Erlebnisse mit meinem Karmann LT31 Distance Wide

Alle Themen speziell für die Karmänner unter den LT´s.

Re: Erlebnisse mit meinem Karmann LT31 Distance Wide

Beitragvon diesel3 » Dienstag 19. Juli 2016, 00:47

So - bin nun wieder gut zuhause angekommen - unser Karmann hat uns rund 4400km durch Europa gebracht.

Erst via der Kulturinsel Einsiedel nach Breslau, Tarnowitz, Katowice, dann weiter über Wieliczka nach Krakau und dann durch die die Urkaine ins wunderschöne Donau Delta. Dort haben wir die wunderschönen Pelikane live gesehen - herrlich. Weiter ans Schwarze Meer - die Kinder wollen ja an den Strand und ich "unter den Karmann" viewtopic.php?f=11&t=16777 ;)

Die Tour ging weiter in die Welt der Karpaten an den St.Ana See (mit Bärenbeobachtung am Campingplatz) und an die sog. 1000-jährige Grenze. Über die Westkarpaten ging es dann nach Hause.

Diesmal hat der Karmann ein bischen auf sich aufmerksam machen wollen - er hat uns etwa eine Stunde Pause in Polen eingebracht:
viewtopic.php?f=11&t=16776 und eben ein bischen schmutzige Hände (ich mag diese Kunststoffwannen unter dem Motor nicht) in Rumänien - viewtopic.php?f=11&t=16777

Die Strassen in der Ukraine waren so schlecht, dass sogar die Originalen schwarzen Radkappen kaputt gingen und z.T. verloren gegangen sind.

Aber auch wenn wir auf dieser Tour etwas zu viel auf der Strasse waren, war es eine schöne Tour und die Westukraine ist aktuell problemlos bereisbar.

Viele Grüße

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1095
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Erlebnisse mit meinem Karmann LT31 Distance Wide

Beitragvon der Dritte » Freitag 22. Juli 2016, 00:27

Neidische Grüsse lieber Hendrik,

meine Fotos der Ukrainereise 2014 schau ich extrem oft wieder an. Und auf dem Weg durch PL nach RO bietet sich das ja nun an, ist ja kein Umweg rein kartentechnisch.

ach was - die Radkappen fliegen auch weg, stimmt die anderen W123 Fahrer hatte auch oft keine mehr - ich hatte wohl Glück damals.

Ist denn wohl wie vermutet echt zu hart für LTs dort- Strassen die an die 3te Welt erinnern.. Aber ich mag sowas!

Übrigens sieht man den zeitgenössischen Konkurenten Mercedes Transporter 207 bis 412 noch total oft dort und LTs echt selten.

Grübel.... falsches Pferd.... :-(

LG

Holger
Low Tech 4 Hi Life - LT-Fahrer seit 1990...
mangels gescheiter Alternativen wohl auch noch länger...

Altes Auto? Kennst mein anderes Auto ja nicht...
Benutzeravatar
der Dritte
 
Beiträge: 655
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 16:20
Wohnort: wesel
Fahrzeug: LT 35 DWG-acl´96 exLT 31 DW ´92 exLT 28 Eigenbau

Re: Erlebnisse mit meinem Karmann LT31 Distance Wide

Beitragvon diesel3 » Montag 19. Juni 2017, 00:04

diesel3 - 18.10.2015 hat geschrieben:S

Da ich beim Bremsen seit langem so ein blödes Pulsen im Brems-Pedal spüre und auch höre, habe ich heute gerade mal schnell die
Bremstrommel gewechselt. So richtig gut ist das immer noch nicht. Hatte schon vordere Bremsscheiben, Bremssättel, Bremsbeläge gewechselt.
Die linke Trommel-Bremssenseite hat mich heute etwas überrascht - die Bremsbeläge haben einen Längs- und mehrere Quer-Risse.
Die werde ich noch austauschen. Und der Kopf der Halteschraube der Bremstrommel ist viel zu lang und falsch. Der Bund an der Bremstrommel, an dem die Schraubenkopf anliegen soll, fehlt einfach - ist "rausgebrochen"...

Naja - jetzt habe ich erstmal neue Bremsbeläge bestellt und dann schaue ich mal, ob ich endlich dieses Rubbeln in den Griff bekomme.

Gruß

Hendrik


Nachdem dieser Mist ja nicht aufhören wollte - nun ist die große Schraubaktion durch.

Im Mai hatte ich ja schon "ohne Auswirkungen auf das Pulsen" die Trennbleche - alias Verdrehsicherungen für den Bremskolben eingebaut.
Heute habe ich noch neue Radlager, neuen Simmerringe, neue Achsmuttern, neue Bremsscheiben von ATE und auch gleich noch neue Staubschutzbleche eingebaut.
Ich habe die Anlageflächen der Bremsscheibe an der Nabe mit dem Dremel vom Rostschutz-Lack befreit, um eine 100% plane Auflagefläche zu bekommen - auch an der Nabe habe ich mit dem Dremel die Anlagefläche "poliert".
Da ist garantiert keine Schmutz dazwischen.
Die Lagersitze der Radlager in der Nabe habe ich auch gereinigt und "poliert" ... und alles mit dem Orignalen Radlagerfett der FAG-Radlagersätze montiert. Nach twa 50km Probefahrt ist das Pulsen nun erwartungsgemäß nicht mehr vorhanden - wobei ich mir keinen Reim auf die Sache machen kann und glaube, dass es jederzeit wiederkommen kann.
Naja - jedenfalls it der Urlaub erstmal ohne Pulsen auf der Bremse in Sicht...

Gruß

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1095
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Erlebnisse mit meinem Karmann LT31 Distance Wide

Beitragvon Holstenbuddel » Dienstag 20. Juni 2017, 07:15

Moin
Kannst du mir verraten welche Radlager du genommen hast? Wo bekommt man die Staubschutzbleche noch her? Danke dir.

Gruss Andreas
-wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-
Benutzeravatar
Holstenbuddel
 
Beiträge: 650
Registriert: Freitag 10. Juni 2005, 07:19
Wohnort: Hamburg Kirchwerder, am Deich
Fahrzeug: LT31,EZ 04/91, 1G Motor,Karmann,Distance Wide

Re: Erlebnisse mit meinem Karmann LT31 Distance Wide

Beitragvon diesel3 » Dienstag 20. Juni 2017, 11:25

Hallo Andreas,

Radlager von FAG als kompletter Satz: http://www.ebay.de/itm/141868462421

BRemsscheiben hier: http://www.ebay.de/itm/381875357137

DIe Staubbleche hier: http://www.ebay.de/itm/2x-SPRITZBLECH-B ... 2749.l2649

Viele Grüße

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1095
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Vorherige

Zurück zu LT-Karmannecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast