Heizung damit läuft kannst du den Fehler auf das Thermostat etc einschränken.

Hier mal ein Bild wie das Kabel für die D2L aussehen sollte, wird einfach statt des Reglers an den Stecker angeschlossen:
Bildschirmfoto 2017-09-10 um 18.23.21.jpg
Bildschirmfoto 2017-09-10 um 18.23.21.jpg (235.1 KiB) 989-mal betrachtet


Wenn du Schaltpläne brauchst, PM :)

Viel Erfolg,
Fabi
Benutzeravatar
fabs0
 
Beiträge: 34
Registriert: Montag 20. März 2017, 12:24
Fahrzeug: Distance Wide, '92, 1G mit LLK und ÖK

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Sonntag 10. September 2017, 20:29

Ja genau das ist die Zeichnung auf die ich mich bezogen habe. Leider verstehe ich nicht wie ich das Prüfkabel anfertigen soll...
Brauche ich ein Kabel und Überbrücke quasi die einzelnen Klemmen oder wie funktioniert das? Auf dem Gebiet der Elektrik habe ich leider nur absolute Grundkenntnisse :cry:
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon fabs0 » Sonntag 10. September 2017, 22:09

Hallo Haengematte,

ist schon etwas her, ich habe das damals bei meinem T3 mit B2L (also Benzinheizung) angewendet.

Im Endeffekt "ersetzt" du mit dem Kabel den Regler und simulierst "Heizung an, volle Leistung".
Ich hatte den 8 poligen Stecker, welcher die Heizung mit dem Regler verbindet, darum kann ich nur davon sprechen.
Sieht aber so aus, als hättest du den selben.

Ich hatte einfach mit zwei Kabelstücken jeweils Pin 5-7 und Pin 1-8 am Stecker verbunden.
Die beiden anderen Verbindungen (4 und 5 in der Zeichnung) brauchst du nicht, da könntest du dir noch Betriebslämpchen mit einbauen.

Wenn du die zwei Verbindungen gesetzt hast sollte erst die Pumpe tickern und dann die Heizung auf voller Leistung anspringen.
Tut sie das nicht, liegt der Fehler an der Heizung und nicht an dem Regler/Thermostat.

edit: In dem Steuergerät ist eine Sicherung, die auch mal vorsichtshalber prüfen.
Ich hätte auch noch ein Steuergerät übrig, falls Interesse besteht :)

Viele Grüße,
Fabian
Benutzeravatar
fabs0
 
Beiträge: 34
Registriert: Montag 20. März 2017, 12:24
Fahrzeug: Distance Wide, '92, 1G mit LLK und ÖK

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Montag 11. September 2017, 12:53

Ok, nochmal zum Verständnis plane ich jetzt Pin 5 mit 6 und 7 zu verbinden und mit dem zweiten Kabel Pin 1, 2, 3,4,5,6,7 und 8 ebenfalls zu verbinden...was ich nicht verstehe ist wieso 5-7 nochmal verbunden werden wenn sie es doch eigentlich durch die große Brücke eh schon sind oder soll es heißen dass ich Pin 5-7 verbinde und mit einem zweiten Kabel dann Pin 1,2,3,4 und 8? :oops:
Die Sicherung im Steuergerät ist fit.

Ich warte mit dem Vorgaben definitiv bis ich eine Rückmeldung habe, irgendwie habe ich da einem Denkfehler..
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon fabs0 » Montag 11. September 2017, 13:09

Hi,

ganz einfach:
- Kabel 1: Pin 5 mit Pin 7 verbinden
- Kabel 2: Pin 1 mit Pin 8 verbinden

fabs0 hat geschrieben:Ich hatte einfach mit zwei Kabelstücken jeweils Pin 5-7 und Pin 1-8 am Stecker verbunden.


Das war vielleicht etwas missverständlich geschrieben, sorry ;)

Viel Erfolg,
Fabian
Benutzeravatar
fabs0
 
Beiträge: 34
Registriert: Montag 20. März 2017, 12:24
Fahrzeug: Distance Wide, '92, 1G mit LLK und ÖK

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Montag 11. September 2017, 13:23

Heey vielen Dank für die schnelle Antwort, ich dachte mir dass das irgendwie meine Sicherung sprengen wird was ich da verstanden hatte...in dem Zug hätte ich mal dir 16 A Sicherung testen können. Spaß.
Also Verkabelung steht so wie du es gesagt hast. Sobald ich jetzt die Heizung anmache startet der Lüfter so wie vorher, sobald ich die Temperatur auf 4 drehe geht der Lüfter aus wie vorher auch, die Batteriespannung sinkt plötzlich von 13.5 auf 11.9 und aus dem Temeraturregler riecht es unschön....
habe dann direkt wieder ausgemacht..was ist da los?! :DOWN:
Dateianhänge
1505129049982.jpg
1505129049982.jpg (144.67 KiB) 941-mal betrachtet
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon fabs0 » Montag 11. September 2017, 13:38

Hi,

wie in der Anleitung steht "Das Prüfkabel anstelle der Bedieneinrichtung an den 8-poligen Stecker anschließen."
Du musst natürlich das Bedienteil abstecken und die Kabel kommen an den Stecker (Auf deinem zweiten Bild) Richtung Heizung, nicht vom Bedienteil!

Nochmal: Die zwei Kabel ersetzten das Bedienteil.
Du musst nichts mehr einschalten oder verdrehen, die Kabel sorgen für Heizung an, Heizung volle Pulle.

Viele Grüße,
Fabian
Benutzeravatar
fabs0
 
Beiträge: 34
Registriert: Montag 20. März 2017, 12:24
Fahrzeug: Distance Wide, '92, 1G mit LLK und ÖK

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Montag 11. September 2017, 14:18

Ach shit Sry dass ich mich da so dumm angestellt habe, irgendwie war ich die ganze Zeit in dem Glauben dass es sich um die Stecker handelt sie ins Steuergerät kommen...
Wir reden über den Stecker aus der Heizung kommt und mit 1 bis 8 beschriftet ist ja? :oops:

wenn ich hier Pin 1 mit 8 mit einem Kabel und Pin 5 mit 7 mit einem Kabel Verbinde tut sich aber leider absolut gar nichts, kein Lüfter, kein Klackern, kein Spannungsabfall.. :?:
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon fabs0 » Montag 11. September 2017, 14:28

Richtig, also einfach alles am Steuergerät anschließen.
Dann solltest du noch den 8-poligen Stecker übrig haben, hier dann in Richtung Steuergerät die Kabel ansetzen.

Das sollte schon funktionieren...
Benutzeravatar
fabs0
 
Beiträge: 34
Registriert: Montag 20. März 2017, 12:24
Fahrzeug: Distance Wide, '92, 1G mit LLK und ÖK

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Montag 11. September 2017, 14:38

Hmm nein ich bin mir sicher dass ich jetzt alles nach Anleitung gemacht habe aber es tut sich nichts..

Edit: ich habe eben nochmalgemessen und an der Pumpe kommen mit Überbrücken auf beiden Leitungen 13.5V an...aber ein klackern hört man trotzdem nicht. Der dieselfilter isz frei und steht voll mit Diesel. Als ich die Pumpe nochmal ausgebaut habe eben und sie an die Batterie geklemmt habe pumpt sie mit jedem Kontakt einen Spritzer Diesel...

das hört sich doch im Grunde gut an, wieso tut sie das denn nicht wenn alles eingebaut ist?? Und einen Lüfter hört man auch nicht :roll:


Ich bin da völlig mit dem Latein am Ende
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon fabs0 » Montag 11. September 2017, 19:48

Hallo Hängematte,

vielleicht hat ja dein Steuergerät einen Schuss weg? (Sieht auch irgendwie so aus, als ob das schonmal geöffnet wurde bei dir)
Das übernimmt normalerweise das Pulsen der Pumpe.
Falsch anschließen kann man das ja fast nicht ;)

Ich hätte hier noch ein Steuergerät 201607500000 liegen, das brauche ich nicht mehr.
Ging vor nem halben Jahr noch einwandfrei.
Bei Interesse schicke mir doch eine PM.

Viele Grüße,
Fabian
Benutzeravatar
fabs0
 
Beiträge: 34
Registriert: Montag 20. März 2017, 12:24
Fahrzeug: Distance Wide, '92, 1G mit LLK und ÖK

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Haengematte » Donnerstag 21. September 2017, 12:49

Hallo,

leider besteht das Problem weiterhin. Das neue Steuergerät hat leider den Fehler nicht behoben.

was mir immer wieder auffällt ist dass ich zwischen 1 und 8 die 13.5 V Messe und zwischen 5 und 7 aber nur 3.2 V.
muss das so sein oder deutet das auf irgendwas hin?

Wenn ich den Temeraturregler überbrücke tut sich leider gar nichts..

Liebe Grüße
Haengematte
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 08:59
Fahrzeug: LT28 Captain Bj. 82 Westfalia Ausbau

Re: Standheizung Eberspächer D2L läuft nicht

Beitragvon Sabrina » Montag 23. Oktober 2017, 19:58

Hallo und liebe grüße nach Dortmund,

Wir haben das gleiche Problem mit unserer Standheizung. Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden?

Wir vermuten ebenfalls, dass es am Steuergerät liegt, wir kommen aus Arnsberg.
Gibt es die Möglichkeit, dass wir einmal rumkommen und Das Steuergerät an unsere stand Heizung anschließen?
Vielleicht finden wir auch gemeinsam eine Lösung für beide Stand Heizungen☺️

Lg Sabrina und Marcel
Sabrina
 
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 26. September 2017, 09:19
Fahrzeug: VW LT Wven Hedin


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste