Auflastung LT45 auf 5,5t

Hier geht es ausschließlich um den allradgetriebenen LT, mit dem man dort stecken bleiben kann, wo andere LTs erst gar nicht hinkommen :-)

Auflastung LT45 auf 5,5t

Beitragvon oelig332 » Mittwoch 5. April 2017, 22:16

Hallo

Ich fahre seit 2 Jahren einen LT45 4x4 Pritsche den ich gewerblich auf der Baustelle, im Garten- und Landschaftsbau und für die Waldarbeit verwende.
Ich bin mit dem LT eigentlich ganz zufrieden, er kann fast alles was ich brauche, ist robust gebaut und ausreichend geländegängig. Nur mit der geringen Nutzlast kann ich mich nicht anfreunden. Mit einem Tagwerk Holz beladen wiegt er 5,5t , mit Bauschutt, Sand oder Schotter kommt er auch ungefähr auf das Gewicht.
Technisch ist das für den LT meiner Ansicht nach kein Problem, an der Hinterachse habe ich schon Zusatz- Schraubenfedern eingebaut, für Vorne habe ich gerade längere Federbriden bestellt um eine zusätzliche Blattfederlage einzubauen. Eine Vollbremsung geht auch mit 5,5t noch (habe ich schon mehrfach gebraucht) und die Verwindung des Rahmens ist auch in schwerem Gelände gering.
Was mir noch fehlt sind Argumentationshilfen für den TÜV damit ich die 5,5t auch eingetragen bekomme.
Falls also irgendjemand schon mal so eine Auflastung gemacht hat wäre ich sehr dankbar für jede Information bezüglich der Technischen Umbauten, irgendwelcher Freigaben von VW oder Hurth, oder auch einer Kopie vom Fahrzeugschein eines Aufgelasteten.

Grüße aus Marktbreit
Berthold Rosenberger
Benutzeravatar
oelig332
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 4. April 2017, 21:06
Fahrzeug: LT45 4x4 Lastesel mit 80kW DV

Re: Auflastung LT45 auf 5,5t

Beitragvon Waterman » Freitag 7. April 2017, 08:06

Moin,

von einer Auflastung auf 5,5 to habe ich noch nichts gehört, aber auf immerhin 4,9 to geht problemlos. Dafür gibt es ein Mustergutachten, das bei den TÜV-Stellen vorliegt, habe ich erst im letzten Jahr gemacht, gilt also auch für die 4x4, in meinem Fall mit Doka.

Vielleicht hilfts.
Viele Grüße
Waterman
Waterman
 
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 3. September 2015, 08:19
Fahrzeug: LT45 4x4 Doka mit Alkovenkabine

Re: Auflastung LT45 4x4 auf 5,5t

Beitragvon oelig332 » Freitag 7. April 2017, 22:20

Hallo Waterman

Vielen Dank für den Tipp aber ich habe mit den Zusatzfedern hinten schon 5t eingetragen bekommen.
Auf 5,5t komme ich weil ich weil ich schon 2 mal einen mit dem zGG bei Mobile.de gesehen habe, ich hatte gehofft dass jemand aus dem Forum so einen hat.
Falls nicht, dann helfen ja vielleicht auch einige Berechnungen,hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht die Bremsanlage mit dem LT55 zu vergleichen?
Über den Bremsscheibendurchmesser, Kolbenfläche der Bremssättel, des HBZ und Durchmesser des Bremskraftverstärkers müsste man doch die Bremsleistung vergleichsweise berechnen können.
Und weiß jemand den Rahmenquerschnitt vom LT55 oder hat der sogar den gleichen Rahmen?

Falls das gar nix wird mit den 5,5 Tonnen würde mir auch eine Erhöhung der Anhängelast helfen, im Moment habe ich 3t, ich denke 3,5t sollten bei so einem Fahrzeug schon drin sein,vielleicht hat dazu ja jemand eine Idee.

So, aber jetzt muss ich mich erstmal um wichtigeres kümmern, weil ich bin Heute mit dem LT liegengeblieben, hatte gerade die letzte Fuhre abgeladen, da springt er kurz an, nach ein paar Umdrehungen zack, aus, tut kein Mucks mehr.
Nach erstem Augenschein ist der Pumpenkolben abgerissen, Sprit ist da, Flügelzellenpumpe saugt, Abschaltventil geht aber hochdruckseitig kommt nix raus.
Das wird sicher ein tolles Wochenende, am Montag muss er wieder laufen, drückt mir die Daumen.

Gruß Berthold
Benutzeravatar
oelig332
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 4. April 2017, 21:06
Fahrzeug: LT45 4x4 Lastesel mit 80kW DV

Re: Auflastung LT45 auf 5,5t

Beitragvon Waterman » Samstag 8. April 2017, 16:48

Hallo,

erstmal viel Erfolg und wenig Aufwand bei den Wiederbelebungsmaßnahmen, ich drücke die Daumen!
Den 4x4 mit seiner speziellen vorderen Bremse gab es ja nur als LT 40 und LT45. Hört sich an, als ob du schon das maximale rausgehlt hast, was standardmäßig geht. Für alles darüber hinaus braucht es vermutlich einen engagierten und gewillten Sachverständigen. Einfach mal ein paar ansprechen und die fragen, ob sie es überhaupt machen würden und was sie dafür wissen, bzw. sehen wollen.

Viel Glück dabei,
Waterman
Waterman
 
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 3. September 2015, 08:19
Fahrzeug: LT45 4x4 Doka mit Alkovenkabine

Re: Auflastung LT45 auf 5,5t

Beitragvon Hercules » Sonntag 9. April 2017, 16:20

Hi liebe 4×4 driver! Ich hätte eine grosse bitte an euch! :BUSSI: . Hat vielleicht irgendjemand schon einmal die Achsmanschetten vorne bei einem lt 40 4×4 2950 Kasten 2,5 Tdi 102 ps Bj.1991 ausgetauscht? Vielleicht hat ja jemand einen tipp für mich auf was ich speziell achten muss. Mein freund ist eh mechaniker und hat erfahrung weil er in einer VW werkstatt arbeitet aber ich mach mich halt doch gern schlau bevor wir mit dem projekt starten. Eventuell hat ja auch jemand eine detailierte anleitung,dass würde vielleicht viel bringen. Ich sage danke für eure offenen augen und ohren . Liebe grüsse aus salzburg!stefan
Hercules
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 7. April 2017, 19:59
Fahrzeug: Lt40 4*4 2950 Kasten Bj. 1991

ACHSMANSCHETTEN-TAUSCH LT 40

Beitragvon Hercules » Sonntag 9. April 2017, 16:22

Hi liebe 4×4 driver! Ich hätte eine grosse bitte an euch! :BUSSI: . Hat vielleicht irgendjemand schon einmal die Achsmanschetten vorne bei einem lt 40 4×4 2950 Kasten 2,5 Tdi 102 ps Bj.1991 ausgetauscht? Vielleicht hat ja jemand einen tipp für mich auf was ich speziell achten muss. Mein freund ist eh mechaniker und hat erfahrung weil er in einer VW werkstatt arbeitet aber ich mach mich halt doch gern schlau bevor wir mit dem projekt starten. Eventuell hat ja auch jemand eine detailierte anleitung,dass würde vielleicht viel bringen. Ich sage danke für eure offenen augen und ohren . Liebe grüsse aus salzburg!stefan
Hercules
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 7. April 2017, 19:59
Fahrzeug: Lt40 4*4 2950 Kasten Bj. 1991

Re: Auflastung LT45 auf 5,5t

Beitragvon oelig332 » Sonntag 9. April 2017, 21:37

Hallo Waterman

Danke fürs Daumendrücken, der LT läuft erstmal wieder - repariert ist er aber leider noch nicht
Als ich das aus der ESP Abschaltventil ausgebaut habe war das Loch voll Schlick aus feinem Metallabrieb, der Sieb in der Auslassschraube voll mit ziemlich groben Spänen, scheinbar alles Aluminium, jedenfalls nicht magnetisch.
Ich habe die Pumpe dann vorwärts und rückwärts kräftig mit frischem Diesel durchgespült und jetzt geht sie wieder.
Natürlich muß ich mich jetzt trotzdem nach einer neuen/überholten/gebauchten Pumpe umschauen, da bin ich im Moment noch etwas ratlos angesichts der hohen Preise für eine Neue und der Tatsache dass eine gebrauchte möglicherweise genauso verschlissen ist wie meine - immerhin ist die bis vorgestern auch noch tadellos gelaufen obwohl sie voller Späne war. Da muss ich erst nochmal drüber schlafen.

Hat vielleicht sonst noch jemand eine Idee zum Thema Auflasten oder Anhängelast erhöhen? Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß Berthold
Benutzeravatar
oelig332
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 4. April 2017, 21:06
Fahrzeug: LT45 4x4 Lastesel mit 80kW DV

Re: ACHSMANSCHETTEN-TAUSCH LT 40

Beitragvon LT-Harry » Montag 10. April 2017, 18:36

Hercules hat geschrieben: lt 40 4×4 2950 Kasten 2,5 Tdi 102 ps Bj.1991

Servus Stefan Herkules
Frag doch bitte mal deinen VW Mechaniker, was du für nen LT hast. (mit Bj 91 hat es keinen 2,5L Tdi gegeben)

Gruß @Harry
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage (schreibe) aber nicht für das, was du denkst.
Benutzeravatar
LT-Harry
 
Beiträge: 730
Registriert: Mittwoch 11. April 2007, 09:46
Wohnort: Mittelfranken
Fahrzeug: LT35 DWG Karmann

Achsmanschetten_tausch bei lt40

Beitragvon Hercules » Montag 10. April 2017, 21:54

Hallo Harry. Ich bin halt gut im aufrunden :grin: mein lt 40 hat 2383ccm Hubraum und die Antriebsart ist ein Diesel. LG Steff
Hercules
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 7. April 2017, 19:59
Fahrzeug: Lt40 4*4 2950 Kasten Bj. 1991

Re: Auflastung LT45 auf 5,5t

Beitragvon LT-Harry » Dienstag 11. April 2017, 15:41

Servus Stefan
Du bist nicht nur gut im aufrunden, sondern auch im Buchstaben dazufügen :grin:

Gruß @Harry
PS: 2,4L Td (DV) :grin:
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage (schreibe) aber nicht für das, was du denkst.
Benutzeravatar
LT-Harry
 
Beiträge: 730
Registriert: Mittwoch 11. April 2007, 09:46
Wohnort: Mittelfranken
Fahrzeug: LT35 DWG Karmann

Achsmanschetten_tausch bei lt40

Beitragvon Hercules » Dienstag 11. April 2017, 21:29

Jo Harry, jetzt weisst du ja was ich für einen lt habe. Hast du auch irgendwelche Tipps wegen dem Achsmanschetten tauschen ? Gruss stefan
Hercules
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 7. April 2017, 19:59
Fahrzeug: Lt40 4*4 2950 Kasten Bj. 1991


Zurück zu LT-4x4 Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast