Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Hier können Registrierte Benutzer und LT-Freunde Bilder ihres LT`s einstellen.
Auch kuriose Um o. Ausbauten sowie Detaillösungen können hier eingestellt werden.
Aber bitte keine großen Textpasssagen!Auch keine Diskussionen etc.

Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon RuhrLT » Samstag 2. Juli 2016, 14:25

Hallo zusammen,

angehängt findet ihr zwei Bilder bei einem LT, wo es langsam zu rosten beginnt. Da ich im Bereich LT noch ein Neuling bin, hätte ich gerne Eure geschätzte Meinung gehört.

a) Ist dieses "LT typisch"
b) Zeigt die Erfahrung, dass es darunter noch massiv weitergeht?

Ich danke ganz herzlich für die Erläuterung!!!!!

Gruß Micha

P.S. Ein Kauf steht evtl. bevor, ich möchte nur bei dem Preis keine "Baustelle" erwerben.
Dateianhänge
IMG_20160609_150723.jpg
IMG_20160609_150723.jpg (18.81 KiB) 5045-mal betrachtet
IMG_20160609_150727.jpg
IMG_20160609_150727.jpg (27.94 KiB) 5045-mal betrachtet
RuhrLT
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 14. Juni 2016, 15:34
Fahrzeug: LT35

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon Manuel Strübing » Samstag 2. Juli 2016, 16:37

zu a) Ja. das ist typisch.
zu b) Falzrost kommt von innen.

Gruß

Manuel
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon RuhrLT » Samstag 2. Juli 2016, 16:54

Hallo Manuel,

danke für die Antwort!

Also muss ich dann bein Bearbeiten mit einer größeren Wunde rechnen :) ? Großer Aufwand?

Danke!

Micha
RuhrLT
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 14. Juni 2016, 15:34
Fahrzeug: LT35

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon syncromat » Samstag 2. Juli 2016, 21:20

RuhrLT hat geschrieben:Hallo Manuel,

danke für die Antwort!

Also muss ich dann bein Bearbeiten mit einer größeren Wunde rechnen :) ? Großer Aufwand?

Danke!

Micha

Sieht man erst wenn man es aufgemacht hat,oder von Innen reinsehen kann.
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1339
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon gilou » Sonntag 3. Juli 2016, 13:31

Der Aufwand hängt auch stark damit zusammen wie "verbastelt" der von innen ist, also ob Du noch groß Möbel, Dämmung etc. entfernen musst.
So wie es gerade aussieht, ist es schon eine Sache, die man mal demnächst angehen sollte.

Grüße,

gilou
gilou
 
Beiträge: 135
Registriert: Samstag 18. August 2012, 11:24
Fahrzeug: LT 28D Bj. 91

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon tiemo » Sonntag 3. Juli 2016, 22:10

Hallo Micha!

Das ist eine typische LT-Roststelle. Sieht noch überschaubar aus. Wie schon geschrieben, der Rost kommt von innen. Ab dem Wulst in der Mitte des Roststreifens befindet man sich unterhalb des Bodenblechs und kann von unten in die Taschen hinein sehen. Dort hängen meistens Unmengen Dreck und Erde, die mit Salzbrühe vom Winter getränkt sind und den Rost bewirken.
Das muss man säubern, dann die Roststellen von außen behandeln (Dichtmasse rauskratzen, Rost rauskratzen, neu abdichten, lackieren) und dann von innen versiegeln. Owatrol und Korrosionsschutzfette sind hier wirksame Waffen. Und Schmutzlappen hinter den Rädern, damit nicht so viel Dreck in die Hohlräume wirbelt.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4238
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon Skoot » Montag 26. September 2016, 14:38

Ich würde das mal so einschätzen, daß man das weiterrosten mit sehr guter Reinigung und allseitigem durchtränken mit Mike Sanders Fett noch ne ganze Weile im Zaum halten kann. Irgendwann muss man es halt mal schön machen. Wenn der Wagen im Winter alltags bewegt wird und draußen steht in einem Jahr, wenn er immer trocken und gut gelüftet steht und meistens im Sommer gefahren wird in 10 Jahren...
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 429
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon Floresk » Donnerstag 2. März 2017, 23:22

Ich nutze gleich mal en Thread um meine Rostproblematik bvorzustellen und ein Einschätzungen zu bekommen.
Die Bilder sind erstmal etwas grob aber vllt reicht es ja schon.
Sagt einfach was ihr so meint Aufwand bzw. wie schlimm ist es?

Bild

Bild

Bild

Grüße
Lars
Floresk
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 24. Februar 2017, 13:06

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon Floresk » Donnerstag 2. März 2017, 23:24

Bild
Floresk
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 24. Februar 2017, 13:06

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon schaettman » Freitag 3. März 2017, 11:42

Moin, Bilder kann ich nur das eine sehen, und da ist wohl die Hinterkante der Beifahrertürunterkante durch und die Sicken haben im unteren Bereich Rostspuren. Gruß th
nun mit "H" :-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 460
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon Floresk » Freitag 3. März 2017, 13:51

Bild

Bild

Bild


so hier jetzt nochmal die Bilder!
Floresk
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 24. Februar 2017, 13:06

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon tiemo » Freitag 3. März 2017, 17:40

Hi!

Bilder vom Lack sind natürlich nicht so aussagefähig. Interessant wären eher Bilder von untendrunter, mal in die "Seitentaschen" fotografiert. Dort entsteht der Rost und dort kann man ihn erkennen. Von außen sieht man ja nur die Stellen, die bereits ganz durchgerostet sind.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4238
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon Floresk » Freitag 3. März 2017, 21:27

Wir hatten den Bus zum Winterreifen wechseln auf der Bühne und von unten konnte man kaum Rost erkennen, Radläufe etc. waren soweit o.k. Das Einzige was wirklich durch ist sind die Einstiegsbleche und die Schweller ansonsten eben das was man von Außen sieht, ich mache mir halt Sorgen um den Falzrost, der ja bekanntlich von Innen kommt. :shock:

Ich poste nächste Woche aber nochmal ein paar Bilder vom Unterboden, der Gute kommt nächste Woche zum Zahnriemenwechsel auf die Bühne.

Grüße
Lars
Floresk
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 24. Februar 2017, 13:06

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon tiemo » Samstag 4. März 2017, 00:39

Hallo Lars!

Floresk hat geschrieben:Wir hatten den Bus zum Winterreifen wechseln auf der Bühne und von unten konnte man kaum Rost erkennen, Radläufe etc. waren soweit o.k. Das Einzige was wirklich durch ist sind die Einstiegsbleche und die Schweller ansonsten eben das was man von Außen sieht, ich mache mir halt Sorgen um den Falzrost, der ja bekanntlich von Innen kommt. :shock:


Die Schweller machen beim hohen LT ja einen großen Anteil der Seitenfläche aus, bis zur von außen sichtbaren, horizontalen, Sicke. Leg dich wirklich mal drunter (geht auch ohne Bühne, bist dfann sogar näher dran) und schau und fühle an den Seiten, dann weißt du was ich meine. Die Falze sind dort nämlich von unten teilweise zugänglich, man kann in die Säulen tasten. In den Innenblechen der Schweller sind nämlich große Ausschnitte. Wenn du schreibst dass die Schweller "durch" sind, naja, da steckt dann schon einiges an Aufwand drin. Dafür ist der Falzrost dann bis zur horizontalen Sicke nach Behebung "Geschichte".

Ansonsten lies dir mal den Thread "mein LT, Projekt 2010" vom Hannes durch, da sind viele Bilder, wie es unter der eigentlich relativ gut aussehenden Außenhaut zugehen kann.
http://www.lt-freunde.de/forum/viewtopic.php?f=99&t=7146


Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4238
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon Floresk » Dienstag 7. März 2017, 22:44

Da bekomm ich drekt Angst wenn ich das sehe! :shock:
Wie gesagt Donnerstag kommt der neue Zahnriemen drauf, dann werde ich genau abchecken wie schlimm es ist.
Um ehrlich zu sein machen mir die Stellen unter den Rückleuchten (siehe Bild) wirklich Sorgen, dachte beim Kauf das es alles in den Griff zu bekommen sei, aber nach dem "LT- Projekt 2017 bin ich schon etwas desillusioniert!

Bild
Floresk
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 24. Februar 2017, 13:06

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon Jabba » Dienstag 7. März 2017, 23:51

Es wird viiiieeel zu tun geben bei dir. Aber wenn man will und Zeit und Geld hat, geht das alles, siehe den 2010 Threat.
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 594
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon tiemo » Mittwoch 8. März 2017, 00:11

Hallo Flores!

Floresk hat geschrieben:Um ehrlich zu sein machen mir die Stellen unter den Rückleuchten (siehe Bild) wirklich Sorgen,


An diesen Stellen ist unterhalb der Rückleuchten das Bodenblech und der Falz, wo es in die hinteren Fahrzeugsäulen übergeht. Wenn die Leuchten, oder ihre Kabeldurchführungen von unten, nicht dicht sind, das Dach(-fenster) oder die hinteren Türscharniere (Plastikumrandungen!), oder der Bereich einfach schlecht wärmegedämmt und mit der feuchten Innenraumluft in Kontakt ist, sodass hier Kondenswasser an der kalten Außenhaut entsteht, bildet das Wasser dort innen eine Pfütze und bringt den Falz von innen zum Aufrosten. Leider kommt man dort superschlecht bei, wenn ein Wohnausbau den Weg von innen verstellt (auch die Rückleuchten sind von innen verschraubt).
Wenn es noch nicht so schlimm ist, kann man im Sommer die Stellen trocknen, von außen abschleifen und die Fuge auskratzen, grundieren, neu mit Karosseriedichtmasse dichten, von innen mit Owatrol tränken, von außen lackieren und später den Hohlraum von innen zusätzlich mit Mike Sanders oder Fluidfilm schützen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4238
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Einschätzung bzgl. Rost(beginn)

Beitragvon Waldfahrer » Mittwoch 8. März 2017, 07:50

Servus Lars,

ich will nicht schwarzmalen, sondern nur noch einen Hinweis anschließen, wohin Du auch noch genauer schauen solltest:

Ich kann es auf den Fotos nicht erkennen ob das an/über/unter der Regenrinne, besonders links hinten, auch Rost ist. Die nachträglich aufgesetzten Hochdächer wurden gelegentlich schlampig bzw. mit weniger gutem Material verarbeitet.
Dann kann das Wasser in die Dachholmfalze wandern.
Da sind schon etliche LT's wegen durchgerosteten Dachholmen in die Presse gewandert.
Wie es innen aussieht, kann man leider erst sehen, wenn man eine evtl. vorhandene Innenverkleidung abbaut.

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 954
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242


Zurück zu LT-Bildergalerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast