Ruckeln, Fehlzündungen, Ausfallen des Motors

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Ruckeln, Fehlzündungen, Ausfallen des Motors

Beitragvon Feuerbert » Freitag 15. September 2017, 19:05

Hallo Ihr Lieben,

Ich fahre eine alte Feuerwehr (VW LT 35 I) seit ca. 2 Jahren und hatte nie irgendwelche Probleme. Seit ein paar Wochen jedoch fängt der Motor an zu ruckeln, wenn ich im niedrigen Drehzahl Bereich unterwegs bin. Manchmal auch bei hohen Drehzahlen auf der Autobahn, was mich dazu veranlasst, vom Gaspedal zu gehen und langsamer zu werden. Es ist auch schon mehrmals vorgekommen, dass der Motor im Stillstand oder Standgas ganz abgesoffen ist, inkl. lauter Fehlzündungen, die aus dem Auspuff kommen.
Die meiste Zeit fährt er sich jedoch ganz normal und es ist alles wie immer, was sehr seltsam ist. Nach einigen Gesprächen mit Werkstätten wurde mir geraten den Zündverteiler auszutauschen und die Zündkerzen zu checken. Der Zündverteiler ist ausgetauscht und auch die Zündkerzen sind in Ordnung. Nach dem Austausch lief alles wieder super für ein paar Stunden, bis ich auf einer Raststätte anhielt und ich mich vor lauter Ruckeln und Fehlzündungen nicht retten konnte. Nach einigem Warten entschied ich mich dazu den Bus wieder zu starten und auf einmal war alles wieder normal und ich kam sicher nach ca. 1 Stunde Fahrt ans Ziel.
Auffällig ist, dass je mehr Gas ich gebe, desto runder läuft er.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat eine Idee, was das Problem sein könnte?

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für Eure Hilfe,

Liebe Grüße
Feuerbert
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 4. September 2017, 00:36
Fahrzeug: LT35, EZ 05/81, 75PS, Oldtimer

Re: Ruckeln, Fehlzündungen, Ausfallen des Motors

Beitragvon Jabba » Freitag 15. September 2017, 21:36

Bitte den unterbrecherkontakt, zündkabel, Zündspule, und kondensator am verteiler msl checken. Wird wohl ein problem im zündumfeld sein,
Aber als erstes mal den unterbrecherkontakt checken auf kraterbildung und den schliesswinkel gegebenenfalls mal neu einstellen, danach nochmal generell die zündung neu einstellen.
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 446
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Ruckeln, Fehlzündungen, Ausfallen des Motors

Beitragvon Christian Anner » Montag 18. September 2017, 07:18

Und bitte auch mal den Vergaser reinigen. Neuer Sprit, egal welcher Marke, den man uns hier in D. verkauft ist schlichtweg Müll. Beim verdampfen bleiben Ablagerungen zurück, diese haften auch am Vollast"ventil" sodass dieses in seiner Funktion eingeschränkt wird. Dieses Martyrium hatte ich auch zwei Jahre lang, bis ich drauf gekommen bin. Lange Standzeiten mit der Plörre sind mitlerweile auch ungut für die Gemischaufbereitung.
Benutzeravatar
Christian Anner
 
Beiträge: 149
Registriert: Montag 13. September 2010, 19:42
Wohnort: Rosenheim
Fahrzeug: LT 31, EZ 05/78, CH 75 PS, Ziegler TSF

Re: Ruckeln, Fehlzündungen, Ausfallen des Motors

Beitragvon Jabba » Montag 18. September 2017, 08:46

Was tankst du dann? Bzw mischt du bei?
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 446
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Ruckeln, Fehlzündungen, Ausfallen des Motors

Beitragvon Feuerbert » Montag 18. September 2017, 23:10

Vielen vielen Dank schonmal für Eure Antworten! :)
Ich habe eine neue Zündspule bestellt, welche morgen ankommen sollte. Diese werde ich als aller erstes testen und Eure Tipps direkt mitbeherzigen. Ich schreibe Euch sobald ich neue Erkenntnisse hab :)

Liebe Grüße

p.s.: Ich mische bis jetzt nichts bei, sollte ich das?
Feuerbert
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 4. September 2017, 00:36
Fahrzeug: LT35, EZ 05/81, 75PS, Oldtimer

Re: Ruckeln, Fehlzündungen, Ausfallen des Motors

Beitragvon Jabba » Montag 18. September 2017, 23:24

Ne, frage bezog sich auf chris
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 446
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Ruckeln, Fehlzündungen, Ausfallen des Motors

Beitragvon Christian Anner » Dienstag 19. September 2017, 07:30

Ich tanke den LT grundsätzlich am Flugplatz (Avgas LL100) oder in Österreich/CZ an bestimmten Tankstellen, die ihren Sprit nicht aus D. beziehen oder, wenn es sich irgendwie ergibt, in Italien. Es ist ja auch so, dass sich alle andern Länder einen feuchten Kehricht um irgendwelche Ethanolbeimischungen kümmern, die wir dank "St.Martin" und Konsorten jetzt zur angeblichen Klimafreundlichkeit in den Sprit panschen müssen. Und ja, das geht sauber ins Geld, gerade der Flugplatz verlangt 2,25 pro Liter. Bei einer Fahrleistung von 3000 km im Jahr für den LT ist mir das aber auch egal, zumal der Sprit bezahlt wird, wenn wir auf Kinotour sind.

In Italien riecht das Benzin (bitte keine Tankstellen der großen, bei uns bekannten Mieralölketten anfahren, die haben auch nur Fusel) noch so wie bei uns heute der Diesel riecht. Der LT rennt damit mit 90 den Brenner hoch, ohne Probleme, mit Dooflandsprit im Tank ist er wegen Leistungsmangel und Dampfblasenbildung liegen geblieben - am gleichen Tag bei 13 Grad Außentemperatur. Eingestellt habe ich nichts.

Ich merks auch am Volvo und am Ami, wenn da im Urlaub in Italien getankt wird, dann hab ich beim Elch (XC70 2,5t) 1200km Reichweite, ich komme von Sterzing bis nach Berlin, tanke ich bei uns in Rosenheim oder auch Kufstein, dann ist der Tank nach 800km leer, bei gleicher Literanzahl im Tank und auf der gleichen Strecke (sonst macht das Vergleichen ja auch keinen Sinn). Beim Ami ist es etwas weniger ausgeprägt aber auch der läuft mit dem Sprit aus IT oder CZ wesentlich besser.

Draufgekommen bin ich erst nach meiner Vergaserodysee (das könnt ihr hier im Forum gut verfolgen), den Tip habe ich von einem TüVler bekommen, der das mit seinem alten Vergaser-Wagen auch immer so macht, habs am Anfang auch für Idiotie gehalten, aber da ist wirklich was dran - gerade an der Tatsache, dass der Sprit aus Italien oder CZ einen wesentlich höheren Siedepunkt hat.
Benutzeravatar
Christian Anner
 
Beiträge: 149
Registriert: Montag 13. September 2010, 19:42
Wohnort: Rosenheim
Fahrzeug: LT 31, EZ 05/78, CH 75 PS, Ziegler TSF

Re: Ruckeln, Fehlzündungen, Ausfallen des Motors

Beitragvon Aepaev9o » Sonntag 15. Oktober 2017, 21:23

Hallo,

ich hatte an meinen LT35 (91er mit 1E Motor) kurz nach dem Kauf auch solche Schwierigkeiten und kurzerhand alle Kabel, Finger und Deckel sowie gleich noch die Stecker und die Zündkerzen getauscht.
Dabei ist mir aufgefallen das die Zündkerzen die falschen waren. Es gibt da zwei mögliche Typen welche abhängig von der verwendeten Zündspule sind.
Als neue Zündkerzen habe ich dann Zündkerzen mit Platinelektroden und Silikonkabel verwendet.
Die Zündausetzer und Fehlzündungen sind seit dem verschwunden. Ich hoffe das mir nicht der Kat durchgebrannt ist.

Cheers,
Aepaev9o
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 08:06
Fahrzeug: VW LT35 Fahrgestell Bj 91 Benizin 1E Pferdekoffer


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste