VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Hier geht es ausschließlich um den allradgetriebenen LT, mit dem man dort stecken bleiben kann, wo andere LTs erst gar nicht hinkommen :-)

VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon BIGFOOT-72 » Samstag 4. Februar 2017, 19:27

Hallo zusammen,

hab mir mal in den vergangenen Tagen und Wochen immer mal wieder gedanken gemacht zum Thema "Aufsatzkabine" beim LT + LT 4x4!

Was haltet ihr von dem Konzept?! Würde gerne Eure Meinung dazu wissen! - DANKE! :?:

Würde das ganze Grundgerippe aus "ITEM PROFILEN" machen und mit Aluminiumtränenblech (5 mm) verkleiden, so das man den Innenausbau nebst Dämmung von Innen machen könnte!

Schreibt Eure Meinung doch einfach mal dazu! :SCHREIBEN: DANKE

Gruss Ulf


LINK - LT Aufsatzkabine:

https://www.dropbox.com/home/VW%20LT%20 ... 20-%20IDEE
Ich bin nicht Stur nur Meinungsstabil!

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
"Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Drum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!"
Benutzeravatar
BIGFOOT-72
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 17:52
Wohnort: Singen/ Ravensburg
Fahrzeug: "VW T3 Syncro VS. VW LT 4x4"

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon Waldfahrer » Sonntag 5. Februar 2017, 17:01

Servus Ulf,

ich tu' mir mit der Meinungsbildung etwas schwer, ich sehe nämlich nur eine Anmeldeaufforderung bei Dropbox :?:

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 898
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon Manuel Strübing » Sonntag 5. Februar 2017, 21:33

Waldfahrer hat geschrieben:Servus Ulf,

ich tu' mir mit der Meinungsbildung etwas schwer, ich sehe nämlich nur eine Anmeldeaufforderung bei Dropbox :?:

Gruss Josef



Exakt das sehe ich auch. Du hast wohl nicht den Freigabe-Link kopiert sondern irgendwas anderes. Keiner außer Dir kann die Fotos sehen!

Gruß

Manuel
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 745
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon BIGFOOT-72 » Sonntag 5. Februar 2017, 21:51

Komisch....

Hier is der Link nochmal... schaut mal ob es denn jetzt geht! DANKE!

Gruss Ulf



LINK:

https://www.dropbox.com/sh/6tia3thwq6cq ... NH--a?dl=0
Ich bin nicht Stur nur Meinungsstabil!

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
"Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Drum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!"
Benutzeravatar
BIGFOOT-72
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 17:52
Wohnort: Singen/ Ravensburg
Fahrzeug: "VW T3 Syncro VS. VW LT 4x4"

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon Waldfahrer » Montag 6. Februar 2017, 08:45

Servus Ulf,

ich selbst habe ja keine Erfahrungen mit Aufsatzkabinen, aber ich sehe trotzdem einige Problemfelder:

Das durchgehende Hubdach auf über 6m Länge wird eine ziemlich schwere Sache, es muß ja eine Mindeststabilität haben. Da wird die Hubmechanik aufwendig, ob man die bei so wenig Aufbauhöhe unterbringt?

Der lange Vorbau über der Doka: Der muß freitragend sein, damit sich das Fahrerhaus unabhängig bewegen kann, und da bekommst Du sicher auch Stabilitäts- und/oder Gewichtsprobleme.

Die prinzipielle Konstruktion aus Profilen und Alublechbeplankung: ob das auf Dauer dicht und stabil bleibt? Ich glaube, da ist die meist gebaute Lösung aus beplankten Dämmplatten verklebt, unproblematischer.

Aber vielleicht können die Karosseriebauer unter uns (denke da z.B. an Micha Mz) noch etwas dazu sagen.

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 898
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon BIGFOOT-72 » Montag 6. Februar 2017, 14:02

Hallo Josef!

Ging den der Link jetzt?!

OK! Naja ich komm ja auch aus dem Schlosser bzw. Maschinenbaubereich... konnte in der Zeichnung jetzt auch net wirklich alle Sachen einzeichnen (ging im Paint- Programm net wirklich :-? ) -


"STABILITÄT + VERZUG":

Was ich meine sind das in den Ecken zusätzliche Aluverzugbleche verbaut/ verschweißt werden müssten ist mir klar um zusätzliche Stabilität zubekommen! "ABER"... in anbetracht das man hier nur zu Zweit oder mit Kleinkind/ Halbwüchsigen schläft, dürfte das langen wenn man ITEM- Profile der Größe 50 - 80 mm nimmt für's Grundgerippe nimmt! Und die Außenhaut mit 5 mm Materialstärke ist der Stabilität und Verwindung ja auch noch zuträglich! Wegen dem Überhang über der Doppelkabine mach ich mir am wenigsten sorgen wenn ich ehrlich bin!

"DICHTIGKEIT":

Bei der Außenhaut wäre ich so vor gegangen das es Feuchtigkeitstechnisch von oben nach unten her überlappen würde... so das die Nässe/ Regen ganz normal nach unten ablaufen kann! Die Ecken hätte ich zusätzlich mittels einem zusätzlichen 90° Profil (wird abgekanntet auf der Abkanntbank - Tränenblech) versehen um der Stabilität und der Stoßfestigkeit Rechnung zu tragen!

LG Ulf
Ich bin nicht Stur nur Meinungsstabil!

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
"Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Drum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!"
Benutzeravatar
BIGFOOT-72
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 17:52
Wohnort: Singen/ Ravensburg
Fahrzeug: "VW T3 Syncro VS. VW LT 4x4"

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon Waldfahrer » Montag 6. Februar 2017, 14:29

Servus Ulf,

ja der Link hat so zu Deinen Bildern geführt.

BIGFOOT-72 hat geschrieben:Und die Außenhaut mit 5 mm Materialstärke


Das wird ja ein Straßenpanzer :-o
Im Ernst, hast Du Dich da verschrieben? Da würden ja allein die Außenflächen schon an die 350kg wiegen?!
Nur so als Überlegung, da mußt Du natürlich noch die Träger, Mechanik, Dämmung, Innenbeplankung usw. usw. dazurechnen, da bleibt dann bald nicht mehr viel für die eigentliche Zuladung (Möblage, Geräte, Tanks etc.), denke ich.

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 898
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon Skoot » Montag 6. Februar 2017, 14:52

Die Abschrägung am Heck ist dch eigentlich überflüssig, oder? Wenn ich mir das so ansehe wird der Böschungswinkel doch durch das Fahrgestell begrenzt. Da könnte man den Hinteren Bereich doch gut als Stauraum für leichtes Gepäck nutzen?
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon oz_explorer » Montag 6. Februar 2017, 15:57

Hallo Ulf,

Diese oder eine ähnliche Überlegung habe ich auch schon angestellt. ;-)
Wenn du das klassische Montage-Profil zum bau einer Kabine nimmst, hat man an den Kanten eine Kältebrücke (Kondenswasser und Schimmel wird langfristig die Folge sein).
Das wird beim Bau mit Sandwichplatten umgangen, da diese in der Regel auf Stoß geklebt oder sogar im 45° Winkel angeschrägt werden. Zur Verstärkung, Kantenschutz und Abdichtung werden an den Kanten (außen) gerne L-Winkel aufgeklebt. In der Regel sind die Aluschichten bei Sandwichbauweise innen und außen 1mm!
Wenn du Aluprofile verschraubst würde ich auf jeden Fall Schraubensicherung verwenden.

Der Alkoven über der DOKA sollte eigentlich kein Problem sein. Ich plane meine Kabine auch so ähnlich, optional über den Alkoven ein Klappdach. Kritisch sehe ich eher das Hubdach. Wie willst du das Hubdach nach oben verfahren (elektrisch, mechanisch, Gasdruckfedern, etc.)? Das Dach wiegt ja auch einiges und die Möglichkeit, dass sich das Dach verkippt/verklemmt und dann nicht mehr aus/eingefahren werden kann, solltest du mit in Betracht ziehen.

Was für Dämmmaterial zum Isolieren schwebt dir vor?

Wie du siehst, gibt's da einiges zu beachten... und irgendwas hat man dann bestimmt übersehen. ;-)

Grüße
Simon
oz_explorer
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 27. März 2014, 19:21
Wohnort: Regensburg
Fahrzeug: LT45 4x4 DOKA, BJ 94, ACL 95PS, Plan: Alkoven

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon BIGFOOT-72 » Montag 6. Februar 2017, 19:46

Hallo Josef,

naja "ETWAS" ;-) stabiler wird er schon... aber ich neige auch gerne zu stabiler Bauweise! Liegt mir irgend wie im Blut (Muss meinem Übergewicht rechnung tragen :shock: )


:!: "ZITAT" :!: :
Das wird ja ein Straßenpanzer :-o
Im Ernst, hast Du Dich da verschrieben? Da würden ja allein die Außenflächen schon an die 350kg wiegen?!
Nur so als Überlegung, da mußt Du natürlich noch die Träger, Mechanik, Dämmung, Innenbeplankung usw. usw. dazurechnen, da bleibt danGrüßlr Ulfn bald nicht mehr viel für die eigentliche Zuladung (Möblage, Geräte, Tanks etc.), denke ich.



5 mm sind ein bischen extrem da haste recht weniger is mehr! Aber da alles aus Alu ist denke ich das wir 350 KG (Leergewicht ohne alles) nicht überschreiten werden.

Grüßle Ulf
Ich bin nicht Stur nur Meinungsstabil!

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
"Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Drum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!"
Benutzeravatar
BIGFOOT-72
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 17:52
Wohnort: Singen/ Ravensburg
Fahrzeug: "VW T3 Syncro VS. VW LT 4x4"

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon BIGFOOT-72 » Montag 6. Februar 2017, 19:53

Skoot hat geschrieben:Die Abschrägung am Heck ist dch eigentlich überflüssig, oder? Wenn ich mir das so ansehe wird der Böschungswinkel doch durch das Fahrgestell begrenzt. Da könnte man den Hinteren Bereich doch gut als Stauraum für leichtes Gepäck nutzen?


Hallo Skoot,

das hab ich absichtlich gemacht um mehr Raum zu gewinnen. Klar ist in dieser Höhe der Böschungswinkel nicht mehr wirklich ausschlaggebend... aber da die hintere Sitzgruppe (siehe Bilder) auch als Schlaffunktion fungiert denke ich das dies doch eigentlich garnicht so blöde ist! Klar kann das jeder so machen wie er es will und braucht! - Is ja auch nur eine Idee! :grin:

Gruss Ulf
Ich bin nicht Stur nur Meinungsstabil!

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
"Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Drum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!"
Benutzeravatar
BIGFOOT-72
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 17:52
Wohnort: Singen/ Ravensburg
Fahrzeug: "VW T3 Syncro VS. VW LT 4x4"

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon BIGFOOT-72 » Montag 6. Februar 2017, 20:11

oz_explorer hat geschrieben:Hallo Ulf,

Diese oder eine ähnliche Überlegung habe ich auch schon angestellt. ;-)
Wenn du das klassische Montage-Profil zum bau einer Kabine nimmst, hat man an den Kanten eine Kältebrücke (Kondenswasser und Schimmel wird langfristig die Folge sein).
Das wird beim Bau mit Sandwichplatten umgangen, da diese in der Regel auf Stoß geklebt oder sogar im 45° Winkel angeschrägt werden. Zur Verstärkung, Kantenschutz und Abdichtung werden an den Kanten (außen) gerne L-Winkel aufgeklebt. In der Regel sind die Aluschichten bei Sandwichbauweise innen und außen 1mm!
Wenn du Aluprofile verschraubst würde ich auf jeden Fall Schraubensicherung verwenden.

Der Alkoven über der DOKA sollte eigentlich kein Problem sein. Ich plane meine Kabine auch so ähnlich, optional über den Alkoven ein Klappdach. Kritisch sehe ich eher das Hubdach. Wie willst du das Hubdach nach oben verfahren (elektrisch, mechanisch, Gasdruckfedern, etc.)? Das Dach wiegt ja auch einiges und die Möglichkeit, dass sich das Dach verkippt/verklemmt und dann nicht mehr aus/eingefahren werden kann, solltest du mit in Betracht ziehen.

Was für Dämmmaterial zum Isolieren schwebt dir vor?

Wie du siehst, gibt's da einiges zu beachten... und irgendwas hat man dann bestimmt übersehen. ;-)

Grüße
Simon



Hallo Simon,

Das mit den Sandwichplatten... naja wat soll ich dazu sagen ich trau der Geschichte irgend wie net wirklich! Ich bin ein "Metall- Mann" wat nix wiegt dat taugt nix - so hat Opa auch schon immer gesagt!

In Punkto Schimmelbildung denke ich, das man durch überlappende Bauweise (Dachschindelprinzip) dem durch aus entgegen wirken kann! Oder wie siehst Du das? :-?
Zusätzlich würde ich die Aluminiumplatten ja auch noch verkleben (BLACK MAMBA oder ähnliches).
Zur Dämmung würde ich Extremisolator nehmen in Kombi mit (ich weiß jetzt net wie das Zeug heißt... kommt auch im Heizungsbau vor). Von Innen wird dann mit Alucompond verkleidet!

Den Hubmechanismus würde ich mittels Gasdruckdämpfern machen, da gibts ein paar richtig gute aus der Industrie die richtig "BUMS" haben! Werde mal ein Bild machen von der Seriennummer wenn ich bei mir in der Werke/ Externem Lager bin und dann hier verlinken!
Zum Aufstellen + Einfahren musste dann halt zu zweit sein - is klar! :FREU:

Im großen und ganzen, um auf deinen letzten Satz einzugehen, gibts viele Wege nach Rom... und die Machart ist so verschieden wie die Menschen selbst - aber drumm hab ich euch ja alle hier, damit jeder seinen Senf dazu abgeben kann - denn man selbst übersieht auch gerne mal was, was der andere aber sieht! "DANKE" :doppel_top:

Gruss Ulf
Ich bin nicht Stur nur Meinungsstabil!

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
"Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Drum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!"
Benutzeravatar
BIGFOOT-72
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 17:52
Wohnort: Singen/ Ravensburg
Fahrzeug: "VW T3 Syncro VS. VW LT 4x4"

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon Andreas Woltering » Montag 6. Februar 2017, 20:47

Hallo Simon,

na da hast du ja schon ganz konkrete Vorstellungen zu Papier bzw. ins Paint gebracht ;-).
Meinerseits hätte ich folgendes anzumerken;

Die Idee von deiner Version eines Aufstelldaches finde ich interessant, würde es aber als Kompletthubdach nicht ausführen.Guck die mal 4x4 Dachvarianten an, dort findest du fast immer einseitig(meist vorn) angeschlagen Aufstelldächer. Und das nicht Ohne Grund.
Den Abstand vom Alkoven zum Fahrerhaus solltest du überdenken, unterschätzt die Bewegung der Kabine im Gelände nicht.
Was die Heckanschrägung, und den Hecküberhang insgesamt angeht. Da ist weniger u.U. mehr.

So hab ich das seinerzeit mal geplant:
Seitenansichten 007.jpg
Seitenansichten 007.jpg (202.68 KiB) 1975-mal betrachtet


Gruß

Andreas
12L./100KM..lächerlich ;-)
Benutzeravatar
Andreas Woltering
 
Beiträge: 2058
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2004, 10:43
Wohnort: Münster, Westfalen
Fahrzeug: LT 45, 4x4, Bj 12-95,ACL-95PS;Alkovenkabine

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon oz_explorer » Dienstag 7. Februar 2017, 09:03

Morgen Ulf, Morgen Andreas,

Andreas, ich glaube du musst Ulf ansprechen. :grin: Aber wenn du dich einklinkst, wie hast du deine Kabine auf dem Fahrgestell befestigt?

Ulf:
- bzgl. Gewicht kannst kannst du einfach mal überschlagen. Alu hat eine Dichte von 2,7 g/cm². Ein Leergewicht von 350 kg ist so nie drin.
- Schimmel habe ich eigentlich eher die Ecken der Kabine innen im Auge. In den Ecken veräuft, wenn ich das richtig verstanden habe, eine Aluprofil (50x50mm). Wenn nur Isolierung zwischen den Profilen angebracht wird, bleibt eine Kante (oder sogar Fläche vom Profil) frei von der Isolierung und du hast eine Kältebrücke - dort bildet sich dann Kondenswasser. Wenn du bei der Isolierung auf Armaflex oder sowas in die Richtung zurückgreifst, solltest du was ich bis jetzt gelesen habe, ganz gut fahren.

Ach ja, Überhang darf die Kabine nur 60% des Radstandes haben (Vorschrift).



Grüße
Simon
oz_explorer
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 27. März 2014, 19:21
Wohnort: Regensburg
Fahrzeug: LT45 4x4 DOKA, BJ 94, ACL 95PS, Plan: Alkoven

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon Andreas Woltering » Dienstag 7. Februar 2017, 21:07

Hallo Simon,

ups da ist mir wohl ein Fehler unterlaufen-klar, Ulf war gemeint :grin: !

Zu deiner Frage:
Die Kabine ist nach dem entfernen der Pritsche, gummigelagert, an den Original Rahmenpunkten(Winkel) verschraubt worden.

Ohne-Pritsche-WEB.jpg
Ohne Pritsche
Ohne-Pritsche-WEB.jpg (325.36 KiB) 1878-mal betrachtet


Hat sich bewährt und hält seit 11 Jahren tadellos.

Und noch ein Wort( bzw. Bild) zum Böschungswinkel....... ;-)

Und-hoch.jpg
Und hoch..
Und-hoch.jpg (149.26 KiB) 1878-mal betrachtet
12L./100KM..lächerlich ;-)
Benutzeravatar
Andreas Woltering
 
Beiträge: 2058
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2004, 10:43
Wohnort: Münster, Westfalen
Fahrzeug: LT 45, 4x4, Bj 12-95,ACL-95PS;Alkovenkabine

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Mittwoch 8. Februar 2017, 13:40

Hallo Ulf,
jetzt möchte ich mich auch mal kurz zu Wort melden.
Die Idee finde ich sehr interessant, aber bei der Umsetzung deiner Ideen sehe ich Schwierigkeiten.

1. Hubdach, wie meine Vorredner sehe ich auch Schwierigkeiten. Habe mich auch mal mit dem Thema befasst als ich mein Klappdach (Infos hier im Forum) gebaut habe. Der Mechanismus und die Stabilität ist nicht so einfach zu handhaben.
Da ist ein festes Scharnier deutlich einfacher. Auch ich habe mich geschlagen gegeben und ein Scharnier verbaut. Funktioniert sehr gut.
Ein Dach mit 6m Länge anheben wird aber nicht so einfach, aber durchaus machbar. (2 Stufen an Gasdruckfedern (0-10cm und mit dem zweiten paar Federn den Rest)

2. "ITEM PROFILEN" Ich sehe keinen Vorteil bei der Verwendung dieser Profile, habe sowas sehr selten im Fahrzeugbau und im WoMo bereich noch nie gesehen. Sind doch nur unnötig teuer und das Verschrauben (was ja der Vorteil oft im Industriebereich ist) kannst du ohnehin vergessen. Das rüttelt sich los, nach 1000km Schotterpiste fällt der Rahmen auseinander. Schweißen oder Kleben ist meiner Meinung der einzige Weg.

3. Blechstärke: 5mm...da sag ich mal nichts...mein Hubdach hat soweit ich mich richtig erinnere 1mm oder 1,5mm Alu und da kann ich trotzdem auf dem Dach vorsichtig laufen. Der Unterbau ist wichtig.
Mit Tränenblech meinst du Riffelblech? Durch die "Unebenheit" wird er schwierig die Ecken wie du beschrieben hast mit Winkeln zusätzlich zu dichten. Sehe keinen Sinn im Riffelblech.

Wenn du aus Metall bauen willst, würde ich an deiner Stelle, aus Alu- oder auch Stahlwinkeln ein Grundgerüst schweißen und dass dann von innen oder außen mit Alublech 1-1,5mm bekleben.
Im Allrad LKW Forum findest du hier sicher ein paar Beispiele.

Aber würde mich freuen hier die weiteren Schritte verfolgen zu können.

Gruß
Fabian
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 193
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: VW LT 4x4 - AUFSATZKABINE - "Nur mal eine IDEE!"

Beitragvon Hennvomer » Mittwoch 5. April 2017, 23:37

Moin Ulf!

Sehr coole Pläne hast du da!

Ich bin momentan auch dabei meinen LT 4x4 mit einer Wohnkabine auszustatten (gerade eben gepostet ;-) ).
Ich würde allerdings deine Idee mit den ITEM Profilen und Tränen-/Riffelblech Verkleidung nicht umsetzen wollen.

Viele Gründe wurden ja bereits genannt:
- Verschraubungen können sich losrütteln
- Kosten für Profile und Bleche
- Stabilität des ganzen, gerade bei einer "Klappdach"-Konstruktion
- Gewicht

Hast du schon einen Plan für die genaue Konstruktion? Profile in welchen Dimensionen? Wie viele Verstrebungen pro Meter?
Bei der Größe der Kabine kommt da ein ganz schönes Gewicht zusammen und da stellt sich mir die Frage ob es mit den Profilen wirklich günstiger/leichter wird als mit Sandwichplatten o.ä.

Schon durchgerechnet/geschätzt?

Gruß
Henning
Benutzeravatar
Hennvomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 5. April 2017, 09:57
Wohnort: Kiel
Fahrzeug: LT45 4x4 (Doka) TD, EZ02/90 ... rollende Baustelle


Zurück zu LT-4x4 Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast