Griechenland-Peleponnes

Hier werden Treffen angekündigt.Auch könnt ihr Aufrufe zu Kurztripps und Urlaubsreisen mit anderen LT-Freunden starten.Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Griechenland-Peleponnes

Beitragvon Florida-Boy-Orange » Sonntag 30. April 2017, 19:34

Liebe LT Freunde,

am kommenden Donnerstag geht es los nach Griechenland, auf die Peleponnes.
Wir nehmen die Fähre Venedig-Patras (zurück Patras Ancona) und wollen die Peleponnes erkunden, inklusive der historischen Orte Epidauros, Olympia und natürlich den Kanal von korinth.

War schon mal jemand da und hat Tips für Must -Sees und ggf. auch No-Gos? Stellplätze, schöne Strände etc.??

Wir benutzen auch den WOMO-Führer "Mit dem Wohnmobil auf die Peleponnes, die uns auch schon auf Korsika und Sardinien und anderswo gute Hilfe waren.

Schönen Feiertag für alle morgen und gute Fahrt


Matthias
Benutzeravatar
Florida-Boy-Orange
 
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 09:39
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT 31 Florida, Bj. 95, ACL

Re: Griechenland-Peleponnes

Beitragvon Holstenbuddel » Montag 1. Mai 2017, 12:13

Moin
Ich bin auch nach dem Reiseführer einmal rumgedüst, ich finde da steht alles drin, habe fast nur freigestanden. Olympia hat mir nicht gefallen. Viel Spaß wünsche ich dir

Gruß Andreas
-wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-
Benutzeravatar
Holstenbuddel
 
Beiträge: 715
Registriert: Freitag 10. Juni 2005, 07:19
Wohnort: Hamburg Kirchwerder, am Deich
Fahrzeug: LT31,EZ 04/91, 1G Motor,Karmann,Distance Wide

Re: Griechenland-Peleponnes

Beitragvon vsampel » Montag 1. Mai 2017, 14:02

Hi Matthias,

wir waren auf unserem Europa Trip längere Zeit in Griechenland, einen großen Teil davon auch auf der Peloponnes.

Was ich absolut empfehlen würde sind die Neda-Wasserfälle (Achtung, hier kann man von der einen Seite eine Schotterstraße bis zur alten Brücke runter fahren und dort parken, von der anderen Seite eher schwierig. Wenn man oben parkt ist es doch eine größere Wanderung ;) -> einfach googlen.

Des weiteren den Strand bei Elea (37.364994 ; 21.688965), hier haben ein paar nette Menschen Wasserversorgung und Duschen an einen Strand gebaut; kein CP (!) aber wildcampen wird von allen akzeptiert. Hier kann man zur richtigen Jahreszeit Schildkröten beobachten.

Ein weiteres Highlight ist das Wrack bei Gythio, wenn man in der Taverne davor Essen geht, ist übernachten auf dem Parkplatz davor kein Problem, stehen auch immer ein paar Camper da.

Auch sehr zu empfehlen, aber auf der Ostseite: Das verlassene Hotel Saladi Beach in der Nähe von Dydima. Ich sehe mal nach ob ich die Koordinaten noch irgendwo finde..

Prinzipiell kannst du einfach mal hier: http://abfahrtinsungewisse.rtwblog.de/category/griechenland-die-zweite/ nachsehen, da habe ich über unseren zweiten Aufenthalt in Griechenland geschrieben. Wir waren nie auf dem CP, haben immer frei gestanden!

Ansonsten frag gern nach!

Viele Grüße,

Vincent
abfahrtinsungewisse.rtwblog.de
Benutzeravatar
vsampel
 
Beiträge: 102
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 11:30
Fahrzeug: VW LT 31, Wohnmobilselbstausbau, DV

Re: Griechenland-Peleponnes

Beitragvon CoraB » Montag 1. Mai 2017, 15:39

Hallo Matthias
vielleicht sieht man sich mal auf ein MYTHOS, unsere Fähre nach Patras geht am 14. Mai
Gruss Klaus
Benutzeravatar
CoraB
 
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 09:23

Re: Griechenland-Peleponnes

Beitragvon aronus_ » Mittwoch 3. Mai 2017, 00:30

Hallo,
Wenn ihr mit Kindern da seid, auf jeden Fall den "Golden Beach" von Navarino. Da kann man ewig weit im Wasser stehen. Fand ich noch schöner als die Ochsenbauchbucht (Voidokilia)
Wir waren ein paar Tage lang dort am Strand, man darf aber offiziell nicht übernachten. Ob es jemanden stört weiß ich nicht, aber es gab ab Sonnenuntergang auch recht viel Mücken, das kann sich aber wochenweise ändern.
Abends sind wir dann meist nach Xora (auch: Chora) hochgefahren. Dort konnten wir an der Bankfiliale Richtung Spielplatz sehr eben und ruhig an der Straße übernachten und abends in 10min hoch auf den netten Dorfplatz laufen, wo man die freie Auswahl hat in welcher open-air Kneipe man noch was trinken will. Ob das Ambiente im Mai auch so nett ist, wie Ende August weiß ich natürlich nicht.
Wir haben hier auch oft frühs was vom Bäcker geholt und dann irgendwo einen Kaffee getrunken und das Zeug dazu gegessen. Das ist dort erlaubt/üblich.

Falls Du etwas an Deiner Karosserie machen lassen willst, kenne ich einen in Amaliada, der war konkurrenzlos billig in Schweißen, Spachteln, Lackieren. Spricht aber nur griechisch.

Die einzige, von den Gebäuden her, schöne Stadt war Nafplio, alle anderen scheinen nach dem Krieg abgerissen und neu gebaut zu sein, also eher Schachbrett und Beton.

Die Polyminio Wasserfälle sind auch schön zum Wandern. (Es ist nicht wirklich weit zu laufen.)

Mein Bruder ist schon ganz runter nach Elafonisos gefahren, das muß wie Südsee sein, ist aber halt sauweit zu fahren, man muß also ein paar Tage bleiben.

Unser Fazit war, daß vor allem die Strände schön sind, und da es davon so viele gibt, sind sie auch nicht zu voll.

Gruß aus Leonberg,
Jens.
LT28: spritzig bei Regen, spurtreu im Stau
Benutzeravatar
aronus_
 
Beiträge: 218
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 12:32
Wohnort: Leonberg (Stuttgart)
Fahrzeug: LT28 Florida EZ.02/90, DV-Motor

Re: Griechenland-Peleponnes

Beitragvon Florida-Boy-Orange » Mittwoch 31. Mai 2017, 17:35

Liebe LT Freunde,

wir sind jetzt wieder zurück und ich sage herzlichen Dank für die Tips, die ich bekommen habe.

Wir hatten eine gute Zeit und haben viele interessante Orte, Strände und Lanschaften gesehen.
Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir trotz der weiten Anreise aus Hamburg nach Griechenland fahren.
Besonders gut hat uns der "Mittelfinger" gefallen, aber wir waren auch auf Elaphonissos und an der Westküste.

Derzeit in der Vorsaison waren viele Deutsche und Engländer und Franzosen da unterwegs, mit tlw. sehr großen Mobilen auf den doch kleinen aber insgesamt guten Strassen. Einen LT aben wir leider nicht gesehen :!:

Leider hat sich auf der Rückfahrt zunehmend das Ausrücklager der Kupplung gemeldet, auch wenn alles problemlos lief bis nach Hamburg, steht jetzt ein Wechsel an samt Kupplung und Pilotlager.

Ich kann Griecenland injedem Fall nur empfehlen, auch die Fähre ab Venedig spart doch einiges an Zeit zumindets für uns ab Hamburg, zurück von Ancona zieht sich die italienische Autobahn ziemlich.
Im Fährhafen von Patras kann man leider auch Flüchtlinge sehen, die verzweifelt versuchen auf LKW zu kommen.
Unschön und macht deutlich, dass auch schon hier zwei Welten aufeinanderprallen. Alle PKW, LKW und auch Wohnmobile werden gründlich gecheckt, ich musste alle Schräne Türen etc. öffnen und die Security sucht nach "Mitfahrern".

Trotzdem, in jedem Fall gerne wieder, ein tolles Land mit freundlichen Menschen, viel Sonne und tollen Orten (Olympia ist leider voll mit Kreuzfahrtouristen, das war nicht so schön, aber wir sind ja auch Touristen)...

Schönen Sommer an alle
Matthias
Benutzeravatar
Florida-Boy-Orange
 
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 09:39
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT 31 Florida, Bj. 95, ACL


Zurück zu LT-Treffen, Kurztrips und Urlaubsreisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste