Hinterachsübersetzung....

Alle Themen speziell für die Karmänner unter den LT´s.

Hinterachsübersetzung....

Beitragvon guitarno » Freitag 7. Juli 2017, 01:55

Hallo,

entweder bin ich zu blöd oder zu ungeduldig, aber ich versuche jetzt schon seit Stunden Genaueres über die Hinterachse meines Distance Wide zu finden und finde rein garnix!
Kann mir jemand sagen, wo ich Angaben über Übersetzung und die Position des Kennbuchstabens am Getriebe finden kann? Ich finde immer nur Verweise auf das LT-Wiki, in dem ich aber keine Einzelheiten entdecken kann.

Letztendlich geht es mir darum zu erfahren, welche Hinterachsübersetzung in dem Modell verbaut ist, da ich mit dem Gedanken spiele zwecks Erhöhung der Endgeschwindigkeit die Übersetzung zu ändern bzw. eine 'längere' Achse einzubauen.
Momentan fahre ich bei ca. 3200 U/min (laut Drehzahlmesser) 110 km/h (laut Tacho). Da ich aber eine 90AH Lichtmaschine mit geringfügig größerer Riemenscheibe fahre weiß ich nicht, ob diese Werte der Realität entsprechen (im Standgas werden etwas mehr als 600 U/min Angezeigt).
Der Motor läuft super, kein Qualm, kein Ölverbrauch, ordentlicher Durchzug, ca. 11l Verbrauch etc.
Und ich spüre, dass er bei 100km/h immer noch soviel Kraft hat hat, dass ich manchmal gerne einen Gang höher schalten würde.
Daher könnte ich mit vorstellen, dass ihm eine längere Übersetzung gut zu Gesicht stehen würde.

Ich will mit der Kiste keine Rennen fahren, aber wenn ich ein paar km/h Endgeschwindigkeit herausholen könnte, vielleicht mal entspannt 120 km/h damit fahren könnte, wäre mir sehr geholfen.
Fange gerade an ich damit zu befassen, daher bin ich über alle Tipps, bzw Quellenangaben dankbar.

LG, Arno
Benutzeravatar
guitarno
 
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 12:11
Fahrzeug: LT31 Karmann Distance Wide-H, BJ '94

Re: Hinterachsübersetzung....

Beitragvon justdoit » Freitag 7. Juli 2017, 09:41

Hallo Arno,

Du suchst an der falschen Stelle ;-) Aber es würde zu weit führen hier alles auf zu dröseln.
Der Hinweis ins Wiki ist auf Grund der Menge an Information durchaus berechtigt. klick bitte Wiki - Start - Inhaltsverzeichnis - ABC = Hinterachse-
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:inhaltsverzeichnis
dort findest du u.a. eine laaange Tabelle mit allen Daten, Bilder usw....Kennbuchstaben zu den Übersetzung und und und ....

PS:
Welche Achse du hast sollte in deinem DATENaufkleber zu finden sein...auch dazu stehen die Infos im Wiki.
oder Position Kennbuchstabe und ablesen, was aber oft durch Rost massiv unkenntlich ist http://www.lt-forum.de/dokuwiki/lib/exe/detail.php?id=start%3Awichtige_daten%3Ahinterachse&media=wichtige_daten:hinterachse:kennbuchstabe_hinterachse.jpg
Leider funktioniert bei mir die Img Funktion zum anzeigen von Bilderlinks nicht.


Gruß Jens DA
justdoit
 
Beiträge: 338
Registriert: Montag 25. Mai 2009, 23:08
Fahrzeug: `91 LT 35 Kasten, hoch, lang, 1E / 2,4L 69kw - LPG

Re: Hinterachsübersetzung....

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Freitag 7. Juli 2017, 20:40

Hallo, ich ´habe einen Karmann DW mit dem 1 G Motor und finde die Übersetzung der Hinterachse passend. Mein 1 G mit 92PS geht nicht schlecht, du hast einen ACL der etwas besser geht, aber entspannt 120 km/h fahren mit 95 PS und dem Luftwiderstand eines Scheunentors? Wo von träumst Du? Auch die 11 Liter sind optimistisch beim Karmann DW. Habe ich einmal geschafft auf der A5 zwischen Frankfurt und Basel, die A5 ist topfeben.
Bevor Du ne längere Achse einbaust, überlege ob du nicht von den 205er oder 195er Reifen auf 215er umsteigst! Die bekommt man eingetragen und hat eine höhere Reserve an Nutzlast an der Hinterachse. Die 205er sind da schon grenzwertig.
Angenehmer Nebeneffekt: Der Abrollumfang ist größer und bringt eine Kraftstoffersparniss.
Geht es allerdings über Alpenpässe, fährt man mit den 215er auch schon mal einen Gang niedriger den Berg hoch

Gruß Hannes
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 65
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Hinterachsübersetzung....

Beitragvon guitarno » Freitag 7. Juli 2017, 23:28

Hi,
naja, mit den 120 km/h ist nicht so ganz geträumt. Habe vor vielen Jahren mal bei einer Spedition gejobbt. Dort gab es mehrere LTs Diesel (welcher Motor genau weiß ich allerdings nicht). Die gingen alle 120 km/h. Hatten zwar nur ein normales Hochdach, waren dafür aber oft mit KFZ- und Maschinenteilen beladen. Teilweise waren die hinten zwillingsbereift.
Außerdem habe ich es immer wieder mal erlebt, dass ich von anderen DWs ziemlich zügig überholt wurde, obwohl ich um die 100 km/h drauf hatte. Meine Frau und ich haben uns dann immer gefragt, wie die das machen,,
Daher dachte ich mir, dass bei meinem da auch 'was gehen' müsste....

Die 11 Liter habe ich letztes Jahr auf unserer Bretagne-Rundfahrt ermittelt. Da sind wir eine gleichmäßige Mischung aus Autobahn, Rue-National und Landstraßen gefahren. Aber vielleicht stimmt ja auch mein KM-Zähler nicht....

Der Tip mit den Reifen hört sich gut an. Meine 205er Reifen sind zwar noch gut, aber das scheint mir die günstigste und einfachste 'Tuningmaßnahme' ( :lol: ) zu sein....
War mir garnicht klar, dass der Umfang auch größer ist, nicht nur die Breite.....

Gruss, Arno
Benutzeravatar
guitarno
 
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 12:11
Fahrzeug: LT31 Karmann Distance Wide-H, BJ '94

Re: Hinterachsübersetzung....

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Sonntag 9. Juli 2017, 19:38

Hallo,
Du kannst den Karmann DW nicht mit einem Hochdach vergleichen. Durch den Alkoven hat der Karmann einen "Widerhaken" im Wind. Ein Hochdach ist wesentlich aerodynamischer. 11 Liter im flachen Nordfrankreich sind realistisch, bei meinen Urlaubstouren sind immer Alpenquerungen dabei und da habe ich zwischen 12 und 14 liter bei 90 auf der Autobahn.
Meine Umbereifung auf 215/80 hat auf der Autobahn eine Drehzahlsenkung mit Kraftstoffersparnis gebracht, auf Alpenpässen ist die längere Übersetzung eher Nachteilig, da man oft mit einem kleineren Gang mit hoher Drehzahl fahren muss.
Angenehmer Nebeneffekt : Die Urlaubsreise nach Kroatien wird laut Tacho um 50 Kilometer näher :-P , der Radarwarner pipst schon bei 46 km/h und der Verbrauch ist natürlich auch wegen des nacheilenden Tacho rechnerisch günstiger.

PS: auf der Seite von Conti Reifen findest Du unter "Technik" viel Wissenswertes über Reifen, Abrollumfang, Tragfähigkeit und Luftdruck

Gruß Hannes
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 65
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Hinterachsübersetzung....

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Sonntag 9. Juli 2017, 20:15

die 215er bringen gegenüber den 205er eine um 2% längere Übersetzung und alles mehr halte ich für übertrieben. Geht Vielleicht in der Norddeutschen Tiefebene, aber bei mir im Westerwald und Eifel ist der Karmann schon passend übersetzt.

https://blobs.continental-tires.com/www ... 7-data.pdf
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 65
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Hinterachsübersetzung....

Beitragvon Camper62 » Montag 10. Juli 2017, 00:04

Hallo,

unser erster Urlaub mit unserem DWG mit dem Ziel Kopenhagen. Verbrauch 10,9l/100km! Meistens ca. 90km/h, einmal 107km/h, beides auf der Autobahn. Landstraße so zwischen 75 und 80 und vorausschauender Fahweise. Der Tacho passt fast mit GPS.

Bis bald
Olli
Benutzeravatar
Camper62
 
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 26. Februar 2017, 00:45
Fahrzeug: Distance Wide Gold Nr. 341, 95PS, Bj. 1996,

Re: Hinterachsübersetzung....

Beitragvon guitarno » Donnerstag 13. Juli 2017, 14:53

OK. Danke, Leute! Wieder was gelernt.
Werde das mit den Reifen dann beim nächsten Reifenwechsel mal angehen. Die Vorderen sind eh bald reif, dann können es auch gleich 4 werden.
215/80 R14C ist die Größe? Ich nehme an, die passen auf die 'normalen' Felgen?

Aber eins verstehe ich immer noch nicht: Wie machen DIE das, die mit ihren DW's so zügig an mir vorbei 'prügeln' ??
Kein Scheiß: Das ist mir schon ein paar mal passiert, dass mich ein DW wesentlich schneller überholt, obwohl ich mit ca. 100km/h unterwegs bin.
Meine Frau ist Zeuge, und die ist Lehrerin und speichert ALLES! (was nicht immer gut ist, aber in diesem Fall..... :grin: :grin: )
Wenn ich 100 fahre bei 3200 u/min, dann müssen die den Motor theoretisch doch auf über 4000 drehen, wenn die die gleichen Übersetzungen haben :shock: :shock:

Übrigens: Wenn mein Tacho 100 zeigt, fahre ich nach GPS 95km/h

LG
Benutzeravatar
guitarno
 
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 12:11
Fahrzeug: LT31 Karmann Distance Wide-H, BJ '94

Re: Hinterachsübersetzung....

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Sonntag 16. Juli 2017, 23:44

Hallo,
erst einmal, wenn Du wirklich 100 drauf hast, wird kein Karmann Distance Wide mehr "zügig" vorbeifahren auch wenn das die Lehrerin meint, es sei denn er wäre gewaltig getunt, ein DV mit 102 PS wird etwas besser gehen als mein 1G . Im KFZ Schein steht der Karmann mit 110 Km/h, bei Gegenwind schafft er die auch nicht mehr
Die Übersetzung passt schon! mit den 215er ist das Ende der Fahnenstange erreicht, wenn es auch mal bergauf geht! Sicher kann man an einem 1200er Käfer mit 34 PS auch eine lange Hinterachse einbauen, er wird aber keine 200km/h laufen.
Bist Du sicher bei 100km/h 3200 1/min oder sind es 3400 1/min wie bei mir? Das wäre die 9C Achse mit 40:9 Oder hast du dich um einen Strich auf dem Drehzahlmesser vertan? ! Strich= 200 U/min!
Wenn 3400 1/min 100km/ h sind dann wäre meiner beim roten Bereich (4200 1/min) bei 123 Km/h Schön wenn er das schaffen würde!
Wenn Deiner wie Du sagst bei 100 km/h nur 3200 dreht, wäre er bei 4200 1/min bei 131 km/h !! und Du willst eind noch längere Achse? :roll:
Lass das mal die Lehrerin rechnen
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 65
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: Hinterachsübersetzung....

Beitragvon guitarno » Montag 17. Juli 2017, 03:03

Also die Lehrerin lasse ich jetzt mal in Ruhe, die hat nämlich jetzt Ferien. :lol: :lol:
Die 100 km/h macht er bei 3200 Umdrehungen, also einen Strich nach der 30. Allerdings nach Tacho. Nach GPS fährt er dann 95 km/h.
Bei 3400 u/min fährt er 100 laut GPS und bei ca. 3600 sind es 105 km/h laut GPS und 110 laut Tacho.
Da habe ich dann den Pin aber immer noch nicht ganz bis auf den Boden getreten. Da ist noch Kraft und er will dann noch höher drehen.
Das traue ich mich allerdings nicht mehr, weil sich das dann nicht mehr gut anfühlt bzw anhört.


LG
Benutzeravatar
guitarno
 
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 12:11
Fahrzeug: LT31 Karmann Distance Wide-H, BJ '94


Zurück zu LT-Karmannecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste