Brauche Hilfe: Vaillant Durchlauferhitzer Gasprüfung

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Brauche Hilfe: Vaillant Durchlauferhitzer Gasprüfung

Beitragvon meiestro » Freitag 21. Juli 2017, 11:51

Hallo zusammen,

ich hatte eine ziemlich schlechte Erfahrung bei der Gasprüfung beim LT. Vor zwei Monaten beim ersten Termin wurde beanstandet dass der Vaillant Durchlauferhitzer nicht ordendlich zündet und ich das für die Gasprüfung reparieren werden soll. Nachdem ich den Piezozünder, den Temperatursensor und das Haltemagnetventil erneuert habe funktioniert der Durchlauferhitzer wieder auf Anhieb ohne Probleme.

Heute hatte ich wieder einen Termin beim selben Gasprüfer und nun wurde mir gesagt dass der Druchlauferhitzer "Lebensgefährlich" sei, somit nicht mehr genehmigt wird. Das Problem ist angeblich, dass bei einem Verschluss des Abgasschlauches der aus dem Dach rausgeführt wird, die Flamme nicht ausgeht. Soweit ich weiß hat der Vaillant so eine Funktion auch nicht.
Ärgerlich, dass mir das jetzt gesagt wurde, nachdem ich viel Zeit und Aufwand (und Geld) in das Gerät gesteckt habe und nicht schon beim ersten Termin vor einiger Zeit.

Hat irgendwer von euch ähnliche Erfahrungen gemacht oder Tips wie ich die Gasprüfung bekomme? Mein Stand ist, dass bestehende Zulassungen für die Vaillant-Geräte bestehen bleiben, Neuabnahmen aber nicht mehr genemigt werden.
Im Endeffekt benutze ich die Dusche soeh nicht, aber ich will meine Fahrzeuge immer original halten und da gehört der originale Durchlauferhitzer halt einfach dazu.

Bin über jegliche Art von Tips und Anregungen dankbar!

Grüße,
Chris
Benutzeravatar
meiestro
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 08:28
Fahrzeug: LT Sven Hedin, CP-Motor 75PS, BJ. 1980

Re: Brauche Hilfe: Vaillant Durchlauferhitzer Gasprüfung

Beitragvon Frank aus MTK » Freitag 21. Juli 2017, 18:24

Hallo Chris,

das klingt in der Tat nach Willkür.
Du solltest Bestandsschutz haben soweit die Boiler schon immer original in genau diesem LT eingebaut war.
Hast Du das Gasprüfbuch welchers das nachweisen könnte ?

Die Info im LT WIKI kennst du dazu ?
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... r_vaillant
und ein Diskussion zum Thema:
http://www.lt-forum.de/forum//messages/19852.htm

Ansonsten stelle die Frage auch mal im LT-forum, da gibt es noch ein paar wenige die diesen Boiler im LT haben.
Notfalls einfach zu einem anderen Tüv fahre und/oder Gasprüfung wo anders separat machen lassen.

Gruß
Frank
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 304
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Re: Brauche Hilfe: Vaillant Durchlauferhitzer Gasprüfung

Beitragvon schaettman » Samstag 22. Juli 2017, 12:14

Das ist ja nicht der einzige Gasprüfer in Deutschland .... :lol:
nun mit "H" :-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 382
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Brauche Hilfe: Vaillant Durchlauferhitzer Gasprüfung

Beitragvon meiestro » Samstag 22. Juli 2017, 15:47

Hi,

im gelben Gasprüfbuch ist auch der Vaillant Durchlauferhitzer aufgeführt und hatte bis vor einem Jahr eine Prüfung. Ich war aus dem Grund verwundert, weil der erste Gasprüfer den ich gefragt habe direkt gesagt hat er prüft den Vaillant nicht und beim zweiten Gasprüfer nun das herauskam.
Danke für die beiden Links, die kenne ich bereits und habe den Durchlauferhitzer auch danach reparieren lassen.
Ich werd mein Glück jetzt nochmal wo anders probieren und falls ich keinen Erfolg habe greife ich das Thema nochmal im LT-Forum auf.

Danke und Grüße,
Chris
Benutzeravatar
meiestro
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 08:28
Fahrzeug: LT Sven Hedin, CP-Motor 75PS, BJ. 1980

Re: Brauche Hilfe: Vaillant Durchlauferhitzer Gasprüfung

Beitragvon guitarno » Dienstag 5. September 2017, 10:01

Hallo Chris,

ich bin selber Gasprüfer und ich kann Dir sagen, dass es kein Kriterium ist, dass die Gasflamme ausgeht, wenn man das Abgasrohr zuhält. Eine Trumaheizung geht beispielsweise auch nicht unbedingt aus, wenn man das Abgasrohr zuhält. Außerdem ist das keine Prüfmethode für Gasgeräte.
Allerdings ist ein gasbetriebener Durchlauferhitzer von Vailand im Wohnmobil ziemlich unüblich und mir in mehr als 10 Jahren Praxis noch nie begegnet. Ich kenn nur die Gasboiler von Truma.
Es kann daher sein, dass es dem Prüfer genauso gegangen ist, ihm das Gerät nicht bekannt war, und er irgendeinen fadenscheinigen Grund gesucht hat, statt zuzugeben, dass er da passen muss. Passiert leider häufig. Mangelndes Fachwissen ist leider eine weitverbreitete Eigenschaft unter den 'Kollegen'.
Aus selbigen Grund sind viele auch viel zu leichtfertig und nehmen Gasanlagen und Geräte ab, die nicht statthaft oder schadhaft sind. Daher heißt es nichts, dass die Prüfung in den Jahren vorher immer abgenommen wurde.

Die Sache mit dem 'Altbestandsschutz' ist zunächst erstmal richtig, allerdings gibt es auch einige Geräte, die aus Sicherheitsgründen aus dem Altbestandsschutz herausgenommen wurden (wie z.B. Gasleuchten ohne Zündsicherung). Solche Geräte müssen stillgelegt werden.

Wichtig ist, dass das Gerät folgende Kriterien erfüllt:
- Verbrennungsluftzufuhr muss von Außen erfolgen. Nicht aus dem Innenraum (Das Luftvolumen in Wohnmobilen ist zu gering, sogar auf die Dauer für die Standby-Flamme)
- Abgasführung natürlich auch nach aussen, dicht gegenüber Innenraum,
- Abgasrohr muss mit Wärmeschutz versehen sein
- Das Gerät muss über eine thermoelektrische Zündsicherung erfolgen
- Das Gerät muss über eine DVFG (Deutscher Verband FlüssiGgas) zertifizierte CE-Nummer verfügen.

Du kannst mir auch mal Bilder des Gerätes und des Einbaus schicken bzw. die genaue Bezeichnung des Gerätes. Ich kann mich mal erkundigen.
Kannst auch gerne mal vorbeikommen hier in Köln.

LG, Arno

EDIT: Habe gerade im LT-Forum WIKI nachgeschaut. Wenn das Teil so eingebaut ist, wie auf den Bildern zu sehen, sehe ich erstmal kein Problem für die Gasprüfung. Befindet sich eine Lüftungsöffnung in der Hecktür für die Frischluftzufuhr des Boilers, oder 'saugt' der irgendwie aus dem Innenraum?

Auf jeden Fall solltest Du das Gerät aufgrund des Alters mal ausbauen und von einem ZERTIFIZIERTEN FACHBETRIEB überholen und prüfen lassen! Das würde sich auf jeden Fall lohnen für das schöne, alte Teil.
Benutzeravatar
guitarno
 
Beiträge: 107
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 12:11
Fahrzeug: LT31 Karmann Distance Wide-H, BJ '94

Re: Brauche Hilfe: Vaillant Durchlauferhitzer Gasprüfung

Beitragvon meiestro » Donnerstag 14. September 2017, 11:15

Hi Arno,

erst mal sorry für die verspätete Antwort, irgendwie hab ich deinen Beitrag eben erst gesehen.

Zu deinen Punkten:
- Verbrennungsluftzufuhr muss von Außen erfolgen
Unter dem Boiler im Boden ist ein Loch (ca. 15x15cm, mit einem Gitter bedeckt), durch welches Frischluft zum Boiler kommen kann.
- Abgasführung natürlich auch nach aussen, dicht gegenüber Innenraum,
Das Abgasrohr geht vom Boiler durhc das Dach nach Außen weg. Ob das ganze so 100% dicht ist, bezweifle ich, weil der Boiler ja auch eine ziemlich "offene" Konstruktion ist. Über den Heizlamellen ist eine Art Trichter, die die Abgase über die Abgasführung nach außen führt. Darum ist die Verkleidung des Boilers.
- Abgasrohr muss mit Wärmeschutz versehen sein
Das Material des Abgasrohres ist aus dämmendem Material
- Das Gerät muss über eine thermoelektrische Zündsicherung erfolgen
Die hat das Gerät definitiv, habe das Thermoelement, das Magnetventil und auch den Piezozünder getauscht. Der Boiler funktioniert wirklich wie am ersten Tag, alles geht auf Anhieb.
- Das Gerät muss über eine DVFG (Deutscher Verband FlüssiGgas) zertifizierte CE-Nummer verfügen.
Das weiß ich erlich gesagt nicht ob es eine solche Nummer hat. Weisst du ob es über so eine Nummer verfügt, bzw wo ich die finden kann?


Mitlerweile habe ich einen Gasprüfer gefunden, der sich für den alten Boiler begeistern konnte und es auf Herz und Nieren geprüft hat. Ich habe jetzt wieder eine Gasprüfung und bin sehr froh darüber.
Bei mir gehts erlich gesagt nicht darum, ob ich jetzt warmes Wasser habe oder nicht, das benutze ich soeh nicht. Aber ich will meine Fahrzeuge immer weitestgehend original haben und da gehört halt auch der originale Warmwasserboiler dazu... :grin:

Ich mach die Tage mal Fotos vom Boiler und stell sie hier noch rein!
Benutzeravatar
meiestro
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 08:28
Fahrzeug: LT Sven Hedin, CP-Motor 75PS, BJ. 1980

Re: Brauche Hilfe: Vaillant Durchlauferhitzer Gasprüfung

Beitragvon guitarno » Donnerstag 14. September 2017, 11:43

meiestro hat geschrieben:- Das Gerät muss über eine DVFG (Deutscher Verband FlüssiGgas) zertifizierte CE-Nummer verfügen.
Das weiß ich erlich gesagt nicht ob es eine solche Nummer hat. Weisst du ob es über so eine Nummer verfügt, bzw wo ich die finden kann?


Da gibt es irgendwo ein Typenschild auf dem irgendwo eine Nummern-Buschstaben-Kombination zu finden ist (z.b. 0085AP0778 oder 92.e01.75H oder so ähnlich).
Das ist die Nummer.
Aber wenn Dein Gasprüfer gewissenhaft geschaut hat, dann hat er die auch in Dein Gasprüfheft eingetragen (wenn sie nicht schon drinstand....)

LG
Benutzeravatar
guitarno
 
Beiträge: 107
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 12:11
Fahrzeug: LT31 Karmann Distance Wide-H, BJ '94


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast