wieder mal Calira...

Alle Themen speziell für die Karmänner unter den LT´s.

wieder mal Calira...

Beitragvon corse59 » Mittwoch 28. Dezember 2011, 13:14

Hallo Freunde,

mein Calira EVS 19/2 war im September zur Generalüberholung bei Calira, was natürlich ein Paar Euro
kostete. Nun funktioniert es wieder, lädt aber bei schwacher Last (nachts) im 10 Sekunden- Takt, was aufgrund des schaltenden Relais störend ist. Bei mehreren Verbrauchern geht es in einen ca. 10- Minuten Takt über. Es scheint mir "zu empfindlich" eingestellt zu sein.
Beide Batterien sind gut (12,9 Volt). Bei Ladung 13,9 Volt.
Kann ich diese "Empfindlichkeit" selbst irgendwie am Gerät regeln ?
Natürlich bin ich gerade im Urlaub und Calira in en Betriebsferien.......

Danke für eine Information

corse
Benutzeravatar
corse59
 
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 07:54
Wohnort: 79211 Denzlingen
Fahrzeug: LT 35 DW Gold, EZ 1996

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Kleberwurst » Mittwoch 28. Dezember 2011, 16:53

Hallo!

Ja, dass kannst du selbst einstellen.
Bei meinem Karmann steht die Calira hinter dem Beifahrersitz.
Wenn man davor steht und das Gehäuse vom Gerät runter ist, gibt es
eine Schraube die man in beide Richtungen verstellen kann.
Ich hab jetzt leider kein Foto zur Hand wo ich dir die Lage dieser Schraube zeigen
könnte, aber mann kann das mit einem normalen Schraubenzieher selbst machen, da
dürfte es nicht so viele Möglichkeiten geben. Einfach mal suchen. Aber nur gaanz wenig drehen,
sonst trennt sie die Batterien nicht mehr zuverlässig.
Wenn du nicht weiter kommst, sag mal Bescheid, ich versuch dann mal ein Foto mit Schraubenzieher
zu machen.

Hoffe, du bekommst es hin, aber Hauptsache, sie funktioniert wieder.

Lieben Gruß und noch schönen Urlaub,
Karo.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2104
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon corse59 » Donnerstag 29. Dezember 2011, 14:34

Vielen Dank, Kleberwurst !

Kannst du dich vielleicht erinnern, ob es sich um eine einzelne Schraube handelte, die zum Sitz hin zeigt
oder an eine von dreien, die von oben (an der Seite zur Tür hin) zu schrauben wäre ?
Falls keine spontane Erinnerung möglich, keinen Stress machen....

corse
Benutzeravatar
corse59
 
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 07:54
Wohnort: 79211 Denzlingen
Fahrzeug: LT 35 DW Gold, EZ 1996

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Martin H » Donnerstag 29. Dezember 2011, 22:35

Hallo Corse und Karo

Es gibt wie schon Karo beschrieb auf der Platine einen Potentiometer mit dem man die Spannung
bzw. Ladung erhöhen kann. Ich hab die vor ein paar Jahren auch erhöht auf ca. 14 V bzw. etwas
mehr. Soviel ich noch weiß gibt es innerhalb der Platine 3 bzw. 4 Potentiometer.
Mein Sohn hat das damals gemacht. Anhand der Kontrollanzeige über der Tür kann man das
auch feststellen bzw. überprüfen aber nur bei Anschluß über 220 V bzw. laufendem Motor.
Grüne Kontrollampe muss leuchten bei Außenanschluß.
Musst halt mal versuchen ganz ganz vorsichtig an den Potis zu drehen, dann wirst schon
den richtigen finden, falls sich die Voltanzeige im Panell ändert.
Ich kenn mich in der relativ einfach aufgebauten Elektrik vom LT recht gut aus, aber bei
Platinen und Elektronik muss ich passen.
Ich hab hier noch einen Schaltplan von Calira 12/12 EVS bzw. 16/12 EVS welche im Karmann
verbaut wurden , 19/2 EVS sagt mir nix.

Gruß

Martin
Martin H
 
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2004, 21:32
Wohnort: Hockenheim

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon diesel3 » Freitag 30. Dezember 2011, 23:06

Darf ich auch mal was zur Calira fragen:

Erstmal vielen Dank für die Links zu den Anschlussplänen:
http://www.calira.de/de/tools/anschlussplaene/44.pdf
http://www.calira.de/de/tools/anschlussplaene/57.pdf

und zur Bedienungsanleitung:
http://www.calira.de/de/tools/datenblaetter/85.pdf

Auf der Seite 7 ist der Solarbetrieb erwähnt.
Habt ihr irgendwo eine Beschreibung, wo und wie man die Solaranlage an die Calira im Karmann
anschliessen kann?

Vielen Dank!

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1195
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon corse59 » Samstag 31. Dezember 2011, 09:33

...es ist natürlich ein calira evs 19/12. tippfehler. sorry.
Benutzeravatar
corse59
 
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 07:54
Wohnort: 79211 Denzlingen
Fahrzeug: LT 35 DW Gold, EZ 1996

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Roebyy » Samstag 31. Dezember 2011, 10:17

Ich hab auch ein Calira, allerdings das EVS 12/12 und in der Ladeanzeige einen Ladestrom von knapp 13V.

Wir haben jetzt 8 Tage mit Kompressorkühlschrank, Heizung und Wasserpumpe hinter uns. Stromanzeige war bei 11,5V und wir sind täglich 1 - 2 Stunden gefahren, allerdings mit Licht und teilweise Scheibenwischer. Ladestrom über Solar war mangels Sonne nicht vorhanden.

Finde ich gar nicht schlecht. Die Batteriekapazität ging zwar merklich nach unten, aber der Kühlschrank hat noch nicht gemuckt und die Heizung (Kombigerät mit Boiler) hat auch noch gepustet.

Gegen welches aktuelle Ladegerät würde ich eigentlich tauschen können, ohne die ganze Karre neu verkabeln zu müssen?

Schalttafel ist die Panel 641 von Calira.
Gruß Roebyy
Benutzeravatar
Roebyy
 
Beiträge: 701
Registriert: Montag 11. Oktober 2004, 22:56
Wohnort: Niedersachsen
Fahrzeug: LT35Z, RMB-Aufbau

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon corse59 » Samstag 31. Dezember 2011, 12:03

Und nochmal ich:

Man korrigiere mich bitte, falls ich daneben liege:

Ich möchte nicht die Ladespannung verändern, die beträgt 14 Volt, sondern den Wert,
bei dem das Ladegerät wieder in Aktion tritt, wenn die Bordspannung nachlässt.
Derzeit schaltet das wohl bei 11,99 Volt wieder ein. Und dann natürlich auch bald wieder aus.
Nach Betriebsanleitung könnte dies allerdings auch ein Batterieproblem sein, Batterie ist aber
von September 2011.

gruss
corse
Benutzeravatar
corse59
 
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 07:54
Wohnort: 79211 Denzlingen
Fahrzeug: LT 35 DW Gold, EZ 1996

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Kleberwurst » Samstag 31. Dezember 2011, 15:32

Hallo Corse!

Also ich weiß was du meinst, ich bin ja nu auch nicht so der Elektronic-Vollprofi :-)
Aber nachdem mein Trennrelais kaputt war und ein Bekannter mir das gerichtet hatte,
hat mich das ständige ein- und ausschalten des Relais auch genervt. Mein Bekannter hatte
mir eine Kontrolldiode die aus dem Ladegerät heraus schaut angebracht, damit ich kontrollieren
kann, ob wie Batterien getrennt oder zusammen geschaltet sind. Wenn man tagelang ohne Strom von
außen steht, kann es dumm laufen, wenn beide Batterien zusammen geschaltet sind. Dann steht man da
und kann nicht mehr starten.
Lange Rede, kurzer Sinn, ich müsste erst mal den Deckel abschrauben, bevor ich dir mit Sicherheit sagen
kann wo genau und wie man an diese Schraube (ich nenn das Ding jetzt mal so) heran kommt.
Und da man das nicht von Innen, sondern nur draußen stehend machen kann, mit Sitz rausholen, würde ich das bei diesem Siff-Wetter
nicht gerne machen wollen.
Höchstens du erpresst mich, und sagst, mein neues Jahr würde voll das Unglückjahr werden, wenn ich es nicht
SOFORT machen würde :-)
Ich weiß dass du gerade in Urlaub bist, deswegen werde ich mich bemühen es "zeitnah" zu machen.

Lieben Gruß und einen guten Rutsch ins neue Jahr,

Karo.
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2104
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon corse59 » Samstag 31. Dezember 2011, 18:58

Danke karo
und nein, es eilt wirklich nicht.
Ab und zu Stecker ziehen geht auch.
Ich wünsche speziell dir ein super cooles neues lahr und ne schöne Party. Und viele schöne Kilometer !!

Allen anderen natürlich auch !!

Wolfram
Benutzeravatar
corse59
 
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 07:54
Wohnort: 79211 Denzlingen
Fahrzeug: LT 35 DW Gold, EZ 1996

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Kleberwurst » Sonntag 1. Januar 2012, 14:54

Hallo Wolfram!

Meine erste sinnvolle Arbeit im neuen Jahr :-)

Ich habe Fotos gemacht, bekomme sie aber nicht mehr klein gemacht. Weder kann ich sie hier
anhängen noch in einer PN. Weiß auch nicht warum das nicht mehr geht, bis vor Kurzem hat das
noch funktioniert. Schreib mir doch einfach eine PN mit deiner Mailadresse, da kann ich sie dann
bestimmt senden.
Auf jeden Fall haben wir das selbe Ladegerät.

Ich probier mal weiter die Fotos zu verkleinern, vielleicht interessiert es ja auch andere hier.

Bis denne,

Karo.
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2104
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Kleberwurst » Sonntag 1. Januar 2012, 15:59

So, nun hab ich es geschafft!

Also das erste Foto zeigt die Schraube die ICH denke dass sie es ist. Aber ich weiß auch,
dass ich mich da schon mal vertan habe.
Ich hab halt den Vorteil der Leuchtdiode, da seh ich direkt wenn das Relais schaltet. Aber du
hörst es ja .....

Viel Erfolg, ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

LG
Karo.
Dateianhänge
p1010017 (2).jpg
Meine 1. Wahl
p1010017 (2).jpg (68.67 KiB) 13336-mal betrachtet
p1010018 (2).jpg
Meine 2. Wahl
p1010018 (2).jpg (75.29 KiB) 13325-mal betrachtet
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2104
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon corse59 » Montag 2. Januar 2012, 18:20

Und das am frühen Neujahrsmorgen !

vielen vielen Dank für die Photos, Karo !

Es scheint dennoch nicht das gleiche Ladegerät zu sein, denn an der Stelle, wo du die obere
Schraube (ja, Potentiometer) hast, hab ich drei.
Allerdings hab ich auch die Einzelne unten.
Ich werd am 09.01. mal mit Calira sprechen und solange mal nicht drehen, sondern nur immer mal
wieder den Stecker ziehen. Geht im Moment auch.

nochmal Danke

Wolfram
Benutzeravatar
corse59
 
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 07:54
Wohnort: 79211 Denzlingen
Fahrzeug: LT 35 DW Gold, EZ 1996

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Kleberwurst » Montag 2. Januar 2012, 19:24

Hallo Wolfram!

Das verwundert mich aber doch sehr, ich habe auf dem Gerät auch die 19/12 stehen.
Und mein Bekannter hat mir Sicherheit nichts verändert, sonder nur die Diode hinzugefügt.
Nun gut, wir laufen ja auch alle unter dem Begriff "Mensch" und sind nicht alle gleich :-)

Dann mal viel Erfolg bei Calira, die sind dort sehr nett und hilfsbreit.

Lieben Gruß,

Karo.
Dateianhänge
P1010014 (2).jpg
Guckst du hier
P1010014 (2).jpg (197.03 KiB) 13195-mal betrachtet
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2104
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon tiemo » Dienstag 3. Januar 2012, 04:10

Hallo Walter!

Walter Berger hat geschrieben:Eine eingeschleifte Diode verändert immer etwas.Ist wie ein Ventil, das nur in einer Richtung funktioniert und In der Gegenrichtung keinen Strom durchläßt. Muß nichts heißen, aber wenn er wußte was er tat, wird es schon OK sein.


So wie ich das jetzt "mitgeschnitten" habe, handelt es sich um eine LED (LeuchtDIODE), die lediglich den Zustand des internen Trennrelais anzeigt. Das dürfte kein allzu tiefer Eingriff in die Schaltungslogik sein, die ca. 20mA für die LED (über einen Vorwiderstand) sollten keine merkliche Veränderung bewirken.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4523
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon corse59 » Dienstag 3. Januar 2012, 16:06

Hallo Karo,

Natürlich glaub ich dir alles.
Wunder gibt es immer wieder......siehe Photo von hinten- oben

Gruss
Wolfram
Dateianhänge
ladegerät.jpg
ladegerät.jpg (26.91 KiB) 13110-mal betrachtet
Benutzeravatar
corse59
 
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 07:54
Wohnort: 79211 Denzlingen
Fahrzeug: LT 35 DW Gold, EZ 1996

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Kleberwurst » Donnerstag 5. Januar 2012, 08:53

Hallo!

Tiemo hat mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen.
Wieso komme ICH nicht auf so einfach Formulierungen???

Ach Wolfram, da würde ich nicht lange zaudern und mutig an allem drehen
was geht :-)

Lieben Gruß,

Karo.
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2104
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon diesel3 » Freitag 2. März 2012, 00:42

diesel3 hat geschrieben:
... Zur Zeit scheinen
einfach beide Batterien irgendwie parallel geschaltet.
Es werden immer die gleichen Spannungen für beide Batterien am Panel angezeigt.
Wenn man die Starterbatterie
abklemmt, kann man sogar noch vorglühen von der Aufbaubatterie. Also ist das
Verhalten zumindest erstmal erklärlich, aber nicht wirklich zufriedenstellend, da ja
so beide Batterien vom Aufbau-Verbraucher entleert werden.

An meinem LadeTeil EVS 12/12 (hinterm Beifahrer-Sitz) habe ich keinen Schalter entdecken können.
Daher vermute ich mal eine "Falsch-Klemmung" oder ein "klebendes Relais".

Also ich habe heute mal beide Batterien einzeln und getrennt angeschlossen
und jeweils mit dem Batteriepanel probiert. Egal, welche Kombination

- nur Aufbaubatterie
- nur Starterbatterie
- beide Batterien

zeigt das Panel gleiche Spannung und "beide Batterien" an...

VIele Grüße

Hendrik



So - nun habe ich mir mal ein bischen mehr Zeit genommen und das Problem gelöst.

Ich hatte nun alle Stecker von der Calira abgezogen und dann gemessen, ob die Batterie-
Kabel der beiden Batterien irgendwie gebrückt sind ... negativ - alles i.o.

Dann habe ich die Kabel wieder schrittweise an die Calira gesteckt und siehe da -
das Relais zum Verbinden der beiden Batterien zog sofort an, als ich den
Batteriestecker rangesteckt habe. Das darf doch nicht - bei rund 12,5V muss das
Relais doch die Batterien getrennt lassen. Also weitersuchen.

Dann habe ich mich an diesen leckeren Fred und die Hinweise zum Einstellregler
erinnert - und siehe da - kurz am Einstellregler mal nach links und wieder nach rechts.
Dann in die (vorher markierte!) Originalposition zurückgedreht und ... es funzt, wie es
soll. Also Trennen unter 13,5V und Verbinden über 13,5V...

Hach - herrlich, ein Problem weniger.

Danke Forum,
Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1195
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Herman » Donnerstag 2. Mai 2013, 14:17

Hallo,
Tut mir leid, daß ich diesen alten Thread wieder ausgrabe.

ich habe hier ein Calira EVS 12/12 welches den Geist aufgegeben hat. Leider ist Calira übernommen worden und die können mir keinen Schaltplan für das Gerät zukommen lassen.
Dann habe ich folgendes hier gelesen, was mir wieder Hoffnung gemacht hat:
Martin H hat geschrieben:Ich hab hier noch einen Schaltplan von Calira 12/12 EVS bzw. 16/12 EVS welche im Karmann
verbaut wurden


Falls das jemand ließt, der den Schaltplan des Gerätes noch hat, wäre ich sehr dankbar, wenn ihn mir jemand per e-mail zukommen lassen könnte.
meine Adresse lautet: theundefined at gmx de
Vielen Dank im Voraus
Hermann
Herman
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 14:08

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon diesel3 » Donnerstag 2. Mai 2013, 21:15

Hallo Herrmann,

welches Problem hat denn deine Calira - was macht sie denn nicht oder falsch?

Schaltplan des Anschluss gibts im LT-Forums-Wiki:

http://www.lt-forum.de/dokuwiki/lib/exe ... e_gold.pdf

Gruß

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1195
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Roebyy » Mittwoch 11. Dezember 2013, 14:27

Moin,

mein Calira EVS 12/12 hat einen defekt. Es gibt nicht mehr als 12,8V bei 220V-Anschluss und über die Lichtmaschine zur Batterie frei.

Damit bekomme ich die Batterien auf max. 12,2V Ruhestrom und nicht voller. Dementsprechend halten die nur noch 2 Tage bei 2x90Ah-Batterien.

Wer hat einen Schaltplan für das Ding? Ich meine nicht den Anschlussplan, den habe ich in meiner RMB-Akte schon drin.

Nach Anruf bei Truma und der Firma, die jetzt Calira wartet tippen die mal zuerst auf den Laderegler.

Das kann ja aber nicht so geheimnisvoll sein, nur brauche ich eben ein Schaltplan dazu und ich kann nicht 2-3 Wochen auf das Teil verzichten.
Gruß Roebyy
Benutzeravatar
Roebyy
 
Beiträge: 701
Registriert: Montag 11. Oktober 2004, 22:56
Wohnort: Niedersachsen
Fahrzeug: LT35Z, RMB-Aufbau

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon tiemo » Mittwoch 11. Dezember 2013, 14:57

Hallo Roebby!

Bei den alten Geräten sind oft einfach Kontaktprobleme an den Schleifern der Trimmpotis die Ursache. Mit den Trimmpotis werden die Geräte justiert, um Fertigungstoleranzen auszuschalten. Oft nützt es, die genaue Stellung des Trimmpotis mit einem Stift zu markieren, dann dieses einige Male voll von Anschlag zu Anschlag zu bewegen und dann wieder genau in die markierte Stellung zu bringen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4523
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Kleberwurst » Mittwoch 11. Dezember 2013, 20:03

Hallo Tiemo!

Sind diese Trimmpotis diese Dinger auf dem Foto wo der Schraubenzieher hin zeigt?

Die regeln bei meiner Calira das Trennrelais, also den Zeitpunkt, an dem die Batterien zusammen/auseinander
geschaltet werden.

Gruß,
Karo.
Dateianhänge
p1010018 (2).jpg
p1010018 (2).jpg (75.29 KiB) 9843-mal betrachtet
p1010017 (2).jpg
p1010017 (2).jpg (68.67 KiB) 9839-mal betrachtet
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2104
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon tiemo » Mittwoch 11. Dezember 2013, 22:52

Hallo Karo!

Kleberwurst hat geschrieben:Sind diese Trimmpotis diese Dinger auf dem Foto wo der Schraubenzieher hin zeigt?


Ja, das sind Trimmpotenziometer. Welches was einstellt, weiß ich nicht, es sollte jedoch auch eins für den genauen Spannungsabgleich da sein.
Am besten die aktuelle Position mit einem dünnen, wasserfesten Filzstift markieren, indem man eine Linie von dem weißen Teil auf das Blech zieht, dann mehrmals von Anschlag zu Anschlag durchdrehen und wieder exakt einstellen. Es könnte sich am Schleifer einfach etwas Oxid gebildet haben und Kontaktprobleme verursachen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4523
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: wieder mal Calira...

Beitragvon Roebyy » Mittwoch 11. Dezember 2013, 23:18

Wie du weist was nicht? :grin:

Und empfehlenswert, die Dinger vorher mit Kontaktspray voll zu rotzen? :-o
Gruß Roebyy
Benutzeravatar
Roebyy
 
Beiträge: 701
Registriert: Montag 11. Oktober 2004, 22:56
Wohnort: Niedersachsen
Fahrzeug: LT35Z, RMB-Aufbau

Nächste

Zurück zu LT-Karmannecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast