Winterquartier für den Bus

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Winterquartier für den Bus

Beitragvon Othis » Samstag 28. Oktober 2017, 20:07

Moin liebes Forum,
Da ja das Wetter so langsam Winterlich und Nass wird sind wir nun dabei eine geeignete Halle zu suchen wo er bis April stehen kann, vorteil an dieser Option wäre das wir dann Zeit hätten ein paar rostarbeiten durchzuführen, Scheibenrahmen und Rinne müssten bald saniert werden. Da sich jetzt der nette Herr mit der Scheune nun doch dagegenentschieden hat ( einen tag vor geplanter einmottung) sind wir jetzt am überlegen wie wir fortfahren.
Eine Lösung wäre ja, wenigstens mit Wohnmobilplane den Bus zu meinen Eltern zu fahren und ihn da vor der Tür zu Parken, die Sanierungsarbeiten müssten dann wohl warten bis nächstes jahr.
Wie Handhabt ihr das? Spricht etwas gegen die plane? Schlechte luftzirkulation oder sonstiges?
Würde mich interessieren wie ihr das Winterproblem angeht.
Lg und schönes langes Wochenende

Othis
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Winterquartier für den Bus

Beitragvon Carola » Sonntag 29. Oktober 2017, 05:42

Hallo Othis,
aus welcher Ecke kommst Du denn bzw. wo soll der LT denn stehen? Oder hab' ich was überlesen? Ich habe meinen LT in Hanau in einer Halle zu stehen - da sollte noch ein Platz frei sein: http://www.egbert-erbe.de/40441.html Offiziell darf man da nicht schrauben, weil die Halle unter Denkmalschutz steht, aber "kleine Wartungsarbeiten" sind schon drin. Scheidebnrahemn wäre zwar vermutlich ne Nummer zu groß, aber man hat Strom in der Halle, einen eigenen Schlüssel und für Rhein-Main noch recht moderate Preise.
Den Bus unter einer Plane zu halten finde ich eher ungünstig. Klar - ist besser als nichts, aber ich habe von etlichen Leuten gehört, daß das die Rostbildung eher noch verschlimmert hat, weil das Kondenzwasser nicht richtig abtrocknen konnte.
Grüße, Carola
Livet är ingenting för amatörer... (das Leben ist nichts für Amateure) - August Strindberg
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 153
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 10:35
Wohnort: Frankfurt
Fahrzeug: LT 28 2,4l TD Bj. '93 ACL 95PS, Florida

Re: Winterquartier für den Bus

Beitragvon Othis » Sonntag 29. Oktober 2017, 11:50

Moin,
Wir kommen aus dem Raum Hildesheim.
Was zahlt ihr denn so monatlich für den Platz?
Konnte auf der Seite keine Angaben dazu finden.
Das mit dem Kondenswasser dachte ich mir schon, aber wenn es nicht anders geht müssen wir wohl mit den Sanierungsarbeiten bis nächstes Jahr warten, vielleicht macht es dann sinn den Rost erstmal mit Ovatrol zu behandeln damit er nicht weiterrostet?

Werden heute nochmal durchs Dorf fahren und paar Nachbarn fragen, eventuell ergibt sich ja doch noch was.
Lg
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Winterquartier für den Bus

Beitragvon Carola » Sonntag 29. Oktober 2017, 14:27

Moin,
Hildesheim ist natürlich reichlich weit weg. Da sollte sich "auf dem Land" doch eigentlich auch was finden lassen? Ich zahle im Moment ca. 77,-€/Monat. Genau weiß ich es nicht - das ist ne krumme Summe, weil die nach Meter berechnen und anschließend die Märchensteuer draufschlagen. Strom wird bei Vertragskündigung per KW abgerechnet - jeder, der Strom will, muß einen eigenen Zähler mitbringen. Ich bin seit rund 2 Jahren ist dieser Halle und mehr als zufrieden. Platz, Ruhe, Wasser und eine Toilette gibt's auch. Wie jetzt die genauen vertraglichen Regelungen sind, weiß ich nicht, denke aber nicht, daß die sich groß geändert haben - einfach mal anrufen bei Interesse.
Mit Owatrol mache ich auch viel. Bei mir hält sich der Rost zum Glück mehr als in Grenzen: ich konnte bisher alles mit Dremel und Fertan "auflösen" und hinterher Owatrol und Branthox drauf. Das habe ich auch alles in dieser Halle gemacht: Plane drunter, nicht den großen Aufriß gemacht und aufgepaßt, daß möglichst wenig Dreck entsteht (soviel zu "in der Halle darf aber nicht geschraubt werden"). Um den Unterboden hat sich jetzt meine neue Werkstatt gekümmert. Da die Schaltkugel erneuert werden mußte, war das "ein Aufwasch". Über Winter habe ich so mit Sicherheit Ruhe und nächstes Jahr stehen ohnehin Ölwanne und Auspuff-Rohr an. Mal sehen, ob ich da mal in eine "richtige" Unterboden-Sanierung inkl. Hohlräume investiere. Selber traue ich mir "so große" Sachen nicht zu; habe auch nicht die Zeit dafür. Also muß ich halt bezahlen. Außerdem ist so was auf einer Bühne irgendwie einfacher machbar.
Viel Erfolg auf jeden Fall bei Suche und Rostbehandlung.
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (das Leben ist nichts für Amateure) - August Strindberg
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 153
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 10:35
Wohnort: Frankfurt
Fahrzeug: LT 28 2,4l TD Bj. '93 ACL 95PS, Florida

Re: Winterquartier für den Bus

Beitragvon Othis » Montag 30. Oktober 2017, 00:41

Also glücklicherweise haben wir vorhin noch ein Platz gefunden, überdacht auf einem abgeschlossenen hof:)
Leider nicht komplett in einer Halle aber das macht glaub ich auch kein Unterschied.
30 Euro sollen wir pro Monat zahlen ich denke das ist fair, schrauben dürfen wir auch soweit es die Temperaturen zulassen.
Ich denke mit der Regenrinne warte ich dann lieber bis es wärmer wird, nicht dass das Sikaflex nicht aushärtet.
Sollte ich dennoch die Rinne mit Owatrol vorbeugend behandeln? Immerhin steht der Bus ja jetzt trocken.
Lg
Othis
Benutzeravatar
Othis
 
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 15:32
Fahrzeug: LT28, EZ 05/90, 75PS, Selbstausbau WoMo


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast