Wasseransammlung Dach

Alle Themen speziell für die Karmänner unter den LT´s.

Wasseransammlung Dach

Beitragvon FranzFleisch » Donnerstag 29. Juni 2017, 10:47

Guten Morgen zusammen :HELLO:

seit gestern Abend bin ich stolzer Besitzer eines VW LT 28 Karmann Wohnmobils :grin: . Fahrzeug ist soweit in sehr gutem Zustand.. einziges Problem ist eine abgedichtete Stelle am Dach. An dieser Stelle sammelt sich das ganze Regenwasser. Habe mit dem Verkäufer geredet und der meinte solang die Stelle regelmäßig mit einer Dichtmasse/Klebemasse abgedichtet wird, fließt kein Tropfen Wasser ins Wageninnere. Da mir der Dichtstoff aber schon etwas zerfallen aussieht, und das Wageninnere/Wagendecke nach ca. 15 Stunden Regen zwar "noch" trocken ist, würde ich gerne sobald das Wetter es zulässt, neue Dichtmasse kaufen und das ganze erneuern um unnötiges Risiko zu vermeiden. Vor ein paar Jahren ist schon einmal etwas Wasser durchgekommen und hat minimale Verfärbungen an der Decke im Wageninneren hinterlassen. Könnt Ihr mir sagen auf was ich beim abdichten achten muss & welche Erfahrungen ihr mit verschiedenen Dichtmassen habt? Vielen vielen Dank im voraus. Ich hoffe ich kann mich wenn ich mich mal besser auskenne, revanchieren. LG & einen schönen Tag. Franz aus München
FranzFleisch
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 29. Juni 2017, 10:26
Fahrzeug: VW LT28 Bj. 1990, 140.000km, 75ps, Karmann, Diesel

Re: Wasseransammlung Dach

Beitragvon Holstenbuddel » Freitag 30. Juni 2017, 05:46

Moin
Mach doch mal ein Foto , frag den Vorbesitzer doch mal, was er da genommen hat.

Gruß Andreas
-wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-
Benutzeravatar
Holstenbuddel
 
Beiträge: 705
Registriert: Freitag 10. Juni 2005, 07:19
Wohnort: Hamburg Kirchwerder, am Deich
Fahrzeug: LT31,EZ 04/91, 1G Motor,Karmann,Distance Wide

Re: Wasseransammlung Dach

Beitragvon Mariner » Freitag 30. Juni 2017, 07:19

Guten Morgen,

um welche Art Dach handelt es sich denn? GFK, Blech...?

Im GFK-Fall kann ich Dir nur raten, die undichte Stelle mit gleichem Baustoff (Fasermatte und Harz) überlappend abzudichten, sofern es sich um eine gut zugängliche Stelle handelt.

Wenn sich die Leckstelle an einer schlecht zugänglichen Stelle befindet kann man auch mit SikaFlex arbeiten, das allerdings nicht so einfach zu verarbeiten ist.

Vorsicht ist bei der Dachrinne geboten - die darf nach der Abdichtung nicht verkebt/verstopft sein - das Wasser muss wie vorgesehen abfließen können.

Bei allen Arbeiten ist Sauberkeit und gründliches Reinigen der undichten Stelle erste Pflicht.

Grüße,

Tille
Wer nicht kämpft, hat schon verloren!
VW LT 28 2.0 Benzin Bj. '77, FORD Transit 2.0 Essex-Benzin Bj. ''77, FORD 17MP3 1.7 Benzin Bj. '61, LAND ROVER Freelander 2.0 DI Bj. 2000, VOLVO V40 1.9 TDI Bj. 2004, VW Touran 1.6 TDI Bj. 2014
Benutzeravatar
Mariner
 
Beiträge: 482
Registriert: Samstag 26. September 2015, 21:12
Wohnort: Zetel, Niedersachsen
Fahrzeug: LT 28 WoMo, Bj 1977, 2.0 Benzin (CH), 75 PS

Re: Wasseransammlung Dach

Beitragvon FranzFleisch » Dienstag 4. Juli 2017, 06:57

Danke für die Tipps.

Ist ein Blechdach. Der Vorbesitzer hat Sika Flex 221 benutzt... Das hab ich jetzt erst mal komplett runtergerissen. Undicht ist´s an manchen Stellen der Dachleisten..

Vereinzelt ist noch der ursprüngliche Schwarze Gummi eingesetzt, teilweise stark spröde.. Würdet ihr die kompletten Dichtungen am Dach rausreißen und alles neu mit Sika Flex abdichten? :-?
FranzFleisch
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 29. Juni 2017, 10:26
Fahrzeug: VW LT28 Bj. 1990, 140.000km, 75ps, Karmann, Diesel

Re: Wasseransammlung Dach

Beitragvon FranzFleisch » Dienstag 4. Juli 2017, 07:04

Tille, mit was würdest du die restlichen Sika Flex Reste entfernen die nach dem mechanischen abziehen noch überbleiben? Danke!
FranzFleisch
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 29. Juni 2017, 10:26
Fahrzeug: VW LT28 Bj. 1990, 140.000km, 75ps, Karmann, Diesel

Re: Wasseransammlung Dach

Beitragvon Mariner » Dienstag 4. Juli 2017, 15:03

Moin Franz,

ein Foto würde in der Tat helfen. Ich kann mir noch nicht so ganz vorstellen, wo Deine Leckage(n) ist/sind. Ich rate zum Entfernen von Sika mit einer Rasierklinge - ist zwar eine echte Sch..arbeit, aber damit beschädigst Du auch am wenigsten und beugst ungewollten Rostnestern vor, die dann kommen, wenn man z. B. versucht, dass Sika mit einer Zopfbürste herauszuarbeiten und dabei den Lack unendlich beschädigt.

Grüße
Wer nicht kämpft, hat schon verloren!
VW LT 28 2.0 Benzin Bj. '77, FORD Transit 2.0 Essex-Benzin Bj. ''77, FORD 17MP3 1.7 Benzin Bj. '61, LAND ROVER Freelander 2.0 DI Bj. 2000, VOLVO V40 1.9 TDI Bj. 2004, VW Touran 1.6 TDI Bj. 2014
Benutzeravatar
Mariner
 
Beiträge: 482
Registriert: Samstag 26. September 2015, 21:12
Wohnort: Zetel, Niedersachsen
Fahrzeug: LT 28 WoMo, Bj 1977, 2.0 Benzin (CH), 75 PS

Re: Wasseransammlung Dach

Beitragvon guitarno » Freitag 7. Juli 2017, 10:43

Hallo Franz,

die Dachkonstruktion bei einem Karmann besteht aus einem Holzfachwerk, dessen Zwischenräume mit Styropor gefüllt sind. Das ganze ist etwa 3-4cm dick. Aussen hast Du das Alublech, innen nochmal eine Sperrholzverkleidung.
Wenn oben irgendwo Wasser eindringt dauert es ewig, bis das im Innenraum ankommt. Bei Regen fühlen, ob aktuell was durchkommt kannst Du komplett vergessen.
WENN allerdings innen Nässe ankommt - und das scheint bei Dir schon mal der Fall gewesen sein, denn Du schreibst von dunklen Stellen - dann ist vorher bereits über eine lange Zeit Wasser ins Dach eingedrungen.
Zunächst mal saugen sich Holz und Styropor mit Wasser voll und beginnen zu faulen und zu modern. Wenn diese dann irgendwann mit Wasser gesättigt sind, dringt das Wasser in den Innenraum vor. Das dauert seine Zeit. Meist mehrere Jahre, je nach Größe der Undichtigkeit.
WENN also Wasser im Innenraum ankommt, ist das Kind leider schon sehr tief in den Brunnen gefallen.
Die dunklen Stellen sind leider ein Indikator dafür, dass es innerhalb der Dachkonstruktion weitaus schlimmer aussehen muss.

Einfaches Nachdichten von aussen bringt hier auch mit den tollsten Wundermittelchen auf die Dauer rein garnichts, denn an den Stellen, an denen das Wasser eingedrungen ist, ist auch Schmutz eingedrungen, der das Haften jedweglichen Dichtungszeugs verhindert.

Wenn Du es vernünftig und nachhaltig machen willst, bleiben Dir hier nur wenige Möglichkeiten:
Du musst die Kantenleisten sammt Gummidichtung entfernen, die Bleche von der Holzkonstruktion abheben und erst mal schauen, was darunter zu Tage kommt.
Wenn Du Glück hast, hat das Holz noch Festigkeit und Substanz. Dann kannst Du es bei entfernten oder zumindest leicht angehobenen Blechen trocknen lassen. Das geht bei den jetzigen Temperaturen recht gut. (Im Winter kannst Du es nur in einer beheizten Halle trocknen lassen)
Sollte das Holz sich bereits weich und instabil anfühlen, kann man es mit Spezialharzen nach dem Trocknen wieder stabilisieren-
Wenn Du aber Pech hast, dann ist das Holz stellenweise schon so vermodert, dass Du es nur entfernen und durch Neues ersetzen musst.

Für den Zusammenbau besorgst Du Dir ein neues Gummiprofil und viele Kartuschen Dekaseal 8936. Das Gummiprofil verfügt bereits über einen eingearbeiteten Dichtungskit, der aber meiner Erfahrung nach nicht reicht.
Dann verfüllst Du ALLE alten Schraublöcher und entfettest die Auflagefläche für das Gummiprofil gründlich. Ich nehme hierfür immer Aceton (ja, ich weiß: es greift den Lack an, aber dicht ist erst mal wichtiger als schön, oder? ).
Danach bringst Du eine dünne Wurst Dekaseal auf der äüßeren Kante des Daches auf und drückst das Gummiprofil kräftig an.
Am Schluss verschraubst Du die Alukantenleisten wieder mit NEUE Edelstahlschräubchen und ziehst am Ende Leistenfüller ein. (Dieser hat, entgegen der landläufigen Meinung, übrigens keinerlei Dichtwirkung sondern dient eigentlich nur als optische Verblendung der Schrauben).
Die herausgeqollene Dichtungsmasse kannst Du einfach mit sich selbst abtupfen.

So, und NUR SO, bekommst Du Deinen Karmann dauerhaft dicht. Alles andere ist Flickschusterei und holt Dich früher oder später ein.

Ich kann aus meiner Erfahrung auch eines mit Sicherheit sagen: Die angebotenen Karmanns können einen scheinbar noch so guten Zustand haben: Du schaust immer nur von Aussen drauf, aber wenn Sie nicht das ganze Jahr über in einer Scheune gestanden haben und nur ein paar Wochen im Jahr für den Sommerurlaub herausgeholt wurden, haben sie ALLE irgendwo Feuchtigkeitseinbrüche. Das gilt übrigens nicht nur für Karmanns, sondern für alle ähnlich konstruierten Wohnmobile und Wohnwagen älteren Datums.
Das ist aber nix, was man nicht in den Griff bekommen kann. Man muss es nur vernünftig machen. Und man darf NIEMALS anfangen mit normalen Silikon herumzuschmieren ;-) ;-)

Ich hoffe, Dir jetzt nicht den Spass an Deinem Karmann genommen zu haben, aber so sieht es leider aus.
Aber mit mittlerem handwerklichen Geschick und Geduld bekommt man das auch wieder hin.

LG, Arno
Benutzeravatar
guitarno
 
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 12:11
Fahrzeug: LT31 Karmann Distance Wide-H, BJ '94

Re: Wasseransammlung Dach

Beitragvon FranzFleisch » Dienstag 25. Juli 2017, 07:29

Vielen Dank für die vielen Ratschläge.

Nach einer knappen Woche Arbeit und viel schweiß hab ich das komplette Dach neu abgedichtet. Innen den alten Putz runtergerissen, neu verspachtelt und neu gestrichen.

Dach ist nun absolut dicht. Habe über die neuen Abdichtungen neue Aluleisten angebracht, die zusätzlich schützen sollen und auch noch ganz nett aussehen :grin:

Fotos kann ich leider keine hochladen, weil die Datei zu groß ist..

Viele Grüße
Franz
FranzFleisch
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 29. Juni 2017, 10:26
Fahrzeug: VW LT28 Bj. 1990, 140.000km, 75ps, Karmann, Diesel

Re: Wasseransammlung Dach

Beitragvon rutschig » Dienstag 5. September 2017, 21:35

Welches Gummiprofil passt am besten für unseren Karmann? Hast du ein vielleicht einen Link dazu?
rutschig
 
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 01:34
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide LT-H 92PS Calira 12/12

Re: Wasseransammlung Dach

Beitragvon guitarno » Mittwoch 6. September 2017, 12:54

Hallo,

ich habe dieses hier genommen. Passt bei meinem, Bj. '94 super.

http://www.ebay.de/itm/Kantengummi-Dich ... 1968144301?

Miss aber erst nochmal nach. Beim Karmann gibt's unterschiedliche Maße.

VG
Benutzeravatar
guitarno
 
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 12:11
Fahrzeug: LT31 Karmann Distance Wide-H, BJ '94


Zurück zu LT-Karmannecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast